Zeitzeugen berichten

Johann Christoph Graf von Preysing-Lichtenegg-Moos Jurist, Manager

Themen

Adel in Bayern

Zeiträume

Weimarer Republik (1919 - 1933)

Nachkriegszeit (1945 - 1949)

Signatur
zz-1190.02
Copyright
Haus der Bayerischen Geschichte (Georg Schmidbauer M.A.)

Im hier gezeigten Ausschnitt berichtet Christoph Graf von Preysing-Lichtenegg-Moos über die Folgen für den Adel durch den Sturz der Monarchie 1918 und vergleicht die Lage mit 1945: Der Adel verlor 1918 seine Privilegien und das Ansehen. Die Stimmung war schlechter als nach dem Zweiten Weltkrieg.

Dieser Clip ist Teil des folgenden Interviews:

Lebensgeschichtliches Zeitzeugen-Interview mit Christoph Graf von Preysing, geführt am 25.07.2007 auf Schloss Kronwinkl, im Rahmen des Projekts Adel in Bayern, über die Herkunft aus Böhmen, die Schrecknisse des Kriegsendes mit dem Tod des Vaters und der Flucht nach Bayern, die Schulbidlung in Ettal und Altaich, das Jurastudium, die Arbeit als Manager für BMW in Bonn-Bad Godesberg und die Berufung zum Präsidenten der Verwaltung des Herzogs von Bayern.

Biogramm

Am 24.03.1937 als Johann Christoph Graf von Preysing-Lichtenegg-Moos in Teplitz-Schönau geboren, 900jährige Familiengeschichte, nach Ende des Zweiten Weltkriegs Flucht nach Bayern, Jurastudium, in den 1970er und 1980er Jahren Leitung des Behörden- und VIP-Geschäfts der BMW AG in Bad Godesberg, 1988 Präsident der Verwaltung des Herzogs von Bayern, Wohnsitz auf Schloss Kronwinkl. Johann Christoph Graf von Preysing-Lichtenegg-Moos starb am 31.05.2018 in Landshut.

GND: 1060154110

Inhalte

Lebenslauf im Überblick, Vater promovierter Jurist, Gutsverwalter, wegen Engagement in der Bayerischen Volkspartei, Flucht nach Böhmen, Geburt 1937, bei Kriegsende 1945 erschossen betrunkene Russen den Vater, Flucht aus Böhmen, Flüchtlingslager Furth im Wald, Mundraub, Durchschlagen nach Rathmannsdorf zu den Großeltern, Internat Ettal, dann bei den Benediktinern in Altaich, dort Abitur, Jurastudium in Würzburg, CV-Verbindung - Tätigkeit als BMW-Vertreter in Bonn, Repräsentanz für Diplomaten und VIPs, 18 Jahre bei BMW - 8./9. Mai 1945 Vater wurde von russischen Soldaten erschossen, Ankunft in Bayern, Haus voller Flüchtlinge - 1988 Ruf der Verwaltung des Herzogs von Bayern, SKH Herzog Franz von Bayern - Umsturz (Revolution) von 1918, Ende der militärischen Ausrichtung - Adelige Herkunft und Statusfragen, Protokollfragen - Der Erhalt von Burg Kronwinkl, 900 Jahre in Familienbesitz, wirtschaftliche Situation des Besitzes - Sozialisation als Adeliger - Adelsleben - Erziehung der eigenen Kinder - Die Stellung der Preysings in Bayern und in Deutschland - Zum Selbstverständnis als Adeliger - Zur Rolle des Adels in der Gesellschaft - Faszination des Adels - Die Preysings und die Geschichte Bayerns, Oberpfalz, Haus Wittelsbach, Gemeinderat, Kardinal Konrad Preysing, Eichstätt, Berlin, Widerstand, Tugend keine adelige Eigenschaft, Vaterersatz Ulrich Graf von Arco-Zinneberg - die Preysings in der bayerischen Geschichte.

Daten

Art:
Lebensgeschichtliches Interview
Dauer:
2:30 h
Aufnahmedatum:
25.07.2007
Sprache:
deutsch