.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Stadt Ochsenfurt


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber eine rote Burg mit breitem Mittelturm und zwei spitzbedachten seitlichen Zinnentürmen, alle mit blauen Dächern; aus dem Tor hervorbrechend ein golden bewehrter schwarzer Ochse.


WAPPENGESCHICHTE
Ochsenfurt wird in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts zur Stadt erhoben. Die Stadt war ursprünglich Tafelgut des Würzburger Bischofs und kam 1295 an das Domkapitel, bei dem es bis zum Ende des Alten Reichs 1802 verblieb. Aus dem Jahr 1316 ist der Abdruck eines Siegels überliefert, das sicher noch im späten 13. Jahrhundert geschnitten worden war. Das Bild zeigt eine Zinnenmauer mit einem Torturm, beseitet von je einem niederen Zinnentürmchen. Durch das offene Tor schreitet ein Ochse. Im großen Stadtsiegel aus dem frühen 15. Jahrhundert ist die Architektur erheblich detaillierter mit Stadtkirche, Mauerring und spitzbedachten Türmen dargestellt. In einem kleinen Siegel aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts und in den späteren Siegeln steht der Ochse allein im Schild. Seit Ende des 15. Jahrhunderts kommt ein Dreiberg hinzu, seit dem 17. Jahrhundert ein wachsender Engel über dem Schild. In der Bürgermeistermedaille von 1819 erscheint wieder die Darstellung des ersten Bildsiegels. Die Farben sind seit dem 15. Jahrhundert überliefert.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 13. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Durch Siegelabdruck seit 1316 belegt

Änderung  Seit dem 14. Jahrhundert steht der Ochse allein im Schild des kleinen Stadtsiegels


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 35
Pampuch, Andreas: Stadt- und Landkreiswappen von Unterfranken, Volkach 1972, S. 140-141
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 424-427
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 557
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen. München 1991(2. Aufl.), S. 291


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Würzburg
Fläche  63.55 qkm
Einwohner  11095
Ew/qkm  175
Breite  49.65 Nördliche Breite
Länge  10.0833 Östliche Länge
GKZiffer  9679170
PLZ  97199
Region  Region 2 Würzburg
KFZ-Kennz.  , OCH
Internet  Stadt Ochsenfurt
E-Mail  Stadt Ochsenfurt
 
1. Bürgermeister Peter Juks
Hauptstr. 42 97199 Ochsenfurt (Hausanschrift)
Postfach 1153 97195 Ochsenfurt (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9331 97-0
Fax +49 (0)9331 97-52



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2936 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE