Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » „Main und Meer“ » Einzelmeldung

Eisschlager in Franken

Untertitel: Wintereinbruch in der bayerische Landesausstellung "Main und Meer"
Erscheinungsdatum: 30.10.2012

> Artikel bestellen

895f6262fc164e9c0dd9c7b2799be165.jpg
Männer beim Eisschlagen auf dem Ludwig-Donau-Main-Kanal in Erlangen, [Speichern]

 
Bayerische Landesausstellung 2013 „Main und Meer“
 
Eisschlager auf dem Ludwigskanal
 
Schnee, Frost und klirrende Kälte – der erste Wintereinbruch ist da und legt teilweise den Verkehr lahm, nicht nur auf der Straße. Gehören zugefrorene Flüsse durch den Klimawandel etwa schon der Vergangenheit an? Ganz und gar nicht, wie erst der vergangene Winter bewiesen hat. Im Februar 2012 war der Main ab Bamberg wegen dicken Eises wochenlang für die Schifffahrt gesperrt. Auch auf dem Main-Donau-Kanal ging auf einer Länge von 115 km nichts mehr vorwärts. Wer weiß, ob die Kälte uns heuer wieder Ähnliches beschert?
 
Heute ist das Eis nur lästig für die Schifffahrt, Eisbrecher malmen sich hindurch. Noch bis vor einigen Jahrzehnten spendete der Winter am Fluss aber Kälte, die im Sommer dringend gebraucht wurde: In den Lagerkellern vieler Brauereien hielt von Hand geschlagenes Main- und Kanaleis das Bier kühl und frisch, das sonst schnell verdorben wäre. Das Eis trug damit zur bis heute geschätzten fränkischen Bierkeller-Kultur bei. Erste elektrische Kälteanlagen waren zwar schon seit ca. 1880 verfügbar, jedoch ließen viele Brauereien solche erst in den 1920er Jahren oder noch später einbauen. Für die Fischer und Schiffer am Main war das Schlagen von Natureis nicht nur eine Pflicht, um Wehre, Mühlen und Brücken freizuhalten. Das Eis brachte auch bares Geld.
 
Die beiden Männer auf dem Foto schlagen Eis auf dem 1950 aufgelassenen Ludwigskanal, dem Vorgänger des heutigen Main-Donau-Kanals. In Erlangen lief der Kanal zur Zeit der Aufnahme direkt am Burgberg vorbei. Dort befanden sich bereits seit dem späten 17. Jahrhundert ausgedehnte, heute nicht mehr genutzte Bierkeller. Am Burgberg findet jährlich die Bergkirchweih statt, ein überregional bekanntes Volks- und Bierfest.
 
Mehr über vergessene Tätigkeiten am Main und über den Ludwigskanal erfahren Sie in der kommenden Bayerischen Landesausstellung „Main und Meer“ in Schweinfurt.
 
 
Veranstalter der Bayerischen Landesausstellung „Main und Meer“
Haus der Bayerischen Geschichte und Stadt Schweinfurt in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
Veranstaltungsort: Kunsthalle Schweinfurt
Laufzeit: 09. Mai bis 13. Oktober 2013
 
 
Kontakt
Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7 – 86150 Augsburg
Tel.: +49 (0)821 3295-0
E-Mail: pressestelle@hdbg.bayern.de
Informationen unter: www.hdbg.de/main/

 

Pressebilder

Diese Bilder können auch separat angefordert werden.

dcd8bd75e7e0ee53a855e17b36afb797.jpg ff00d5d09bd6205ff3fbcaa6e0da3091.jpg

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv