Zeitzeugen berichten

Karl Stankiewitz Journalist, Autor

Themen

Währungsreform 1948

Zeiträume

Nachkriegszeit (1945 - 1949)

Signatur
zz-1597.02
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)
Jahr
1948

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Karl Stankiewitz über die Währungsreform am 20. Juni 1948, die Auszahlung des so genannten Kopfgeldes und den Kauf einer Lederhose, die er 2017 dem neuen Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg gestiftet hat.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Thematisches Zeitzeugeninterview mit Karl Stankiewitz, aufgenommen am 03.12.2014 in München, über seine Jugendzeit, das Kriegsende in München, die Nachkriegszeit, seine journalistische Laufbahn und sein persönliches Bild von Bayern.

Biogramm

Karl Stankiewitz wurde 1928 in München geboren und erlebte seine Jugendzeit im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Kriegsende 1945 wurde er zu verschiedenen Arbeiten zwangsverpflichtet. Die Währungsreform am 20. Juni 1948 nahm Karl Stankiewitz zum Anlass, sich von seinem Kopfgeld eine Lederhose zu kaufen, die er heute noch benutzt. Später machte er eine Karriere als Journalist für die Süddeutsche Zeitung und andere Zeitschriften. Bis heute lebt er als Autor in München.

GND: 12109815X

Inhalte

Geboren 1928 – Kindheit im Städtischen Kinderasyl – Bombenalarm – Dienst als Melder des Gauleiters – Großbrände – Ernteeinsätze – Meldung zur Offizierslaufbahn – Ignorieren des Einberufungsbefehls – Kriegsende 1945 – Einmarsch der Amerikaner – verschanzte SS – Kapitulation – Plünderungen – Zwangsverpflichtung beim Suchdienst des Roten Kreuzes – provisorischer Schulunterricht – Abitur 1947 – schlimmer Winter – Währungsreform 1948 – Kopfquote – Luxusartikel – Kauf einer Lederhose – Ungerechtigkeit der Währungsreform – Berufswunsch Journalist – Schülerzeitung – Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung – Reeducation – journalistischer Stil – Entstehung der bayerischen Zeitungslandschaft – Erarbeitung von Reportagen und Features – Einkommen – Münchner Ruinenlandschaft – Beseitigung der Trümmer – Schwarzmarkt – Kabarett und Theater – blühende Kultur – Jugendbanden – amerikanische Kultur – Jeans – Jazz – Verhältnis zu den amerikanischen Soldaten – Beziehungen zwischen Amerikanern und deutschen Frauen – besondere Plätze in München – Bild von Bayern – bayerische Mentalität – Klischees – Weihefeiern der Nationalsozialisten am Königsplatz.

Daten

Art:
Thematisches Zeitzeugeninterview
Dauer:
0:45 h
Aufnahmedatum:
03.12.2014
Sprache:
deutsch