Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal

Bayerische Landesausstellung 2018

Untertitel: Kulturgenuss rund um den „Mythos Bayern“ bei frischen 20 Grad – eine willkommene Abkühlung im heißen Sommer
Erscheinungsdatum: 06.08.2018

> Artikel bestellen

7775ddb6727b29934248529f104e6b62.jpg
Postkarte Garmisch mit Alp und Zugspitze (nach 1905) © Haus der Bayerischen Geschichte [Speichern]

Wissen Sie nicht mehr wohin bei der Hitze? Dann laden wir Sie zu einem Ausstellungsbesuch in unsere klimatisierten Räume im Kloster Ettal ein: Auf 1800 Quadratmetern zeigen wir Ihnen bei angenehmen 20° Grad mit über 250 spannenden Exponaten das, was den „Mythos Bayern“ ausmacht.

In der Bayerischen Landesausstellung 2018 erzählen wir, wie sich die Naturlandschaft Bayerns über Jahrhunderte zu einer Kulturlandschaft verändert hat und diese Landschaft – mit ihren Menschen – zum „Mythos Bayern“ geworden ist, der sich weltweit verbreitet hat und bis heute besteht. Der Freistaat wird im November 1918 ins Leben gerufen. Nach dem zweiten Weltkrieg wird er in Begriff und Lebenswirklichkeit zum demokratischen Baustein des „Mythos Bayern“.

Das größte Objekt

Das größte Objekt ist ein keltischer Einbaum. Er ist über 13 Meter lang und wurde 1986 am Westufer der Roseninsel am Starnberger See entdeckt. Die Bergung dauerte drei Jahre.

Das kleinste Objekt

Das kleinste Objekt ist ein Konvolut aus Nägeln. Sie stammen von Bergschuhen und wurden am Heilbronner Weg gefunden. In Gebrauch waren sie an den Schuhen der Bergsteiger, um die Trittsicherheit auf diesem beliebten Weg zu bewahren. Genau datieren lassen sich die Stücke nicht mehr. Sie sind mindestens 60 Jahre alt, wahrscheinlich aber älter.

Das älteste Objekt

Das älteste Objekt ist ebenso der keltische Einbaum. Das Fälldatum wurde auf das Jahr 900 v. Chr. datiert. Damit ist der Baum fast 3.000 Jahre alt.

Der Pavillon

Der Pavillon wurde für die Bayerische Landesausstellung errichtet. In ihm werden Ludwigs II. gebaute und ungebaute Träume gezeigt – ein visuelles und auditives Erlebnis. Das Gebäude ist rund und hat eine Höhe von ca. 13,5 Metern, einen Durchmesser von ca. 21 Metern und hat eine Ausstellungsfläche von über 300 m².

Diese Highlights und noch einiges mehr, können Sie bis zum 4. November im Kloster Ettal bestaunen. Was ist für Sie der Mythos Bayern? Finden Sie es heraus, in der Bayerischen Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal!

Bayerische Landesausstellung 2018

„Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“

Kloster Ettal

Kaiser-Ludwig-Platz 1, 82488 Ettal

3. Mai bis 4. November 2018

Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

Veranstalter

Haus der Bayerischen Geschichte, Kloster Ettal und Landkreis Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung

Eintrittspreise

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigt (z. B. Senioren, Studenten, Gruppen ab 15 Personen) 10,00 €
Familienkarte 24,00 €
Kinder und Jugendliche von 6 – 18 Jahren 2 €

Schüler im Klassenverband 1,00 € (ohne Führung)

Führungen für Gruppen
Bis 15 Personen 60,00 € zzgl. Eintritt
Ab 15 Personen   4,00 € pro Person zzgl. erm. Eintritt

Kontakt

Haus der Bayerischen Geschichte

Zeuggasse 7 – 86150 Augsburg

Telefon +49 (0) 821 3295-0

E-Mail   pressestelle@hdbg.bayern.de

www.hdbg.de/wald

 

 

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv