Atlas zum Wiederaufbau

Ehem. Curia Seebach Würzburg // Wohngebäude

Zerstörung: 16.03.1945
Wiederaufbau: 1952-1957

Zur Detailseite von Würzburg

Baugeschichte

• Vierflügelanlage um einen langgestreckten Innenhof
• um 1300: dreigeschossiger spätgotischer Westflügel mit mächtigem rundbogigem Hofportal
• der dreigeschossige Ostflügel barock
• auf dem Südflügel eine Holzhaube mit geschnitzten Ständern (um 1568)
• im Verband des Nordtraktes sterngewölbte Kapelle (1492) mit Deckenmalerei von Max Herrneisen (um 1611)
• 1567: weitere Laube im Garten

Schäden

• 16. März 1945:
 - alle Trakte bis auf die Kapelle ausgerannt
 - die Lauben vernichtet
 - Teile des Mauerwerks eingestürzt
 - die Kapelle erhalten

Wiederaufbau

• wegen Verbreiterung der Domerschulstraße abräumen des Flügels an der Straße
• 1952 - 1957: Stufenportal in den ungegliederten Neubau der Theresienklinik einbezogen (Architekt: Eugen Altenhöfer)

Literatur

BESELER, Hartwig / GUTSCHOW, Niels: Kriegsschicksale Deutscher Architektur. Verluste - Schäden - Wiederaufbau. Eine Dokumentation für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, Band II: Süd, Neumünster 1988, S. 1489