.
Markt Schondra


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot über einem gesenkten silbernen Wellenbalken nebeneinander ein silbernes Schildchen, darin ein schwarzes Tatzenkreuz, und eine goldene Propsteikrone.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Schondra besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Schondra, Schönderling und Singenrain. Alle drei Orte lagen am Ende des Alten Reichs im Herrschaftsgebiet des Fürststifts Fulda. Schondra gehörte zum fuldischen Oberamt Brückenau, Schönderling und Singenrain zur Klosterpropstei Thulba. Daran erinnern das schwarze Kreuz, das so genannte fuldische Kreuz, sowie die Propsteikrone aus dem Siegelbild der Propstei Thulba. Der Wellenbalken stellt den Fluss Schondra dar.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1981

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Unterfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Unterfranken vom 09.01.1981


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1983, S. 48
Eberth, Werner: Die Kommunalwappen im Landkreis Bad Kissingen. Bad Kissingen 2006, S. 164-165
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997


FAHNE
Schwarz-Gelb mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Bad Kissingen
Fläche  28.61 qkm
Breite  50.2667 Nördliche Breite
Länge  9.86667 Östliche Länge
GKZiffer  9672149
PLZ  97795
Region  Region 3 Main-Rhön
KFZ-Kennz.  KG



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE