Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal

Bayerische Landesausstellung 2016 „Bier in Bayern“ in Aldersbach

Untertitel: Der Vertrag zwischen dem Haus der Bayerischen Geschichte und seinen drei Kooperationspartnern ist unterzeichnet
Erscheinungsdatum: 02.02.2012

> Artikel bestellen

 

Der Landrat des Landkreises Passau, Franz Meyer, der Bürgermeister der Gemeinde Aldersbach, Franz Schwarz, Ferdinand Freiherr von Aretin, Geschäftsführer der Brauerei Aldersbach und Dr. Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte haben am heutigen Donnerstagnachmittag im Refektorium des Klosters Aldersbach im Rahmen eines Festakts den Vertrag zur Bayerischen Landesausstellung 2016 „Bier in Bayern“ unterzeichnet.

 

Der Anlass für die Bayerische Landesausstellung 2016 ist das 500jährige Jubiläum des Bayerischen Reinheitsgebotes, das besagt, dass Bier nur aus Gerste, Hopfen und Wasser bestehen dürfe. So legte der bayerische Herzog Wilhelm IV. in einem Erlass vom 23. April 1516 für Bayern die Inhaltsstoffe für das heimische Bier fest.

 

Der Veranstaltungsort der Bayerischen Landesausstellung ist die niederbayerische Gemeinde Aldersbach, die den vom Haus der Bayerischen Geschichte dafür ausgelobten Standortwettbewerb im Herbst 2010 für sich entscheiden konnte. Mit der qualifizierten Bewerbung überzeugte Aldersbach eine mit hochkarätigen Experten besetze Jury aus Ausstellungs- und Museumswesen, Denkmal- und Heimatpflege, Tourismus und Wirtschaft davon, dass die niederbayerische Gemeinde idealtypisch für die Geschichte sowie für die Gegenwart des „Lebensmittels“ Bier in Bayern ist.

 

Einmalig ist auch das Ensemble des vollständig erhaltenen Klosterkomplexes mit der berühmten Asamkirche und der Brauerei, das – nahe der Golf- und Thermenregion gelegen – bereits jetzt ein beliebter Ausflugsort mit hohem touristischen Potential darstellt.

 

Wie eng in der Region um Aldersbach die Verbindung der Menschen mit ihrem „Grundnahrungsmittel“ ist, bewiesen die 120 geladenen Gäste, die im Anschluss an den offiziellen Teil bei Bier und Brotzeit und intensiven Gesprächen

den Vertragsschluss feierten und auf die Unterzeichnung anstießen. Womit? Mit Bier natürlich!

 

Ansprechpartner im Haus der Bayerischen Geschichte:

 

Dr. Rainhard Riepertinger

(Tel. 0821-3295-137; E-Mail:rainhard.riepertinger@hdbg.bayern.de)

 

Dr. Andrea Rüth, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(Tel. 0821-3295-118; E-Mail: andrea.rueth@hdbg.bayern.de)

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv