Zeitzeugen berichten

Hermann Spreng Beamter

Themen

Zweiter Weltkrieg

Zeiträume

NS-Diktatur und Zweiter Weltkrieg (1933 - 1945)

Signatur
zz-1596.02
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)
Jahr
1944

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Hermann Spreng über die Beschädigung des Hauses seiner Familie bei einem Bombenangriff auf München während des Zweiten Weltkriegs.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Thematisches Zeitzeugeninterview mit Hermann Spreng, aufgenommen am 08.12.2014 in München, über seine Jugendzeit, den Schulalltag im Krieg, die Bombenangriffe auf München und das Kriegsende.

Biogramm

Hermann Spreng wurde 1931 in München geboren und verbrachte seine Schulzeit in der Zeit des Nationalsozialismus. Er war Mitglied der „Hitlerjugend“ (HJ) und erlebte ab 1944 die heftigen Bombenangriffe der Alliierten auf München. Das Elternhaus von Hermann Spreng wurde dabei stark beschädigt, daraufhin wurde er nach Meiling bei Ingolstadt evakuiert. Er wurde als Dolmetscher bei einem Verhör eines abgeschossenen US-Piloten eingesetzt und erlebte dort auch das Kriegsende mit dem Einmarsch der amerikanischen Soldaten 1945.

Inhalte

Geboren 1931 – Abitur 1950 – Tätigkeit als Versicherungsbeamter bis 1994 – Mitgliedschaft in der Hitlerjugend und im Jungvolk – Erleichterungen beim Schulgeld durch Hitlerjugend – Pflicht zur Mitgliedschaft ab 1938 – Überführung anderer Jugendorganisationen – Schulalltag im Krieg – Unterbrechungen durch Bombenangriffe - Tätigkeit beim Schutträumen – Sammlung von Streubomben – Einschränkung des Schulunterrichts durch Brand – Vater bereits Soldat im Ersten Weltkrieg – Abstellung vom Kriegsdienst auf Grund seiner Tätigkeit bei den Wasserwerken – Niederlage bei Stalingrad als Wende im Krieg – Scharlacherkrankung 1944 – ständige Bombenangriffe – Bombentreffer im Garten – Haus unbewohnbar durch Bombardierung – Auswirkungen der Krankheit – Zerstörung von Krankenhäusern durch Bomben – Transport nach Krailing zur Tante – Umzug nach Meiling, Wiederaufnahme des Schulbesuchs – Unterschied in den Zerstörungen in München zwischen 1944 und 1945 – Absturz eines amerikanischen Piloten bei Meiling – Festnahme – Teilnahme an der Befragung als Dolmetscher – Glauben an den Endsieg bei einzelnen Personen noch 1945 – versuchte Revolution unter Stauffenberg – Einmarsch der Amerikaner 1945 – Einquartierung der amerikanischen Soldaten

Daten

Art:
Thematisches Zeitzeugeninterview
Dauer:
0:45 h
Aufnahmedatum:
08.12.2014
Sprache:
deutsch