.
 

Trennlinie 01

Trennlinie 02 Trennlinie 06

Der Ausbruch der Revolution in Bayern jährt sich im Jahr 2008 zum 90. Mal. Dies haben das Haus der Bayerischen Geschichte und das Institut für Bayerische Geschichte in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv und der Bayerischen Staatsbibliothek zum Anlass genommen, das in der Öffentlichkeit wenig präsente Thema in einer Ausstellung im Literaturhaus München aufzugreifen. Dazu ist in der Reihe „Hefte zur Bayerischen Geschichte und Kultur“ ein reich bebildertes Heft erschienen, erhältlich für 5,- (+ Versandkosten) im Buchhandel sowie beim Haus der Bayerischen Geschichte (Tel. 0821 3295-0 oder im HdBG-Shop)

Auf unserer Revolutions-Website wird erstmals der umfangreiche Plakatbestand der Münchner Monacensia zur Revolutionszeit gezeigt. Ein Glossar führt durch die oftmals verwirrende Begrifflichkeit der Räterepubliken, die Akteure der Handlung werden in Biografien vorgestellt. Anhand eines Stadtplans von München wird die Geschichte der Revolution in Bayern, die sich zu großen Teilen in der Landeshauptstadt abgespielt hat, erzählt: von der Friedensdemonstration auf der Theresienwiese am 7. November 1918 bis zur Niederschlagung der zweiten Räterepublik im Mai 1919.

Wichtig ist aber auch der Blick auf die bayerischen Regionen: Über eine Karte sind Texte und Bilder über die revolutionären Geschehnisse in den Städten und Gemeinden aus allen Landesteilen abrufbar. Im Lauf der Zeit soll mit der Dokumentation „Revolution in meiner Stadt“ eine umfassende detaillierte Dokumentation der Revolution in Bayern entstehen.

Schulen und Bildungsinstitutionen bieten wir kostenlos Materialien zum Thema Revolution im Rahmen unseres Angebots „Geschichte frei Haus“.

Revolution in Bayern 1918/19

Geschichte frei Haus