Zeitzeugen berichten

Wirtschaft in Bayern Oskar Steinle // Seilermeister, Fertigungsleiter

Signatur: zz-1356.01
Copyright: Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)

Lebensgeschichtliches Zeitzeugen-Interview mit Oskar Steinle, geführt am 30.09.2010 in Memmingen, über seine Jugendzeit und Seilerlehre, die Geschäftsentwicklung der Fa. Pfeifer, die Veränderungen in der Seilproduktion und die einzelnen Betriebsbereiche in der Seilerei.

Im hier gezeigten Ausschnitt beschreibt Oskar Steinle die Arbeitsschritte zum Anfertigen eines Seiles.

Biogramm

Oskar Steinle wurde 1937 in Memmingen geboren und begann 1952 eine Seilerlehre beim Seiler-Handwerksbetrieb Pfeifer. Herr Steinle hat seit dieser Zeit bis zu seiner Pensionierung 2002 die Veränderung der Produktionstechnik von Seilen sowie die wirtschaftliche Entwicklung der Firma miterlebt.
GND:

Inhalt

  Geboren 1937 in Memmingen – nach dem Tod der Mutter Waisenhaus – Aufnahme durch Stiefmutter – Bismarckschule in Memmingen – Bombardierung: Schulunterricht in der Gaststätte – Essensmarken – Leben und Schulbesuch in Bellenberg – friedlicher Einzug der Amerikaner – Dr. Heinrich Berndl – 1952 Ausbildung zum Seiler bei der Firma Pfeifer – Firma Liebherr – ab 1954 Revolution der Produktion durch Einsatz einer Teilerrückpresse – Herr Meißen – Verlegung des Betriebes in eine neu errichtete Halle am Stadtrand von Memmingen – Vereinfachung der Fertigung durch Anschaffung einer 800-Tonnen-Presse – Bau einer hydraulischen Spannvorrichtung – Beschreibung der Fertigung eines Langspleißes – 1976 Installierung einer 3000-Tonnen-Presse – Übernahme der Firma Pieper – Bau einer zweiten großen Halle – 1976 Auftrag zur Mitarbeit am Dach des Olympiastadions von Montreal – Mitarbeit am Bau des Dachs der Olympiahalle und Schwimmhalle in München – Aufträge in Saudi-Arabien, Turin, Stuttgart und Hamburg – Kriegsende – Stationierung der Amerikaner in einem nahen Park – Süßigkeiten – Armut: Einkommen durch Wäschewaschen und Holzhacken – Erblindung der Schwester – Fliegerhorst – zwei Jahre lang Dienst in Bellenberg als Hirtenbube – zu Fuß in die Schule – Tod der kleinen Halbschwester als Baby – die Lehrjahre als Seiler – Vorführungen auf dem Handwerkermarkt – Hermann Pfeifer: persönlicher Einsatz, Offenheit für Neuerungen, technischer Weitblick – zu Beginn nur zwei Mitarbeiter in der Firma – Firma Liebherr als wichtiger und langer Kunde – familiäres Verhältnis innerhalb des Betriebs – Veränderung durch die Anschaffung der Seilpresse 1956: schnellere und einfachere Produktion, geringerer Materialverbrauch – in den 50er Jahren individuelle Anfertigung der Seile nach Kundenwunsch, später Vorratslagerung verschiedenster Seiltypen – Großkunden hauptsächlich Bauunternehmen und Maschinenfabriken – Einrichtung eines technischen Büros und der Buchhaltung – inzwischen 300 Mitarbeiter in Memmingen, 1.200 inklusive Filialen und Tochtergesellschaft – Filialen in Ludwigsburg, Freiburg und im Ausland – Vergießen – Probleme bei der Produktion – Arbeitsgang zum Anfertigen eines großen Halteseils – „Seil auf Maß bringen“ – Abwicklung eines Großauftrages: Ausschreibung, Angebot, statische Planung, Planung des technischen Büros, Produktion – Dach des Münchner Olympiastadions und der Schwimmhalle – 1976 Mitarbeit am Bau eines Kühlturmes – nach der Meisterprüfung verstärkt Arbeit im Büro – später Leitung der Seilerei – nach Umstrukturierung Fertigungsleiter – Wichtigkeit des persönlichen Kontakts zu den Mitarbeitern – Sicherheitsrichtlinien: Schutzschilder, Mundschutz – Arbeitsunfälle – Vertrauensrat bzw. Betriebsrat – sehr gutes Betriebsklima – Aufteilung der Firma: Eduard Pfeifer, Pfeifer Hebetechnik, Maschinenfabrik Pieper, Berliner Seilfabrik und Brüder Kiesl – 1976 Anschaffung der 3000-Tonnen-Seilklemmerpresse – Ausbildung der Lehrlinge speziell für die Bedürfnisse der Firma – Veränderung in der Beschaffenheit der Seile – die Tätigkeit als Fertigungsleiter – Verhältnis zu Hermann Pfeifer – Ingenieur Herr Stauske als technischer Chef – weg vom Handwerk, hin zum wissenschaftlichen Bereich – Veränderung der Produktionstechnik: weniger Handarbeit, mehr computergesteuerte Produktion – Berufsbild des Seilers heute – Erleichterung der Produktion durch kleine Verbesserungen

Daten

Art:
Lebensgeschichtliches Interview
Dauer:
02:00 h
Aufnahmedatum:
30. Sep 2010
Sprache:
deutsch