Zeitzeugen berichten

NS-Diktatur und Zweiter Weltkrieg (1933 - 1945) Zeitraum

Werner Loval Emigrant

Themen

Franken

Jüdisches Leben

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Werner Loval davon, wie seine jüdische Familie seit 1750 in der Umgebung von Bamberg gelebt hat. Seine Onkel waren Soldaten im Ersten Weltkrieg gewesen, und die Familie konnte sich nicht vorstellen, aus der Heimat vertrieben zu werden.

Signatur
zz-0503.01

Werner Loval Emigrant

Themen

Auswanderung / Flucht / Emigration

Franken

Reichspogromnacht / "Reichskristallnacht" 1938

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Werner Loval über die Panik, die nach der Reichspogromnacht unter den Juden in Deutschland ausbrach, und wie seine Eltern versuchten, 1939 in die USA auszuwandern.

Signatur
zz-0503.02
Jahr
1939

Werner Loval Emigrant

Themen

Franken

Jüdisches Leben

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Werner Loval die wirtschaftliche Situation in Bamberg vor dem Zweiten Weltkrieg.

Signatur
zz-0503.03

Martin Löwenberg KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter; Pazifist

Themen

Bildung und Schule

Diskriminierung im Alltag

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Martin Löwenberg, wie ihn ein Lehrer im "Rassenkundeunterricht" in der Schule im "Dritten Reich" als Angehöriger einer "minderwertigen Rasse" diffamierte.

Signatur
zz-1128.01

Martin Löwenberg KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter; Pazifist

Themen

Ausschaltung aus dem Berufsleben

Auswirkungen der Nürnberger Rassengesetze

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Martin Löwenberg, wie er im September 1939 seine Lehre nicht beenden durfte. Der nationalsozialistische Reichsnährstand veröffentlichte eine Liste mit Berufen, die für Juden und 'Halbjuden' verboten waren, darunter auch die Gutsinspektorenlaufbahn.   

Signatur
zz-1128.02
Jahr
1939

Martin Löwenberg KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter; Pazifist

Themen

Auswirkungen der Nürnberger Rassengesetze

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Martin Löwenberg, wie sein Bruder ein 'arisches Mädel' schwängerte und deshalb im Mai 1943 aufgrund der 'Nürnberger Gesetze' wegen 'Rassenschande' erst ins Gestapogefängnis Breslau und dann ins KZ Buchenwald eingeliefert wurde.  

Signatur
zz-1129.01
Jahr
1943

Martin Löwenberg KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter; Pazifist

Themen

Holocaust / Shoah

KZ Flossenbürg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichte Martin Löwenberg von seinem Abtransport aus dem Lager Longwy ins Außenlager des KZ Flossenbürg in Leitmeritz. Zusammengepfercht in einem Zug dauerte der Transport 15 Tage. 

Signatur
zz-1131.01
Jahr
1944

Oscar Maisel Unternehmer, Brauereibesitzer

Themen

Bier in Bayern

Franken

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Oscar Maisel über die Kriegs- und Nachkriegsjahre und ihre Auswirkungen auf die Brauerei Maisel in Bayreuth.

Signatur
zz-1447.01

Maria Mandlinger Gewerkschafterin

Themen

Kriegsende 1945

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Maria Mandlinger ihre Eindrücke vom Kriegsende und dem Einmarsch der Amerikaner 1945.

Signatur
zz-0582.01
Jahr
1945

Max Mannheimer KZ-Überlebender

Themen

KZ Dachau

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Max Mannheimer seine Eindrücke vom KZ Dachau.

Signatur
zz-0107.01
Jahr
1944

Anatolij Filippowitsch Matschula KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter

Themen

KZ Flossenbürg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Antolij Matschula von seinen Erlebnissen im Krankenrevier im KZ Flossenbürg (um 1945). Mit Rippenfellentzündung kommt er ins Krankenlager und wird dort punktiert. Medikamente sind kaum vorhanden. Ein anderer Häftling erhält eine Todesspritze.

Signatur
zz-0760.01
Jahr
1945

Ruth Mayer-Lauingen

Themen

Alltag im "Dritten Reich"

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Ruth Mayer-Lauingen über Aktionen der Nationalsozialisten in München, SA und SS, Wahlen und Wahlfälschungen.

Signatur
zz-1517.01

Ruth Mayer-Lauingen

Themen

Alltag im "Dritten Reich"

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Ruth Mayer-Lauingen über ihre Zeit beim Bund Deutscher Mädel (BDM) und ärztliche Atteste, die sie als Vorwand nutzte, um der Teilnahme an Versammlungen zu entgehen (1940).

Signatur
zz-1517.02
Jahr
1940

Ruth Mayer-Lauingen

Themen

Tätliche Übergriffe und Diffamierungen

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Ruth Mayer-Lauingen, wie nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten am 09.03.1933 in Bayern die Fensterscheiben des Münchner Kaufhauses Uhlfelder zerstört wurden und am nächsten Tag Dr. Michael Siegel, der Rechtsanwalt des Geschäftsinhabers Max Uhlfelder, der sich über dieses Vorgehen bei der Polizei beschwert hatte, von der SA barfuß und in Unterhosen durch die Stadt getrieben wurde (die Zeitzeugin verwechselt hier Uhlfelder und Siegel; Uhlfelder hatten die Nationalsozialisten bereits in "Schutzhaft" genommen und ins KZ Dachau verschleppt).

Signatur
zz-1517.03

Ruth Mayer-Lauingen

Themen

Alltag im "Dritten Reich"

KZ Dachau

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Ruth Mayer-Lauingen über den Wissensstand über das KZ Dachau in München und die versuchte Verhaftung von Michael Kardinal Faulhaber.

Signatur
zz-1517.04

Ruth Mayer-Lauingen

Themen

Zweiter Weltkrieg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Ruth Mayer-Lauingen über die Luftangriffe der Alliierten auf München und die Zerstörungen in der Stadt während des Zweiten Weltkriegs.

Signatur
zz-1517.05

Ruth Mayer-Lauingen

Themen

Zweiter Weltkrieg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Ruth Mayer-Lauingen über die Zerstörungen während des Zweiten Weltkriegs in München und die Versorgung mit Lebensmittelmarken.

Signatur
zz-1517.06
Jahr
1943

Ivan Viktorovitch Mazegora KZ-Überlebender

Themen

KZ Flossenbürg

Im hier gezeigten Ausschnitt schildert Iwan Wiktorowitsch Mazegora seine Erfahrungen im Krankenhaus und auf dem Appellplatz im KZ Flossenbürg. Mit Fieber musste er ins Krankenhaus. Die Bedingungen waren schlecht. Bei einem Appell wurde er bestaft.

Signatur
zz-0852.01

Grigorij Michailovitch Melnik KZ-Überlebender

Themen

KZ Flossenbürg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Grigorij Melnik über die Begegnung im Konzentrationslager Flossenbürg mit einem Häftling, der lebendig ins Krematorium getragen wurde. Er konnte ihm aufgrund einer Fußverletzung nicht helfen. Seitdem quälen ihn Schuldgefühle.

Signatur
zz-0858
Jahr
1944

Jaap van Mesdag KZ-Überlebender

Themen

KZ Dachau

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Mesdag über seine Haft im KZ Dachau, das Strafestehen im Regen und die immer geringer werdenden Essensrationen.

Signatur
zz-0355.01
Jahr
1944

Lisa Miková KZ-Überlebende, Zwangsarbeiterin

Themen

Holocaust / Shoah

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Lisa Miková über ihre Ankunft im KZ Auschwitz.

Signatur
zz-1075

Frieda Moll Diakonisse, Lazarettschwester

Themen

Diakonie

Franken

Zweiter Weltkrieg

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Schwester Frieda Moll von den schwierigen Arbeitsverhältnissen im Lazarett in Nürnberg während des Zweiten Weltkriegs (1942).

Signatur
zz-0836
Jahr
1942

Franz Mörtl Widerstandskämpfer, KZ-Überlebender

Themen

KZ Dachau

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Franz Mörtl von seiner Ankunft im KZ Dachau und den dort ausgeübten Strafen (Krummschließen).

Signatur
zz-1054.01
Jahr
1936

Josef Mörtl Widerstandskämpfer, KZ-Überlebender

Themen

KZ Dachau

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Josef Mörtl über seine Begegnung mit Heinrich Himmler im Konzentrationslager Dachau (1939).

Signatur
zz-0465.01
Jahr
1939