Regensburg, St. Maria Magdalena


 

BASISDATEN
Klostername  Regensburg, St. Maria Magdalena

Ortsname  Regensburg

Regierungsbezirk  Oberpfalz

Landkreis  Regensburg

Orden  Klarissen der Minoriten

Diözese  Regensburg

Pfarrei  Regensburg

Patrozinium  St. Maria Magdalena

Gründungszeit  -1233

Gründer  Rudolf, Priester aus Worms und Begründer des Magdalenerinnen-/Reuerinnenordens (?)

Bewohner  -1286 Reuerinnen, 1286 Annahme der OSCl-Regel

Weiternutzung  Das Kloster wurde nicht aufgehoben. 1809 brannte das Kloster nieder und die Nonnen flüchteten in das Heilig-Kreuz-Kloster. 1810/11 übersiedelten sie mit Erlaubnis von König Maximilian I. von Bayern in das 1810 aufgehobene Kapuzinerkloster.
 

SUCHE

LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen