.
Markt Ronsberg


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot ein goldener Löwe, der ein von Blau und Silber schräg geteiltes Panier an einer ebenso schräg gebänderten Stange in den Vorderpranken hält.


WAPPENGESCHICHTE
Aus dem Jahr 1441 ist ein Siegel überliefert mit der Umschrift S. CIVIVM OPIDI IN RVN SPERG und einem aufgerichteten, ungekrönten Löwen im Halbrundschild. In einem Siegel aus dem 16. Jahrhundert trägt er eine Krone. Der Löwe ist dem Stammwappen der Markgrafen von Ronsberg entnommen, die um 1130 erstmals erwähnt werden und 1212 im Mannesstamm ausstarben. Sie führten in ihrem Wappen einen gekrönten weißen Löwen auf blauem Schild. Das alte Siegel geriet in Vergessenheit. Die Gemeinde wünschte Anfang des 19. Jahrhunderts ein Wappen. Der Buchstabe R sollte als Anfangsbuchstabe des Ortsnamens im Wappen stehen. Das Staatsministerium des Äußeren schlug als Wappenfigur den Löwen der Grafen von Ursin-Ronsberg vor. König Max I. Joseph verlieh 1813 das Gemeindewappen in seiner heutigen Form. Der Löwe wurde aber als das Wappentier der Grafen von Eppan bezeichnet, der Nachfolger der Markgrafen von Ronsberg. Als Markgraf Berchtold von Ronsberg 1212 kinderlos starb, erbten seine beiden Schwestern die weit verbreiteten Besitzungen. Eine war mit Graf Egno von Eppan-Ulten verheiratet, die andere mit Ulrich von Berg.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1813

Rechtsgrundlage  Verleihung durch König Max I. Joseph

Beleg  Verleihung am 08.06.1813

Änderung  In einem Siegel aus dem 16. Jahrhundert trägt der Löwe eine Krone

Elemente aus Familienwappen von Ronsberg oder von Eppan


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 53
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen schwäbischer Gemeinden, Kempten 1952, S. 95, 214
Ostallgäu. Einst und Jetzt, hg. Aegidius Kolb, Ewald Kohler, Marktoberdorf 1984, S. 1200-1203
Geschichte Schwabens bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts (Handbuch der bayerischen Geschichte 3/2, begr. Max Spindler, hg. Andreas Kraus), München 2001, S. 185
Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Bayern Bd. 3, hg. Georg Dehio, München 1989, S. 916
Zimmermann, Eduard: Kempter Wappen und Zeichen, in: Allgäuer Geschichtsfreund, 1962, S. 266
Zimmermann, Eduard: Kaufbeurer Wappen und Zeichen (Allgäuer Heimatbücher 40), Kempten 1951, S. 288
Eisinger-Schmidt, Claudia: Marktoberdorf (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben 14), München 1985, S. 120-126
Chronik Markt Ronsberg, Kempten 1992, S. 82


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Ostallgäu
Fläche  16.53 qkm
Einwohner  1700
Ew/qkm  103
Breite  47.9 Nördliche Breite
Länge  10.4167 Östliche Länge
GKZiffer  9777165
PLZ  87671
Region  Region 16 Allgäu
KFZ-Kennz.  OAL
Internet  Markt Ronsberg
E-Mail  Markt Ronsberg
 
1. Bürgermeister Gerhard Kraus
Schulweg 3 87671 Ronsberg (Hausanschrift)
Schulweg 3 87671 Ronsberg (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8306 97593-0
Fax +49 (0)8306 97593-33



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE