Zeitzeugen berichten

Janez Ivo Gregorc KZ-Überlebender, Zwangsarbeiter

Themen

KZ Dachau

Zeiträume

NS-Diktatur und Zweiter Weltkrieg (1933 - 1945)

Signatur
zz-1052
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)
Jahr
1944

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Ivo Gregorc, wie der Maler Zoran Music 1944/45 im KZ Dachau heimlich Zeichnungen von Baracken, Leichenbergen, Toten und Mithäftlingen anfertigte.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Thematisches Zeitzeugeninterview mit Ivo Gregorc (Schweiz/Jugoslawien), geführt am 13.10.2000, über seine Internierung im Konzentrationslager Dachau.

Biogramm

Slowene, 1925 geboren, während des Zweiten Weltkriegs beim Internationalen Roten Kreuz in Italien in der Betreuung von Kriegsgefangenen tätig, 1944 wegen Spionageverdachts ins Konzentrationslager Dachau deportiert, Zwangsarbeit, Befreiung 1945.

Inhalte

Abitur 1943, Stellung beim Internationalen Roten Kreuz, September 1943 italienische Kapitulation, jugoslawische Kriegsgefangene nach Slowenien zurückgeschickt, Empfangslager bei Mestre bei Venedig, Dokumente, Nahrung, Unterkunft, Zoran Music bei Ausstellung kennengelernt, Zimmer vermittelt, slowenische Rot-Kreuz-Gruppe, Teil der Gruppe hatte Kontakte zu Amerikanern und Briten, Verhaftung, ein Teil von ihnen wurde ins KZ Buchenwald, ein Teil ins KZ Dachau deportiert - Ankunft im KZ Dachau: Herbst 1944, Quarantäne, Zwangsarbeit als Dreher, Ingenieur Delance, Franzose lernte sie ein, Music begann Zeichnungen, SS-Mann, Aufträge, Extrarationen, Kellerzimmer, Hilfe beim Grundieren, Music bekam Tuberkulose, G. Pleuritis - Befreiung am 29.04.1945 - Zeichnungen Musics: Tote, Erhängte, Leben in den Baracken, Typhusepidemie, Läuse, Zeichnungen nach der Befreiung, Leichenberge - Befreiung, Schüsse ins Lager, Amerikaner, 29.04.1945, vorerst im Lager geblieben, viele Leute starben an plötzlichem Überfluss an Essen, Konserven, 20.06.1945 zurückgeführt, Entlausung, Rückkehr nach Ljubljana, Studium, 1948 verhaftet, auch wegen Spionen in Venedig, sieben Monate Einzelhaft, neun Monate im Lager, Militärdienst, 1948 in die Schweiz emigriert, doppelte Staatsbürgerschaft - Inhaftierung in Jugoslawien, OSNA, Arbeitslager, Bruch Titos mit Stalin, Ökonomiestudium, Unterschied der Lager: im KZ ständige Lebensgefahr - KZ Dachau: Block 4 Stube 3, die ganze Zeit zusammen mit Music, keine Bekannten mehr am Leben, Ankunft in Dachau, Häftlingskleidung, ausziehen, Geschrei.

Daten

Art:
Lebensgeschichtliches Interview
Dauer:
0:30 h
Aufnahmedatum:
13.10.2000
Sprache:
französisch