Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal

Wanderausstellung "Wiederaufbau und Wirtschaftswunder" macht vom 24. April bis 25. Oktober 2015 Station im Amberger Stadtmuseum

Untertitel: Vom Leben in Trümmern bis zum Wohlstand im Wirtschaftswunder
Erscheinungsdatum: 23.04.2015

> Artikel bestellen

7fb97f91348f45085be625c50d46197b.jpg
Urlaub mit Käfer © Foto: Lorz / Haus der Bayerischen Geschichte [Speichern]

Die Wanderausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ macht die Zeit von Trümmernot und Petticoat, von Nierentisch und Care-Paket lebendig. Mit ausge­wählten Highlights spannt die Schau des Hauses der Bayerischen Geschichte im Stadtmuseum Amberg von 24. April bis 25. Oktober 2015 den Bogen von den Ent­behrungen der Nachkriegszeit bis zum neuen Wohl­stand der 1950er Jahre.

 

Die Wanderausstellung wird bereichert durch Exponate aus Amberg: Kleidung und Möbelstücke aus der Region, eine Musikbox, die in den 50ern schon Conny Froboess und Bill Haley gespielt hat, und eine BMW-Isetta mit Amberger Kfz-Kenn­zeichen werden präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch mediale und didakti­sche Angebote des Hauses der Bayerischen Geschichte, wie den digitalen Wieder­aufbauatlas Bayerns. Die Zeit von Wiederaufbau und Wirtschaftswunder weckt viele Erin­nerungen und prägt Bayern bis heute. Das gilt für Lebensstil und Ju­gendkultur ebenso wie für die Architektur von Kaufhäusern, Kinos und Kirchen.

 

Die Nachkriegszeit in Amberg

Kurz bevor im Mai 1945 Frieden einkehrte, war Amberg noch alliierten Tiefflieger- und Bombenangriffen ausgesetzt. Dadurch wurden große Teile der Stadt wie die Luitpoldhütte, der Schlachthof, das Bayernwerk oder die Bahnanlagen schwer be­schädigt. Am 22. April 1945 befreiten alliierte Truppen die Stadt. Tausende Flücht­linge fanden in Amberg in Schulen, in Gastwirtschaften, in Stadttürmen oder bei Privatpersonen Quartier. Bis 1946 wurden fast vierzig Lager für über 12.000 Flücht­linge und „Displaced Persons“ errichtet. Not prägte den Alltag.

 

 

 

Waschmaschine und Toast „Hawaii“

Dass in den 1950er Jahren die westdeutsche Wirtschaft trotz dieser schwierigen Ausgangslage wieder zu florieren begann, erschien vielen wie ein Wunder. Das „Wirtschaftswunder“ veränderte den Alltag in den 50er Jahren von Grund auf. Die Dynamik der Zeit war unübersehbar: Hausfrauen hatten elektrische Helfer wie die Waschmaschine zur Hand und brachten „Exotisches“ wie den Hawaii-Toast auf den Tisch, während im Wohnzimmer der Fernseher lief und vor der Haustür das Auto – oft aus bayerischer Fertigung wie der Messerschmitt-Kabinenroller oder die BMW-Isetta – parkte, mit dem man auch schon eine erste Urlaubsreise sogar bis nach Italien unternahm.

 

Ausstellung seit 2010 auf Tour durch Bayern

Die Bayerische Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ begeis­terte 2009 in Würzburg über 365.000 Besucher. Seit 2010 wandert die verkleinerte Version durch die bayerischen Regierungsbezirke und gastiert vom 24. April bis 25. Oktober 2015 im Amberger Stadtmuseum. Davor war sie schon in Bayreuth, Coburg, Nürnberg, Regensburg, Landshut, München, Augsburg, Fürth, Weiden, Kaufbeuren-Neugablonz, Dachau und Straubing zu sehen.

Die Wanderausstellung wird ergänzt durch mediale und didaktische Angebote:

Im digitalen Wiederaufbauatlas Bayern können detaillierte Infos zur Geschichte vie­ler bayerischer Städte – darunter auch Amberg  – recherchiert werden: http://www.hdbg.de/wiederaufbau/bayern-nach-1945

Das Haus der Bayerischen Geschichte stellt für Schulen auch eine Tafelausstellung im Rahmen des Projekts „Geschichte frei Haus“ bereit:

http://www.hdbg.de/gfh/geschichte-frei-haus_themen_wiederaufbau.php   

 

 

Stadtmuseum Amberg

Zeughausstraße 18

92224 Amberg

http://www.hdbg.de/wanderausstellung-wiederaufbau/

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 11 bis 16 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage 11 bis 17 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, ermäßigt 3 €, Gruppen 3 €

Schulklassen freier Eintritt

 

Weitere Standorte:

Deutsches Hutmuseum in Lindenberg im Allgäu, voraussichtlich Oktober 2015 bis März 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressebilder

Diese Bilder können auch separat angefordert werden.

fcaf9d250144784fc7b611de5f822e47.jpg 737b2015f3bbd7074d01fad50cfce227.jpg 461d05fc9d2f5b96fe672f3e1b2a9889.jpg
d4fa5d69aff51374973e1bda687da92c.jpg c1c2111622c1869f1cec984488634cbe.jpg ca7bd4200054040d4d8b2b67f9f6444f.jpg

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv