Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Verschiedenes » Einzelmeldung

Himmel Heilige [Hyperlinks] Die barocke Bilderwelt - entschlüsselt am Beispiel der Abtei Ottobeuren

Erscheinungsdatum: 23.05.2003

> Artikel bestellen

Diese CD-ROM ist die vollständige digitale Rekonstruktion der Rokoko-Basilika Ottobeuren. Fünf virtuelle Panoramen machen nahezu jeden Gegenstand und jedes Motiv in der Kirche auffindbar, über 500 Bilder, Kamerafahrten und mehrere hundert Einzelartikel von insgesamt 1.300 Textseiten sind so miteinander verknüpft, dass der virtuelle Kirchenbesucher seine ganz eigenen Erlebniswege im Kosmos der Basilika zurücklegen kann.

Ein Maus-Klick auf ein Bild, eine Statue oder ein liturgisches Gerät, das in der Panorama-Ansicht zu sehen ist - und es erscheint eine Detailansicht des jeweiligen Gegenstands zusammen mit einer kompakten Informationseinheit. Wer sich eingehender interessiert, klickt weiter. Das Detail wird aus vier verschiedenen Perspektiven interpretiert: Geschichte, Kunst, Glaube und Praxis. Wer Grundlegendes wissen will, dem stehen Hintergrundartikel zur Verfügung.

Der User kann sich aber auch von thematischen Assoziationen leiten lassen. Er klickt etwa vom heiligen Joseph weiter zum Fresko der Weihnachtsszene, entdeckt hier den Erzengel Gabriel und gelangt von ihm zum Erzengel Michael, zum Engelssturz und schließlich zum Teufel höchstselbst (natürlich kommt er vom Teufel auch schnell wieder weg und ist mit einigen Klicks beim heiligen Franziskus oder der heiligsten Dreifaltigkeit). Weitere Zugänge zur Basilika eröffnen die Grundriss-Funktion oder die Stichwortsuche.

Über 70 Fachtheologen, Kunsthistoriker, Historiker, Seelsorger, Lehrer und Studierende aus Deutschland, Österreich und den USA fanden zusammen, um den Innenraum der Klosterkirche zu erklären und zu interpretieren.

Hauptautoren und Initiatoren des Projekts sind die beiden Theologen Johann Ev. Hafner und Rupert M. Scheule. Hafner (Fundamentaltheologe und Philosoph) und Scheule (Sozialethiker und -historiker) entwarfen das Konzept der CD-ROM, koordinierten Texte, Bilder, Filme und setzten die inhaltlichen Akzente. Das Haus der Bayerischen Geschichte übernahm die Produktion und vermittelte die Zusammenarbeit mit der Firma Media Connect und der Fachhochschule Augsburg, welche zusammen das Design der CD-ROM und die anspruchsvolle Programmierung besorgten.

Die Musik, stammt größtenteils vom Rokoko-Hauskomponisten des Klosters Ottobeuren, Pater Franz Xaver Schnizer. Einige andere Stücke spielte Reinald Scheule auf der berühmten Dreifaltigkeitsorgel der Kirche eigens für die CD-ROM ein. Eine Trouvaille besonderer Art stellt der in Vokal- und Instrumentalfassung erklingende "Jodler" dar. Es handelt sich dabei um die im Deckenfresko vermerkten Noten, die vom Gempfinger Viergesang und Mitarbeitern des Archivs für Volksmusik in Schwaben aufgenommen wurden.

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv