Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal

Bayerische Landesausstellung 2020

Untertitel: "Stadtluft macht frei. Wittelsbacher Städtegründer"
Erscheinungsdatum: 25.03.2019

> Artikel bestellen

b0e40ddc658290f28bf9a85b593d485f.jpg
Plakaktmotiv zur Bayerischen Landesausstellung 2020, © Gruppe Gut, Bozen [Speichern]

Bayerische Landesausstellung 2020 in Friedberg und Aichach

„Stadtluft macht frei. Wittelsbacher Städtegründer“ 

Idealtypische Stadtansicht als Fenster in die Vergangenheit

Augsburg/Friedberg 25. März 2019: Das Haus der Bayerischen Geschichte veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Aichach-Friedberg und den Städten Aichach und Friedberg die Bayerische Landes­ausstellung 2020 mit dem Titel „Stadtluft macht frei. Wittelsbacher Städtegründer“. Ausstellungsorte sind das neu renovierte Wittelsbacher Schloss in Friedberg und das FeuerHaus in Aichach im Wittelsbacher Land. Zum Start für die Bewerbung haben das Haus der Bayerischen Geschichte und seine Mitveranstalter das Kampagnenmotiv der Öffentlichkeit vorgestellt.

Landesausstellung als großartige Chance

Die Bayerische Landesausstellung 2020 erzählt, wie und wann Bayern zum Städteland wurde. „Die Landesausstellung, um die wir uns als Landkreis intensiv bemüht haben, ist ein für das Wittelsbacher Land einzigartiges Ereignis und eine großartige Chance. Es war an der Zeit, die ‚Wiege der Wittelsbacher‘ mit den beiden wichtigen Städtegründungen in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen. Das ausgezeichnete Konzept des Hauses der Bayerischen Geschichte lässt die Vorfreude bei den Menschen im Landkreis immer schneller wachsen“, betont Landrat Dr. Klaus Metzger. „Das muss ab jetzt tatkräftig beworben und bekannt gemacht werden“, sind sich auch der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, Dr. Richard Loibl, und die beiden ersten Bürgermeister der Städte Aichach und Friedberg Klaus Habermann und Roland Eichmann einig bei der Vorstellung des Kampagnenmotivs in der Fürstengalerie des Wittelsbacher Schlosses in Friedberg.

Schmuckbuchstabe „S“ und Gemälde von Jan Polack

Dem Landesausstellungsmotiv-Entwurf zugrunde liegen die 2017 neu eingeführten Gestaltungsrichtlinien des Hauses der Bayerischen Geschichte, die inzwischen mehrfach ausgezeichnet wurden, „jüngst mit dem renommierten iF Design Award“, berichtet Richard Loibl nicht ohne Stolz. Für die „Stadtausstellung“ wurde der Schmuckbuchstabe „S“ als Hauptelement gewählt, der ein Gemälde von Jan Polack einfasst. Es handelt sich dabei um das Detail einer Altartafel aus der Münchner Franziskanerkirche. Eine Besonderheit der süddeutschen Malerei dieser Zeit und insbesondere auch von Jan Polack war es, das biblische Geschehen vor dem Hintergrund zeitgenössischer Stadtansichten ablaufen zu lassen. So sieht Jerusalem bei ihm etwa so aus, wie größere bayerische Städte der Zeit – natürlich mit einigen Verfremdungen. Dass der Gemäldecharakter im Schmuckbuchstaben erhalten bleibt, stellt nach den Gestaltungsideen „das Fenster zur Vergangenheit“ dar. Das schmuckvolle Wappen stammt ebenfalls von Maler Polack und ist ein Detail aus dem Hochaltar von Schloss Blutenburg.

Gestaltung aus Südtirol

Entworfen hat das Motiv die Gruppe Gut aus Bozen, die auch die Ausstellungsgestaltung für die Bayerische Landesausstellung 2020 an den beiden Spielorten in Friedberg und Aichach übernimmt. Für das Haus der Bayerischen Geschichte haben die südtiroler Gestalter bereits in bewährter Zusammenarbeit u.a. die Bayerisch-Tschechische Landesausstellung 2016/17 zu „Karl IV.“ im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg und die Bayernausstellung „Bierspione und Garnelenzüchter“ 2018 im Freilichtmuseum Glentleiten realisiert.

Wenige Fragen sind heute für das Leben der Menschen so aktuell wie diejenige: „Wo und wie leben wir?“ Die Bayerische Landesausstellung 2020 gibt dieser Frage historische Tiefe und rückt die Entstehung der heutigen bayerischen Siedlungsstruktur seit dem Mittelalter in den Blick.

 

Bayerische Landesausstellung 2020

„Stadtluft macht frei. Wittelsbacher Städtegründer“ 

im Wittelsbacher Schloss in Friedberg und im FeuerHaus in Aichach

Laufzeit: Mai bis November 2020

täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

Eintrittspreise Kombikarte 

Erwachsene: 12,00 €
Ermäßigt (z. B. Senioren, Studenten, Gruppen ab 15 Personen): 9,00 €

Familienkarte: 24,00 €
Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren: 2,00 €

Schüler im Klassenverband: 1,00 €

Führungspreise

pro Person: 4,00 € zzgl. Eintritt

für Gruppen mit maximal 15 Personen: 60,00 € zzgl. Eintritt

Kontakt

Haus der Bayerischen Geschichte

Zeuggasse 7, 86150 Augsburg

Telefon +49 (0)821 3295-0

E-Mail pressestelle@hdbg.bayern.de

www.hdbg.de

 

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv