.
Große Kreisstadt Neustadt b.Coburg


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Gold ein doppelschwänziger, rot bewehrter schwarzer Löwe.


WAPPENGESCHICHTE
Neustadt b. Coburg wird 1248 erstmals urkundlich erwähnt. Zwischen 1353 und 1362 erhielt Neustadt Stadtrechte. 1353 kam Neustadt mit dem Gebiet der Henneberger Grafen um Coburg an die Wettiner. In dieser Zeit entstand das erste Stadtsiegel mit dem Löwen der Markgrafen von Meißen. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts stand im Ratssiegel vorübergehend ein geteilter Schild mit wachsendem Löwen oben und zwei Rosen unten. Seit dieser Zeit ist der Doppelschweif des Löwen überliefert. Der Doppelschweif taucht 1485 im Wappen des sächsischen Kurfürsten auf und ist typisch für den markgräflichen Löwen. Im 19. und 20. Jahrhundert erschien der Löwe einschwänzig. Man hielt ihn für den thüringischen Löwen und stellte ihn dementsprechend von Silber und Rot gestreift dar. Obwohl das Coburger Ministerium 1890 das Wappen in der Form der ersten Abdrucke als das richtige festgelegt hatte, erfolgte die Wiederannahme des alten Wappens erst 1962.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 14. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Von Siegelführung abgeleitet

Änderung  Im 17. Jahrhundert ein geteilter Schild mit wachsendem Löwen oben und zwei Rosen unten. Im 19. und 20. Jahrhundert war der Löwe von Silber und Rot gestreift.

Elemente aus Familienwappen von Meißen (von Meissen)


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung. 1963, S. 16
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 29
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 283
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 386
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 516
Schneier, Walter: Das Coburger Land. Coburg 1983, S. 133-147
Ott, Norbert H.: Wappen im Coburger Land; in: Fränkischer Heimatkalender 1967, S. 35-36
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 74 (von Meissen)


FAHNE
Schwarz-Gelb
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Coburg
Fläche  61.9 qkm
Einwohner  15258
Ew/qkm  246
Breite  50.3167 Nördliche Breite
Länge  11.1167 Östliche Länge
GKZiffer  9473151
PLZ  96465
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  CO, NEC
Internet  Große Kreisstadt Neustadt b.Coburg
E-Mail  Große Kreisstadt Neustadt b.Coburg
 
Oberbürgermeister Frank Rebhan
Georg-Langbein-Str. 1 96465 Neustadt b.Coburg (Hausanschrift)
Postfach 1580 96460 Neustadt b.Coburg (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9568 81-0
Fax +49 (0)9568 81-222



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE