Startseite Benutzungsbedingungen Widerrufsbelehrung Versandkosten Kontakt Impressum Datenschutz

Bayerns Wälder. 250 Jahre Bayerische Staatsforstverwaltung


Bayerns Wälder. 250 Jahre Bayerische Staatsforstverwaltung


Bayerns Wälder. 250 Jahre Bayerische Staatsforstverwaltung

Sonderheft 27/02 von Carl Schmöller und Jacques Andreas Volland, Augsburg 2002, ISBN 3-927233-80-3, 80 S., zahlreiche farbige Abb.


5,00 € (zzgl. Versand)
Einkaufen, Einkaufen
Beschreibung

Haben Sie Lust auf einen abwechslungsreichen Waldspaziergang? Unter ganz neuen Gesichtspunkten? Dann spazieren Sie durch dieses Heft, das aus Anlass des 250. Geburtstags der ältesten Behörde Bayerns, der Bayerischen Staatsforstverwaltung, entstanden ist. Ein 250 Jahre altes Amt darf mit Recht als alt, ja altehrwürdig bezeichnet werden. Für ihren Gegenstand aber, den Wald, sind 250 Jahre ein geradezu jugendliches Alter von zwei Fichtengenerationen oder einer knappen Eichengeneration. Die vielfältigen Aspekte von Wald und Forst, Holz und Jagd, Wirtschaftsfaktor und Erholungsraum werden hier vorgestellt.

Mit den vielfältigen Aspekten des Waldes, die hier angesprochen werden, ist es gelungen einem Thema, das jedem vertraut scheint, neue, oft wenig bekannte Seiten abzugewinnen. Dass noch 1954 im bayerischen Staatswald mehr Frauen als Männer beschäftigt waren, ist eine dieser staunenswerten Neuigkeiten. Und dass der älteste gültige Staatsvertrag eine Länder übergreifende Waldnutzung regelt, ist wenig bekannt: Durch die bis heute gültige Salinen-Konvention von 1829 ist der Freistaat Bayern Besitzer der Saalforsten im österreichischen Pinzgau mit eigenem Forstamt in St. Martin.
Bayern ist zu einem Drittel mit Wald bedeckt und die bayerischen Wälder wiederum umfassen rund ein Drittel des gesamtdeutschen Waldes. Dass Wald und Forst in der Geschichte Bayerns eine herausragende Rolle spielen, liegt auf der Hand: Salzgewinnung, Glaserzeugung und Erzabbau waren bis ins 19. Jahrhundert abhängig von einem reichen Holzvorkommen, wenngleich diese Industrien immer wieder von der “Holznot” bedroht schienen. Waldweide, Brennmaterial, Viehstreu bietet der Wald für die Landwirtschaft. Jagdvergnügen – bis 1848 nur für die hohen Herrschaften – und Wilderei, die manche für einen bayerischen Urbrauch halten, sind ebenso zu erwähnen wie die heute im Vordergrund stehende Funktion des Waldes als Erholungsraum, den es durch sorgsame und nachhaltige Bewirtschaftung zu erhalten gilt. Aber auch die Wirtschaftskraft des Waldes ist heute nicht weniger bedeutend als in vorindustrieller Zeit: hochwertiges Holz für Möbel – nach Gusto bei Vollmond geschlagen -, spezielles Klangholz für den Musikinstrumentenbau, um nur zwei Beispiele zu nennen. Die am 14. März 1752 gegründete Bayerische Staatsforstverwaltung spiegelt als Behörde diesen steten Wandel des Waldes und seiner Aufgaben wider: vom Forstbeamten im hechtgrauen (nicht im grünen!) Rock zur Montgelas-Zeit bis zum diplomierten Forstwirt, der mit “Laptop und Lederhose” (oder Jeans) den Wald nach internationalen Normen zertifiziert.

Inhalt

  • Kurfürst Max III. Joseph und seine Reformen
  • Die Rettung des Waldes – Gründung der Bayerischen Staatsforstverwaltung
  • Vermessen, Verkaufen, Bewirtschaften, Schützen – die Aufgaben der Bayerischen Staatsforstverwaltung im Wandel der Zeit
  • Der Wald als Ressource – Holznot und nachhaltiges Wirtschaften
  • “Anmutiges Waldland”, “Steckerleswald”, Wirtschaftswald, Naturreservat – ein (mehr historischer) Streifzug durch die bayerischen Waldungen
  • Der Frankenwald
  • Das Fichtelgebirge
  • Steigerwald und Haßberge
  • Der Nürnberger Reichswald
  • Der Oberpfälzer Wald
  • Der Bayerische Wald
  • Zwischen Donau und Alpen
  • Der Ebersberger Forst
  • Die Reichenhaller Salinenwälder</ul>
  • Von der Fällaxt zum Computer – die Arbeit im Wald
  • Der Bauer geht ins Holz, nicht in den Wald
  • Bäume wachsen, Holz wird gefällt
  • “Unendliches Vergnügen” oder “Wald vor Wild”
  • “Guter Waldbau ist Naturschutz” – Naturnahe Forstwirtschaft
  • Literatur
  • Zeittafel "Kleine Forstgeschichte in Jahresringen"



Mein Warenkorb Mein Warenkorb

Keine Artikel enthalten


Herausgegriffen

4f1c06aa79f275b2a64eb56fe103b931.jpg 200 Jahre Franken in Bayern. Katalog, Aufsatzband, Kurzführer und Kartenspiel zur Landesausstellung 2006.
Pfeil Mehr


64bc550ab0a0deac909a0452c37dd198.jpg Aufsatzband zur Bayerischen Landesausstellung 2008 Adel und Adelskultur in Bayern
Pfeil Mehr


257d8905c8df552f4810713ea2613823.jpg "Memento 1705" - Die Sendlinger Mordweihnacht
Pfeil Mehr


26b597685f9195de09eff21b795985fc.jpg Himmel Heilige [Hyperlinks]
Pfeil Mehr


56695367afc1f68f4eb0fc379e61ca01.jpg Bayern - Italien. Katalog und Aufsatzband zur Bayerischen Landesausstellung 2010
Pfeil Mehr


1b65a3413468dcbfedc7eef295e195fd.jpg Edition Bayern Sonderheft: An jedem Eck a Gaudi. Karl Valentin, Liesl Karlstadt und die Volkssänger
Pfeil Mehr


bb2f793a38f4cb74276b4ca242c2dc8d.jpg Edition Bayern Sonderheft: München `72
Pfeil Mehr


ce7d8cbf8ad20b6696489365bd08d7c0.jpg Götterdämmerung. König Ludwig II. von Bayern. Aufsätze
Pfeil Mehr


d1226cc4cf9494471c728b52c51b5683.jpg Edition Bayern Sonderheft: Selbstbewusst! Eigen! Widerspenstig! Bayern in der Bundesrepublik
Pfeil Mehr


8fe945f7bd8b895ea4e5e47eaf00933a.jpg Edition Bayern Sonderheft: Wer ko, der ko Süddeutsch und Bairisch. Dialekt in Bayern.
Pfeil Mehr




Projekte und Ausstellungen Projekte_icon
Shop_Werbebanner_Zeitzeugen

Shop_Werbebanner_LA17