Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal

Bayernausstellung 2018 "Bierspione und Garnelenzüchter – Bayerische Wirtschaft 1818 bis 2018"

Erscheinungsdatum: 13.12.2017

> Artikel bestellen

a61e0ebeaead1099f5ed556151022698.jpg
speichern [Speichern]

Bayernausstellung 2018

Bierspione und Garnelenzüchter – Bayerische Wirtschaft

1818 bis 2018

Das Haus der Bayerischen Geschichte realisiert im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie im Freilichtmuseum Glentleiten vom 14. Juni bis 9. Sep-tember 2018 die Bayernausstellung „Bierspione und Garnelenzüchter – Bayerische Wirtschaft 1818 - 2018. Ort wird die Zollingerhalle auf dem Gelände des Freilichtmuseums Glentleiten in Großweil im Murnauer Land sein.

Rasante Entwicklung ab 1880

Die Industrialisierung setzt in Bayern um 1840 vergleichsweise spät ein, nimmt aber in den 1880ern rasant an Fahrt auf, wie beispielhaft die innovations- und exportfreudige Bierindustrie, die Maschinenfabriken und die Textilindustrie zeigen. Prägend wirken sich naturräumliche Unterschiede und bestehende Handwerks- und Gewerbetraditionen aus.

Spitzentechnologie aus Bayern

Bereits um 1900 lebt der größte Teil der bayerischen Bevölkerung nicht mehr von der Landwirtschaft. Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen bieten, vor allem in den Städten, neue Arbeitsplätze. Kennzeichen der bayerischen Industrie ist eine enorme Vielfalt an Akteuren, Orten und Produktionszweigen, was nicht zuletzt die große Medienstation „Bayern regional“ abbildet. Hier wird jeder Besucher fündig, zeigt die Medienstation doch den Wandel in allen 2056 bayerischen Gemeinden.

Die Elektroindustrie und der Ausbau der Stromerzeugung, zum Beispiel mit dem bis 1925 errichteten Walchenseekraftwerk, ermöglichten einen weiteren Industrialisierungsschub. In den Jahren des sogenannten Wirtschaftswunders wird unter anderem die in Bayern gefertigte Unterhaltungselektronik zur Erfolgsgeschichte. Nachdem insbesondere die Bierbarone hohen Anteil an der Erfindung des Mythos Bayern haben, ergibt sich daraus eine schöne Verbindung zum Jubiläumsjahr und zur Bayerischen Landesausstellung 2018 „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ im Kloster Ettal.

Die Globalisierung bringt seit der Jahrtausendwende einen tiefgreifenden Strukturwandel mit sich. Die bayerische Wirtschaft setzt auf innovative Spitzentechnologie, die Förderung von Start-up-Unternehmen und eine umfassende Digitalisierung. Als attraktiver Wirtschaftsstandort bietet Bayern heute die besten Bedingungen, um die Herausforderungen der Zukunft bestehen zu können.

 

Bayernausstellung „Bierspione und Garnelenzüchter – Bayerische Wirtschaft

1818-2018“

Freilichtmuseum Glentleiten, Großweil

14. Juni bis 9. September 2018, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

 

Veranstalter

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Haus der Bayerischen Geschichte, Freilichtmuseum Glentleiten

 

Kontakt

Haus der Bayerischen Geschichte

Zeuggasse 7 – 86150 Augsburg

Telefon +49 (0) 821 3295-0

E-Mail   pressestelle@hdbg.bayern.de

www.hdbg.de

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv