Zeitzeugen berichten

Peter Maffay Musiker; kam 1963 mit seinen Eltern aus Rumänien nach Bayern

Themen

Kultur und Kulturschaffende in Bayern

Musik

Zeiträume

Bayern im vereinten Deutschland (1990 - 2025)

Signatur
zz-2065.05
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)
Jahr
2020

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Peter Maffay über die Beziehung zu seinem Publikum sowie über die politische und gesellschaftliche Positionierung mithilfe von Liedern und Musik.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Lebensgeschichtliches Zeitzeugeninterview mit Peter Maffay, geführt am 09.09.2020 in Tutzing, über seine Kindheit in Rumänien, die dortigen Lebensumstände, die Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland 1963, die Diskriminierungserfahrungen von Menschen mit Migrationshintergrund in den 1960er-Jahren, seine ersten musikalischen Gehversuche ab 1963, die Entwicklung seiner musikalischen Karriere, seine Beziehung zum Publikum, den Einfluss des Kalten Krieges auf sein Berufs- und Privatleben, die Gründung einer Stiftung für traumatisierte Kinder, die Ziele seiner Arbeit sowie über die Möglichkeiten, als Künstler Haltung zu beziehen und meinungsbildend zu wirken.

Biogramm

Peter Maffay wurde 1949 in Brașov, Volksrepublik Rumänien, als Peter Alexander Makkay geboren. Seine Familie übersiedelte am 23.08.1963 in die Bundesrepublik und kam in Waldkraiburg unter. Er besuchte das Gymnasium in Mühldorf am Inn und schloss sich als Gitarrist der neugegründeten Band „The Beat Boys“ an. Mit dieser Band unternahm Peter Maffay viele Tourneen in der Region rund um Mühldorf. 1968 begann er eine Lehre als Chemigraf in München und gründete mit seiner Schulkameradin Margarete Kraus das Folk-Beat-Duo „Peter & Margit“. Sie spielten im Münchener Club „Song Parnass“ bekannte amerikanische Songs der 60er-Jahre. 1970 konnte Peter Maffay eine erste Single mit dem Titel „Du“ veröffentlichen, die der größte deutschsprachige Hit des Jahres wurde. Peter Maffay wurde im Lauf der 70er-Jahre eine Größe im Musikgeschäft im Bereich Country und Rock’n‘Roll. Anfang der 80er-Jahre vollzog er einen stilistischen Wandel zum „Deutschrocker“ und veröffentlichte seitdem zahlreiche erfolgreiche Alben. Neben der Rockmusik schuf Maffay mit der Tabaluga-Reihe ein Märchen, das sechs Alben umfasst. Neben seiner künstlerischen Arbeit ist Peter Maffay politisch und gesellschaftlich engagiert und verleiht seinen Ansichten zum Teil auch in Liedern Ausdruck.

GND: 11881611X

Inhalte

Geboren 1949 in Siebenbürgen (Rumänien) – 1963 Ausreise aus Rumänien zusammen mit den Eltern mit dem Ziel der Familienzusammenführung – Erwartungen an „den Westen“ – Auswanderung einiger Familienmitglieder und Entzweiung der Familie während des Zweiten Weltkriegs – Alltag und Lebensumstände im Rumänien der Nachkriegszeit – Großer gesellschaftlicher Zusammenhalt über Nationen hinweg – Ankunft in Deutschland 1963 – Unterkunft bei Freunden in München und Unterstützung durch diese – Kennenlernen des Lebens in einer Demokratie – Diskriminierungserfahrungen der Spätaussiedler – Schulzeit in Rumänien und in Deutschland – Anfänge als Musiker bei der Band „The Beat Boys“ während der Schulzeit (1963/64) – Beginn einer Lehre als Chemigraf in München 1968 – Wechselnde musikalische Tätigkeiten in den 1960er-Jahren – Auftritte mit den Bands „The Beat Boys“ und „The Dukes“ in Oberbayern – Karrieresprungbrett München – Begegnung mit Michael Kunze 1969 – Großer Erfolg der 1970 aufgenommenen Single „Du“ (Nummer-Eins-Hit) – Zunächst wenig Interesse für Politik aufgrund der Erfahrungen in einem kommunistischen Staat – Informationsquellen in der Bundesrepublik – Musik als Mittel der Meinungsbildung und der politischen sowie gesellschaftlichen Positionierung – Karriere und Image als Schlagersänger nach der erfolgreichen Debütsingle 1970 – Musikalische Um- bzw. Rückorientierung in Richtung Bandmusik und Songwriting – Hürdenreiche Karriere als Musiker – Gründe für den langfristigen Erfolg – Einflüsse auf die eigene Musik – Prägende Begegnungen – Beziehung zum Publikum – Ziel des musikalischen Wirkens – Positionierung über die Lieder – Entwicklung vom Countrysänger hin zum Deutsch-Rocker – Geschichte und Bedeutung des Liedes „Über sieben Brücken musst du gehn“ – Zusammengehörigkeitsgefühl der Band um Peter Maffay bis heute – Zusammenarbeit mit Fritz Rau – Erfolg des Albums „Steppenwolf“ 1979 – Ausdruck einer (politischen) Haltung in den Liedern ab den 1980er-Jahren – Negative, aber lehrreiche und wertvolle Erfahrungen bei den Auftritten als Vorband der Rolling Stones 1982 – Entstehungsgeschichte der „Tabaluga“-Alben – Botschaft der „Tabaluga“-Geschichten – Erfolgreiche Bühnenaufführungen von „Tabaluga“ – Eintreten für den Dialog mit „dem Osten“ während des Kalten Krieges – Auftritt in Rostock/DDR 1986 – Ängste während des Kalten Krieges – Einfluss der Musik auf die Gesellschaft – Gründung eines gemeinnützigen Vereins im Zuge der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl 1986 – Gründung einer Stiftung für traumatisierte Kinder 2000 – Rock’n’Roll als Lebenshaltung.

Daten

Art:
Lebensgeschichtliches Zeitzeugen-Interview
Dauer:
1:30 h
Aufnahmedatum:
09.09.2020
Sprache:
deutsch