Atlas zum Wiederaufbau

St.-Anna-Kapelle und Siechenhaus (Hainsfarth) Hainsfarth //

Zerstörung: 23.02.1945

Baugeschichte

• Kapelle im späten 16. Jh. als einschiffiger, flachgedeckter Raum mit nicht eingezogenem Chor erbaut
• 1608 das ehem. Siechenhaus westl. und süd-westl. an die Kapelle angebaut
• eingeschossiger verputzter Fachwerkbau mit hohem Satteldach
• die Kapelle gleichzeitig renoviert

Schäden

Mittelschwere Schäden:
• am 23.3.1945 bei Bombenangriff Siechenhaus stark beschädigt, vorderer Teil eingestürzt
• Kapelle im Beriech des Daches und der Fenster leicht beschädigt
• 1952/53 Siechenhausruine abgebrochen

Literatur

Hemmeter, Karlheinz: Bayerische Baudenkmäler im Zweiten Weltkrieg. Verluste - Schäden - Wiederaufbau. München 1995. S. 69.