.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Speinshart


 

BASISDATEN
Klostername  Speinshart

Ortsname  Speinshart

Regierungsbezirk  Oberpfalz

Landkreis  Neustadt a.d. Waldnaab

Orden  Prämonstratenser

Diözese  Regensburg

Pfarrei  Speinshart

Patrozinium  St. Maria

Gründer  Adelvolk von Reifenberg, fränkischer Edler, und seine Gemahlin Richenza

Bewohner  1556-1669 aufgehoben

Aufhebung  1803

Weiternutzung  Das Kloster kam in Staatsbesitz und beherbergte in der Folge den Pfarrhof, eine Schule und das Forstamt. 1921 wurde auf Vermittlung des Münchner Domherrn Prälat M. Hartig das Kloster von Tepl aus wiederhergestellt. 1944 wurde Speinshart wieder Abtei.
 

SUCHE

LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen