Zeitzeugen berichten

Ulrich Lenz Gründer Ostwind AG

Themen

WAA Wackersdorf

Zeiträume

Bayern in der Bundesrepublik (1949 - 1989)

Signatur
zz-1613.01
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)
Jahr
1984

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Ulrich Lenz über die Hauptargumente gegen die WAA Wackersdorf und Aussagen von Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Thematisches Zeitzeugeninterview mit Ulrich Lenz, aufgenommen am 12.04.2015 in Schwandorf, über sein Engagement gegen die Atomkraft, die Bürgerinitiative in Regensburg, die neue Widerstandskultur und sein Engagement für die Windkraft in Bayern.

Biogramm

Ulrich Lenz, geb. 1948, engagierte sich schon vor den Auseinandersetzungen gegen die Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf gegen die Atomkraft. Er hat an den langjährigen Widerstandsaktivitäten gegen die WAA teilgenommen und entwickelte nach der Einstellung der Bauarbeiten die Geschäftsidee der Produktion von erneuerbarer Energie durch den Einsatz von Windkrafträdern. Ulrich Lenz gründete zusammen mit seiner Frau Gisela Wendling-Lenz das Unternehmen Ostwind AG, das sich heute erfolgreich am europäischen Energiemarkt behauptet.

Inhalte

Geboren 1948 – von Beginn an Engagement gegen Atomkraft und Kernenergie – erfolgreicher Widerstand gegen das Kernkraftwerk Wyhl – Teilnahme an Demonstrationen in ganz Deutschland – Argumente gegen die WAA – Atommüll – Aussagen von Ministerpräsident Franz Josef Strauß (CSU) – Schadstoffe – Teilnahme am Erörterungstermin zur Teilerrichtungsgenehmigung – Bürgerinitiative Regensburg – zu Beginn vor allem Studenten – Aktivierung einer breiten Bevölkerungsschicht durch Flugblätter – Rodung des Waldes – Errichtung des ersten Hüttendorfes – Verhaftung bei der Räumung – massiver Polizeieinsatz – Demonstrationen am Bauzaun – Sonntagsspaziergänge zum Marterl – Angst der Bevölkerung vor radioaktiver Verseuchung ihrer Heimat – Einsatz von CN-/CS-Gas – Taktik der Polizei – falsche Darstellungen der Medien und von Seiten der Politik – gewaltfreier Widerstand – Reaktorunfall in Tschernobyl 1986 – Tod von Franz Josef Strauß 1988 – Initiativen der Betreibergesellschaft DWK – Argument Arbeitsplätze – extrem schnelles Raumordnungsverfahren – juristische Auseinandersetzungen – Aufhebung der Teilerrichtungsgenehmigung – Misstrauen in den juristischen Weg – wichtige Gallionsfiguren wie Landrat Hans Schuierer (SPD), Professor Armin Weiß und Hubert Weinzierl vom Bund Naturschutz – Unterstützung von bürgerlichen und politischen Organisationen wichtig für breiten Widerstand – Einsatz von brutalen Berliner Spezialtruppen bei der Polizei – Auseinandersetzungen innerhalb von Familien – persönliche Prägung – Entstehen von Freundschaften – Entstehen einer neuen Widerstandskultur – Gründung eines Windkraftunternehmens – Ostwind AG – Gründung einer Tochterfirma in Frankreich – Windkraft als wichtigster Teil der erneuerbaren Energien – große Entwicklung der Windkraftanlagen in Leistungskraft – lange Planungszeit vor Baubeginn – Widerstand gegen geplante Windkraftwerke – beschränkende Regelungen in Bayern – Schwächung des Industriestandorts Bayern.

Daten

Art:
Thematisches Zeitzeugeninterview
Dauer:
0:45 h
Aufnahmedatum:
12.04.2015
Sprache:
deutsch