.
Gemeinde Oberreichenbach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Über von Silber und Schwarz geviertem Schildfuß gespalten von Rot und Gold, vorne der Rumpf einer linksgewendeten silbernen Hindin, die von einem goldenen Pfeil durchbohrt ist, hinten ein rot bewehrter von einer silbernen Schrägleiste überdeckter schwarzer Löwe.


WAPPENGESCHICHTE
Die Hindin, eine Hirschkuh, ist das Attribut des Heiligen Ägidius, der als Orts- und Kirchenpatron in Oberreichenbach seit dem 16. Jahrhundert nachweisbar ist. Oberreichenbach unterstand zwei Herrschaften, den Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth und dem Bistum Bamberg. Darauf weisen die Zollernvierung von Silber und Schwarz im Schildfuß und der Bamberger Löwe aus dem Hochstiftswappen hin.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1985

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Mittelfranken

Beleg  Urkunde und Schreiben der Regierung von Mittelfranken vom 13.03.1985


LITERATUR
Der Landkreis Erlangen-Höchstadt, Hof 1979, S. 162-163


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Erlangen-Höchstadt
Fläche  4.83 qkm
Einwohner  1228
Ew/qkm  254
Breite  49.5833 Nördliche Breite
Länge  10.7667 Östliche Länge
GKZiffer  9572147
PLZ  91097
Region  Region 7 Industrieregion Mittefranken
KFZ-Kennz.  ERH 
Internet  Gemeinde Oberreichenbach
E-Mail  Gemeinde Oberreichenbach
 
1. Bürgermeister Klaus Hacker
Schulstr. 21 91097 Oberreichenbach (Hausanschrift)
Lange Straße 2 91086 Aurachtal (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9104 739
Fax +49 (0)9104 3332



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2938 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE