Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal

Bayerische Landesausstellung 2018

Untertitel: „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ im Kloster Ettal
Erscheinungsdatum: 07.09.2016

> Artikel bestellen

5e01ddf40c6081b69993e5d5e3ff64a5.jpg
speichern [Speichern]

speichern [Speichern]

Kloster Ettal wird vom 3. Mai bis 4. November 2018 der Schauplatz für die Bayerische Landesausstellung 2018 „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ sein. Das Haus der Bayerischen Geschichte, Kloster Ettal und der Landkreis Garmisch-Partenkirchen veranstalten in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung im Südflügel des Klosters auf rund 1500 qm diese Landesausstellung, die dem „Mythos Bayern“ nachspürt. Woher kommt er eigentlich? Wer hat ihn gemacht? Und wie sieht er aus?

 

Wald, Berge und Seen – Der Mythos entsteht im Voralpenland

Es ist gerade diese Landschaft, die das Bild von Bayern prägt. Sie ist Millionen Jahre alt und vor allem menschengemacht. Sie wird zum Motiv der Maler und der Muse der Dichter, zum Rückzugs- und Sehnsuchtsort für den Märchenkönig Ludwig II. „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ führt anhand von Panoramen und Inszenierungen mitten in dieses Bild, geleitet die Besucher über Berge, durch Wälder und an Flüssen entlang, begegnet den Menschen, die dort dauerhaft leben oder als Gäste kommen.

 

Mythos Ludwig II. – Mythos Bayern

In „Wald, Gebirg und Königstraum“ werden aus Forstwegen Erlebnispfade. Der Wald lüftet seine Geheimnisse. Ein Klostergarten wird zu neuem Blühen gebracht. Und in einem eigens geschaffenen Panorama versetzen wir unsere Besucher in die Rolle König Ludwigs II. – wir lassen seine gebauten und ungebauten Träume virtuell Wirklichkeit werden. Im Graswangtal hätte er einen unglaublichen Mysterienpark geschaffen.

 

Freistaat Bayern – Mythos Bayern

Im November 1918 wird der Freistaat Bayern ausgerufen. Freistaat meint frei von Monarchie und Ständen. Das ist vielen Bayern gar nicht so recht. Nach dem 2. Weltkrieg steht der Begriff für ein oftmals widerspenstiges Land, das obwohl nur Bundesland selbständig agiert oder den Anschein erweckt. Dieser Freistaat wird gewissermaßen der Schlussstein für den Mythos Bayern, zusammengesetzt aus grandioser Alpenkulisse, theatralischer Fiktion und wirtschaftlichem Erfolg, eingekleidet in Dirndl und Lederhose.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg wird der Freistaat in Begriff und Lebenswirklichkeit zum demokratischen Baustein des Mythos Bayern, der sich speist aus dem Land, seiner Landschaft, seiner florierenden Wirtschaft, seinen Menschen und deren Vielfalt – und ein wenig auch aus den Klischees von Bier und Radi, Lederhose und Dirndl, Bedächtigkeit und Widerständigkeit. Was ist für Sie der Mythos Bayern? Finden Sie es heraus, auf der Bayerischen Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal!

 

Bayerische Landesausstellung 2018

„Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“

 

Kloster Ettal

Kaiser-Ludwig-Platz 1, 82488 Ettal

3. Mai bis 4. November 2018

Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

 

Veranstalter

Haus der Bayerischen Geschichte, Kloster Ettal und Landkreis Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung

 

Eintrittspreise

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigt (z. B. Senioren, Studenten, Gruppen ab 15 Personen) 10,00 €
Familienkarte 24,00 €
Kinder und Jugendliche von 6 – 18 Jahren 2 €

Schüler im Klassenverband 1,00 € (ohne Führung)

 

Führungen für Gruppen
Bis 15 Personen 60,00 € zzgl. Eintritt
Ab 15 Personen   4,00 € pro Person zzgl. erm. Eintritt

 

Kontakt

Haus der Bayerischen Geschichte

Zeuggasse 7 – 86150 Augsburg

Telefon +49 (0) 821 3295-0

E-Mail   pressestelle@hdbg.bayern.de

www.hdbg.de/wald

Pressebilder

Diese Bilder können auch separat angefordert werden.

e37491d19ec5f061c2ab6289cf00d57c.jpg

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv