Zeitzeugen berichten

Annerose Dirnberger Geschäftsführerin des Kaufhauses Unterforsthuber in Traunstein

Themen

Einzelhandel

Zeiträume

Bayern im vereinten Deutschland (1990 - 2025)

Signatur
zz-2085.04
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Dr. Michael Bauer)
Jahr
2021

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Annerose Dirnberger über die Vorteile des Einkaufens in einem Kaufhaus gegenüber dem Onlineshopping, den Stellenwert von Nachhaltigkeit und persönlichem Kundenkontakt im Traunsteiner Kaufhaus Unterforsthuber, den Wareneinkauf sowie über den Wandel des Sortiments.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Lebensgeschichtliches Zeitzeugeninterview mit Annerose Dirnberger, geführt am 17.07.2021 in Traunstein, über die Geschichte des Kaufhauses Unterforsthuber in Traunstein ("UFO"), den Kaufhausgründer Franz Unterforsthuber, das Besondere an einem Kaufhaus im Vergleich zum Onlinehandel, den Wandel des Sortiments und des Kaufverhaltens sowie über das Verhältnis zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern im Kaufhaus Unterforsthuber.

Biogramm

Annerose Dirnberger wurde 1962 in Waging am See geboren. Nach dem Besuch von Grund- und Hauptschule in Otting und St. Leonhard legte sie 1978 an der Mädchenrealschule Sparz in Traunstein ihre Mittlere Reife ab. Anschließend absolvierte sie eine Lehre im Traunsteiner Kaufhaus Unterforsthuber als Bürokauffrau, damals noch „Bürokaufmann“. Von Anfang an war Annerose Dirnberger als Assistentin bei Fanni Unterforsthuber in der Geschäftsführung des Kaufhauses tätig. Im Jahr 2000 stieg sie in die Geschäftsführung auf, 2003 wurde sie alleinige Geschäftsführerin des „UFO“ - und damit die erste, die nicht aus der Familie Unterforsthuber stammte.

Inhalte

Geboren 1962 – Erinnerungen an das Kaufhaus UFO in Traunstein – Erster Besuch als Kind – Wöchentliche Einkaufsfahrt nach Traunstein in der Kindheit – Kindheit in einem Dorf bei Waging – Auszug aus „Mein Leben“ des Kaufhausgründers Franz Unterforsthuber: Kindheit und Berufsfindung Unterforsthubers, Einstieg in den väterlichen Tierhandel, Tagesablauf – Beschreibung Unterforsthubers – Auszug aus „Mein Leben“: Beginn der Wanderschaft, Erlebnisse auf der Wanderschaft, Route – Traunstein zu Beginn des 20. Jahrhunderts – Geselligkeit und Nähe der Menschen zueinander in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – Auszug aus „Mein Leben“: Kauf des Hotels zur „Post“ in Traunstein 1918, Kriegsende und Revolution 1918, Umbau des Hotels zum Kaufhaus, Zusammenfassung der Geschäftsjahre 1921 bis 1945 – Tiefer Glaube, Willensstärke und eher apolitisches Wesen Unterforsthubers – Geschäftliche Situation des Kaufhauses 1983 und heute – Kundschaft – Besonderer Service des Kaufhauses UFO – Rolle der Schaufenster – Interesse Dirnbergers an der Geschichte des Kaufhauses – Erzählungen von der früheren Geschäftsführerin und langjährigen Mitarbeitern – Vorteile eines Kaufhauses gegenüber dem Onlinehandel – Große Bedeutung des persönlichen Kundenkontakts – Beschaffen der Ware – Veränderung des Sortiments in den letzten 50 Jahren – Zunehmender Verkauf hochwertiger Ware – Kontrast zu Shoppingmalls und Arcaden – Wandel der Öffnungszeiten im Laufe der Zeit – Veränderung der Mitarbeiterzahl – Höherer Personalbedarf in der Vorweihnachtszeit – Kaum Personalmangel – Wenig Probleme zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern – Kundenverhalten 1980, 2000 und 2021 – Veränderung der Innenstädte – Schließungen von Traditionsgeschäften.

Daten

Art:
Lebensgeschichtliches Zeitzeugen-Interview
Dauer:
00:30 h
Aufnahmedatum:
17.07.2021
Sprache:
deutsch