.
Markt Rattelsdorf


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber auf grünem Boden eine rote Kirche mit Dachreiter und blauen Dächern, davor stehend ein grüner Nadelbaum; aus dem linken Schildrand hervorbrechend ein schwarz bekleideter Arm, der ein schwarzes Kreuz hält.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde nahm das Wappen nach 1836 ohne Genehmigung an. Bis zur Säkularisation 1803 hatte das Benediktinerkloster Michelsberg die Ortsherrschaft in Rattelsdorf inne. Daran erinnert der kreuzhaltende Arm aus dem Klosterwappen, in dem der Arm allerdings aus einem Flügel hervorwächst. Die Kirche stellt die Pfarrkirche von Rattelsdorf dar. Der Baum erscheint seit 1840 in den Marktsiegeln entweder als Laubbaum oder als Nadelbaum.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit Nach 1836

Rechtsgrundlage  Das Wappen wurde nach 1836 ohne Genehmigung angenommen

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Ebing


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 47
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 301
Unser Landkreis Bamberg. Bamberg 1984 (2. Aufl.), S. 162


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Bamberg
Fläche  39.58 qkm
Einwohner  4626
Ew/qkm  117
Breite  50.0167 Nördliche Breite
Länge  10.8833 Östliche Länge
GKZiffer  9471174
PLZ  96179
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  BA
Internet  Markt Rattelsdorf
E-Mail  Markt Rattelsdorf
 
1. Bürgermeister Bruno Kellner
Grabenstr. 26 96179 Rattelsdorf (Hausanschrift)
Postfach 1153 96179 Rattelsdorf (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9547 9222-0
Fax +49 (0)9547 7522



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE