Trennlinie 01

Trennlinie 02
Revolution in Bayern > Würzburg
Würzburg Ansicht (Fotografie)
Würzburg
Unterfranken > Würzburg

 
Würzburg Ansicht (Fotografie)
Proklamation Räterepublik (Fotografie)
Generalstreik 9.4.1919 (Fotografie)
Gefangene Spartakisten (Fotografie)
Freikorpswerbung (Fotografie)


Bereits Anfang November 1918 forderte der aus Würzburg stammende spätere Staatsminister Fritz Endres (MSPD) öffentlich die Einführung der Republik. Diese Forderung erfüllte sich für Würzburg am 9. November 1918, als auf dem Residenzplatz vor tausenden Menschen der Anschluss an die "Soziale Republik Bayern" verkündet wurde.

Weder der Magistrat noch die in Würzburg ansässige Regierung von Unterfranken und Aschaffenburg stellten sich der Revolution in den Weg und beugte sich den neuen Verhältnissen.

Seitdem sich die wirtschaftliche Lage in Würzburg mit Beginn des Jahres 1919 verschlechterte, gewannen radikale Linke an Einfluss. Der Versuch des Würzburger Korpssoldatenrats, die Räterepublik schon kurz nach der Ermordung Eisners auszurufen, scheiterte jedoch an schlechter Vorbereitung und der fehlenden Unterstützung der restlichen Garnison.

Seit Ende März 1919 organisierte sich die KPD in Würzburg und bereitete sich gezielt auf die Räterepublik vor. Diese wurde schließlich am 7. April 1919 vor dem Neumünster ausgerufen. Allerdings fand die Räterepublik bei den Würzburgern nicht die geringste Unterstützung. Sie wurde nicht nur vom Bürgertum, sondern auch von der MSPD und den Soldatenräten abgelehnt.

Trotzdem versuchten die Revolutionäre die Räterepublik aufrechtzuerhalten: Strategisch wichtige Gebäude wurden besetzt, Geiseln in der Residenz gefangen gesetzt. Doch am 9. April fand die Räterepublik in Würzburg bereits wieder ihr Ende: Während Würzburger aller Schichten aus Protest ihre Arbeit niederlegten, gingen Artilleristen gegen die Räterepublikaner vor und stürmten schließlich die Residenz.

Von Würzburg aus ging man dann gegen weitere Orte in Unterfranken vor, die sich von der Regierung Hoffmann losgesagt hatten.

 ______

Text: Daniel Rittenauer
Literatur: Bettina Köttnitz-Porsch, Novemberrevolution und Räteherrschaft 1918/19 in Würzburg (Mainfränkische Studien 35), Würzburg, 1985