Zeitzeugen berichten

Wilhelmina Bayer Versicherungsangestellte, Emigrantin

Themen

Auswanderung in die USA

Signatur
zz-0820
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)

Im hier gezeigten Ausschnitt erzählt Wilhelmina Bayer von ihrem deutsch gebliebenen Lebensstil als Auswanderin in Amerika.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Lebensgeschichtliches Zeitzeugen-Interview mit Wilhelmina Bayer, geführt am 26.8.2003 im Rahmen des Projekts Auswanderung in die USA, über ihre Kindheit in einer Augsburger Klosterschule, die Arbeit als Versicherungsangestellte, die Auswanderung in die USA 1949 und die Herausforderungen des neuen Lebensumfelds.

Biogramm

1914 in München geboren, Arbeit in der Rechnungsabteilung der Hermes-Kreditversicherung, 1949 Auswanderung in die USA, Rochester, NY, Arbeit in einer optischen Fabrik, Heirat 1954, Tod des Mannes Carl Bayer 2001.

Inhalte

Jugendzeit in München, familiäre Verhältnisse, katholische Jugend, Arbeit bei der Hermes Kredit Versicherung, Bekannter: älterer Künstler, Heiratsantrag, 1914 geboren, Klosterschule in Augsburg, Hermes Kredit Versicherung: Versicherung gegen Zahlungsausfälle, Situation während der Luftangriffe in München, Verwandte 1927 ausgewandert, Vetter zu Besuch, bot Bürgschaft an - Nachkriegszeit - Auswanderung nach Amerika 1949, Visaantrag, Brief an den Vetter in den USA, Probleme beim Flug, in Cusbay/Kanada liegen geblieben, Motorschaden - Arbeit in Rochester, NY, Fabrik, Kodak, Bausch & Lom, optische Industrie, Abendschule, Englisch in der Schule gelernt, zwei Jahre bei den Verwandten gewohnt, Kollegen, Arbeit in Ersatzteillagern, Qualitätskontrolle - Neue Lebenssituation, Anschluss, deutsche Auswanderergemeinde, katholische Michaelskirche, deutsche Filme im Kino, Rassen- und Sozialprobleme, "weiße Vorstädte", Suburbia, "schwarze Innenstadt" - Vermieterin immer drei Monate in Florida, Carl Bayer verwitwet, Sohn, zusammengezogen, Heirat, kleine Kirche auf dem Land, Sohn studierte in Toronto, dann Küstenwache, 1955 Einbürgerung, Besuche bei der Schwester in Deutschland - Bayerisches Brauchtum, deutsche Gemeinde, Vereinigungen, Picknicks, Musik - Carl Bayer, 1923 ausgewandert, Arbeit bei Fichtl & Sachs als Ingenieur, Onkel in Utica, Herkunft aus Burgsinn/Donau, zu Hause Englisch gesprochen - Bild von Bayern, nach dem Krieg geprägt durch NS-Zeit, Klischee, Oktoberfest, American Way of Life - Reisen mit dem Auto, Kalifornien, Die Weite des Landes - Mentalität der Menschen, Autos, Landschaft, Reisen nach Bayern, Haus, italienische Nachbarn, Kontakte mit anderen Auswanderern, Leben des Mannes, Design-Ingenieur, Kodak - Sozialversicherung, Krankenversicherung, Rente, Moral, Kirche, Mode - Deutschlandbild - Familienleben, Stiefsohn, deutsche Identität, Kindererziehung - Umgang mit Geld, Klimazonen von Maine bis Florida - Verödung der Innenstädte, Ernährung, Kriminalität, Gewalt, Drogen, Nachbarschaft, Besuch in München und Bayern, Steuer - Kreszentia "Zenta" Sailer, Verwandte von Joe Singer, gemeinsam ausgewandert, Friseurladen, Überfall.

Daten

Art:
Lebensgeschichtliches Interview
Dauer:
2:00 h
Aufnahmedatum:
26.08.2003
Sprache:
deutsch