.
Gemeinde Scheyern


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau ein silbernes Doppelkreuz, überlegt mit einem gesenkten goldenen Zickzackbalken.


WAPPENGESCHICHTE
Die Grundlage des Gemeindewappens bildet das seit 1352 bekannte Siegel der Benediktinerabtei Scheyern, die 1119 von den Wittelsbachern auf ihrer Burg Scheyern gegründet wurde und die Geschichte des Gemeindegebiets seit den Anfängen entscheidend geprägt hat. Scheyern war bis zur Säkularisation 1803 Mittelpunkt einer ausgedehnten Hofmark. Das Kloster wurde unter König Ludwig I. im Jahr 1838 wieder gegründet. Der Zickzackbalken gilt als Allodzeichen der Wittelsbacher (als Grafen von Scheyern) und wurde von Herzog Ludwig und dessen Sohn Otto von 1216 bis etwa 1230 in den Reitersiegeln geführt. Der Zickzackbalken findet sich später in unterschiedlichen Farben auch in den Wappen der ebenfalls von Wittelsbachern gegründeten Klöster Indersdorf und Ensdorf. Da schon die Stadt Pfaffenhofen seit 1812 das Scheyerner Klosterwappen führte, wurde zur Unterscheidung das silberne Doppelkreuz hinzugefügt, das in der Scheyerner Klosterheraldik seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts als Konventswappen vorkommt. Es bezieht sich auf die berühmte, seit dem 12. Jahrhundert verehrte Kreuzreliquie, die in Form eines Patriarchenkreuzes zusammengesetzt und in einer Doppelkreuzmonstranz in der Heiligkreuzkapelle aufbewahrt wird.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1951

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Staatsministeriums des Innern

Beleg  Ministerialentschließung vom 13.04.1951

Elemente aus Familienwappen Wittelsbacher


LITERATUR
Oberbayerisches Archiv 77 (1952), S. 37, 40
Zimmermann, Eduard: Bayerische Klosterheraldik, München 1930, S. 146 f.
von Volckamer, Volker: Das Landgericht Pfaffenhofen und das Pfleggericht Wolnzach (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 14), München 1963, S. 44 ff.
Denkmäler in Bayern Bd. I.19: Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm, München 1992, S. 252 ff.
Reichhold, Anselm: Die Wappen der Äbte von Scheyern erzählen Geschichte. In: Der Scheyrer Turm 58 (2001), S. 49, 53
Sedlmeier, Martin: Wappen des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm (D'Hopfakirm 32), Pfaffenhofen 2003, S. 52 f.


BEARBEITUNG
Emma Mages

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberbayern
Landkreis  Pfaffenhofen a.d.Ilm
Fläche  38.28 qkm
Einwohner  4833
Ew/qkm  126
Breite  48.5 Nördliche Breite
Länge  11.4667 Östliche Länge
GKZiffer  9186151
PLZ  85298
Region  Region 10 Ingolstadt
KFZ-Kennz.  PAF
Internet  Gemeinde Scheyern
E-Mail  Gemeinde Scheyern
 
1. Bürgermeister Manfred Sterz
Ludwigstr. 2 85298 Scheyern (Hausanschrift)
Ludwigstr. 2 85298 Scheyern (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8441 8064-0
Fax +49 (0)8441 8064-64



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE