Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal

Endspurt in Ingolstadt

Untertitel: Exklusiver Blick in die Bayerische Landesausstellung 2015 „Napoleon und Bayern“
Erscheinungsdatum: 16.04.2015

> Artikel bestellen

c80678b8a93b0f668772987a52a0b54e.jpg
Gestaltung der Bayerischen Landesausstellung 2015 [Speichern]

Napoleons Einzug steht bevor: Nur noch zwei Wochen, bis die Bayerische Landesausstellung „Napoleon und Bayern“ im Bayerischen Armeemuseum Ingolstadt ihre Pforten öffnet. Im Neuen Schloss wird auf Hochtouren an der Fertigstellung der Präsentation gearbeitet: Kostbare Exponate aus dem In- und Ausland werden angeliefert und unter fachkundiger Aufsicht drapiert, Vitrinen werden verschlossen und poliert und die letzten Installations­elemente angebracht.

 

Vom Blechtagebuch bis zu Napoleons Hut

Vom 30. April bis 31. Oktober 2015 zeigt die Bayerische Landesausstellung im Neuen Schloss die wechselvolle Geschichte des französischen Kaisers und seines Verbündeten. Etwa 400 hochrangige Exponate, spannende Inszenierungen und Mitmachstationen nehmen die Besucher mit ins frühe 19. Jahrhundert, als Bayern die Königskrone bekam und sich zum moder­nen Staat entwickelte. Der Preis, den das Land und vor allem die Bevöl­kerung dafür zahlen mussten, war hoch. Die Schicksale der einfachen Men­schen, die Krieg und Elend jener Jahre erlebten, spielen eine wichtige Rolle in der Landesausstellung.

 

Bewegend sind Exponate wie das Blechtagebuch des Soldaten Jakob Wimmer, in dem er vom Russlandfeldzug berichtet, oder ein Sack mit Los­kugeln, die darüber entschieden, ob ein junger Bauernbursch zum Militär eingezogen wurde oder nicht. Das schwere Leben eines Infanteristen kön­nen die Besucher hautnah erfahren: In der Ankleidestation darf jeder Mantel, Helm und Tornister anprobieren. Napoleon selbst trug immer einen Hut, der zu seinem Markenzeichen wurde: Ein Zweispitz, wie ihn Offiziere aufziehen, aber um 90 Grad gedreht. Die Bayerische Landesausstellung zeigt das Originalmodell, das Napoleon auf dem Russlandfeldzug 1812 ge­tragen hat.

 

Der Russlandfeldzug war der Wendepunkt: Von den über 30.000 bayeri­schen Soldaten, die mit der Grande Armée nach Osten zogen, kehrten nur wenige zurück. Napoleons Abstieg begann. Bayern wechselte im letzten Augenblick die Seiten und stand 1815 im Wiener Kongress auf der Sieger­seite. Am Ende blieb der Mythos Napoleon.

 

Engagement der Förderer und Partner

Die Bayerische Landesausstellung wird von Sponsoren und Kooperations­partnern unterstützt. Das Bayernwerk und die Handwerkskammer für München und Oberbayern haben „Napoleon und Bayern“ gefördert. Als Mobilitätspartner konnte erneut die Deutsche Bahn gewonnen werden, die eine Premiumkooperation mit dem Haus der Bayerischen Geschichte ein­gegangen ist. Die Medienpartner Donaukurier, intv und Bayern 2 begleiten die Bayerische Landesausstellung mit ihrer Berichterstattung.

 

Rahmenprogramm der Stadt Ingolstadt

Die Stadt Ingolstadt setzt begleitend zur Bayerischen Landesausstellung ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm um: Das Angebot reicht von Kon­zerten und Lesungen über Kabarett- und Theateraufführungen bis zum Kinoabend. Am zweiten Juniwochenende (13. und 14. Juni) wird unter dem Motto „Napoleon Bonaparte – Das Fest zur Landesausstellung“ im Ambiente des Neuen Schlosses gefeiert. Dort können die Besucher beste Unterhaltung und Geschichte zum Anfassen erleben.

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Haus der Bayerischen Geschichte

Zeuggasse 7 – 86150 Augsburg

Telefon +49 (0) 821 3295-0

E-Mail   pressestelle@hdbg.bayern.de

Informationen im Internet unter www.hdbg.de

 

 

 

Bayerische Landesausstellung 2015 „Napoleon und Bayern“

Ingolstadt Neues Schloss, Bayerisches Armeemuseum

Paradeplatz 4, 85049 Ingolstadt

30. April bis 31. Oktober 2015

Täglich von 9 bis 18 Uhr

 

Veranstalter:

Haus der Bayerischen Geschichte, Bayerisches Armeemuseum und Stadt Ingolstadt

 

Eintrittspreise:

Erwachsene 9,00 €
Ermäßigt (z. B. Senioren, Studenten, Gruppen ab 15 Personen) 7,00 €

Familienkarte (2 Erwachsene und eigene Kinder) 18,00 €
Kinder und Jugendliche von 6 – 18 Jahren 1,50 €
Schüler im Klassenverband 1,00 €
 

Führungen für Gruppen:
Bis 15 Personen 45,00 € pauschal zzgl. ermäßigter Eintritt
Ab 15 Personen 3,00 € pro Person zzgl. ermäßigter Eintritt

 

Buchung für Führungen: Tel. 0821 450 574 57

 

Vorverkaufsstellen:

Webshop Haus der Bayerischen Geschichte, www.shop.hdbg.de

Tourist Information Ingolstadt

Bayerisches Armeemuseum (Außenstellen Museum des Ersten Weltkriegs und Bayerisches Polizeimuseum)

Infopoint Museen & Schlösser in Bayern, Alter Hof 1, München

 

Publikationen:

Zur Bayerischen Landesausstellung erscheinen ein reich bebilderter Katalog (24,00 €), ein Kurzführer (5,00 €) und ein Kinderführer (1,00 €).

 

Information:

www.hdbg.de

poststelle@hdbg.bayern.de

 

 

Deutsche Bahn – Sparpreis Kultur

Mit dem Sparpreis Kultur der Deutschen Bahn ab 39 EUR zur Ausstellung und zurück, innerhalb von 3 Tagen. Bis zu vier Mitfahrer sparen jeweils 10 EUR. Das Ticket erhalten Sie ab 28.01.2015 bei gleichzeitigem Kauf oder Vorlage einer Eintrittskarte zur Ausstellung in allen DB Reisezentren und DB Agenturen. Solange der Vorrat reicht. Weitere Informationen unter www.bahn.de/kultur

 

Pressebilder

Diese Bilder können auch separat angefordert werden.

5b88fc2ab71251e63ce2cdf69323f424.jpg b177198d0672370734fd60c639784658.jpg
b9a2756927612cafb71d465603b492ed.jpg 7d546da8dc042682cc8b5e8395020262.jpg

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv