Zeitzeugen berichten

William John Jucksch US-Besatzungssoldat

Themen

Kriegsende 1945

Zeiträume

NS-Diktatur und Zweiter Weltkrieg (1933 - 1945)

Nachkriegszeit (1945 - 1949)

Signatur
zz-1158.01
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)
Jahr
1945

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet William Jucksch von seiner Zeit als Besatzungssoldat nach Kriegsende in Rain am Lech.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Lebensgeschichtliches Zeitzeugen-Interview mit William John Jucksch vom 29.03.2006, aufgenommen in Augsburg, über seine Zeit als GI in Bayern während des Zweiten Weltkriegs, die Befreiung des KZ-Außenlagers Gunskirchen, den Einmarsch der US-Truppen in Bayern und seine Stationierung bei Augsburg.

Biogramm

1925 in Yorkshire, Missouri (USA), geboren, nach militärischer Ausbildung in Aufklärungseinheit beim Vorstoß der amerikanischen Truppen in Bayern 1945, Befreiung des Mauthausener KZ-Außenlagers Gunskirchen in Österreich, Stationierung in Augsburg, 1946 Rückkehr in die USA.

Inhalte

Kindheit in Yorkshire, Missouri, mit 18 freiwillig gemeldet, Januar 1944 eingerückt, letztes Schuljahr nicht abgeschlossen, Militärische Ausbildung in den USA, Camp Roberts, Kalifornien, 17 Wochen Grundausbildung, Zusatzausbildung als Funker, Morsealphabet, Funkmonteurschule in Fort Still/Oklahoma, 4 Monate, Verlegung zur 71st Infantry Division in Fort Binning/Georgia, mit dem Zug nach Fort Tex/New Jersey dort eingeschifft - Ankunft nach zwei Wochen in Le Havre, cigarette camps, dort ausgerüstet mit Waffen, Funkgeräten und Material, Fahrzeuge, Panzer und Geschütze in Belgien, 2-3 Wochen in der Nähe von Rouen, erster Kampfeinsatz in Nancy, Funkaufklärer, Zielaufklärung für Artillerie, Maginotlinie, Siegfriedlinie, 42nd Division, Coburg, Fulda, Kriegseinsatz in Bayern 1945, nach Coburg in Richtung Regensburg, 3rd Army, General Patton, Amberg, Donauüberquerung, kleine Boote, 70 Pfund schweres Funkgerät auf dem Rücken, zunächst ungehinderter Vormarsch, Deutsche ergaben sich, Widerstand, Major wurde verletzt, Regensburg, weiße Fahnen, bei Widerstand: Bombardement, Österreich - Befreiung des KZ-Außenlagers Gunskirchen, Anna Rosmus, Micky Dorsey, Peter Canabuchee, "lebende Leichen", SS-Mann erschlagen, Todeslager, KZ Mauthausen, Steyr, Treffen mit Russen, Feier mit Wodka, Punktesystem zur Heimkehr, Mai 1946 - Stationierung in der Nähe von Augsburg, Rain am Lech, 607th field artillery battalion, Leben in Augsburg, fraternisation rules, Footballteam, 20th Division Meisterschaft gewonnen, Konzentrationslager Dachau, schockiert über die Verbrechen, 4 Tage in Lugano, Pisa, Rom - Kriegsverbrecherprozess in Nürnberg, Verkabelung des Sitzungssaals wegen der Simultanübersetzung - Le Mur, Rückkehr in die USA 1946, Combe/Missouri University Elektrotechnik, 30 Jahre in einem Forschungslabor in Connecticut, Abendstudium, Master, maritime Rüstungsgüter, U-Boote, Wissenschaftlicher Berater des Kommandeurs der Atlantikflotte Admiral Harry Train, in Virginia Beach im Ruhestand.

Daten

Art:
Lebensgeschichtliches Interview
Dauer:
1:00 h
Aufnahmedatum:
29.03.2006
Sprache:
englisch