.
Gemeinde Affing


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau ein aus silbernem Felsen hervorwachsendes silbernes Einhorn.


WAPPENGESCHICHTE
In Affing findet man im 12. und 13. Jahrhundert einen gleichnamigen Ortsadel. Als die Familie ausgestorben war, wechselten Burg und Herrschaft häufig den Besitzer. Die Freiherren von Gravenreuth, eine Familie aus dem oberfränkischen Uradel, erwarben 1816 von Graf Maximilian Anton von Leyden das Schloss und die Patrimonialgerichtsbarkeit. In den Seitenaltären der Pfarrkirche sind die Wappen der beiden Adelsfamilien überliefert. Die Gemeinde wählte mit Zustimmung der Familie für ihr Hoheitszeichen das Wappen der Adelsfamilie von Gravenreuth.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1954

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderates und Zustimmung des Innenministeriums

Beleg  Ministerialentschließung vom 18.12.1954

Elemente aus Familienwappen von Gravenreuth


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1954, S. 31
Oberbayerisches Archiv 7 (1954), S. 154, 156
Der Altlandkreis Aichach, hg. Fritz Mayer, Rudolf Wagner, Aichach 1979, 42-50
Diepolder, Gertrud: Das Landgericht Aichach (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 2), München 1950, S. 31-32


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Aichach-Friedberg
Fläche  44.85 qkm
Einwohner  5353
Ew/qkm  119
Breite  48.4667 Nördliche Breite
Länge  10.9833 Östliche Länge
GKZiffer  9771112
PLZ  86444
Region  Region 9 Augsburg
KFZ-Kennz.  AIC
Internet  Gemeinde Affing
E-Mail  Gemeinde Affing
 
1. Bürgermeister Markus Winklhofer
Mühlweg 2 86444 Affing (Hausanschrift)
Mühlweg 2 86444 Affing (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8207 9600-0
Fax +49 (0)8207 8645



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE