Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Einzelmeldung

Wanderausstellung Vom neuen zum modernen Bayern

Erscheinungsdatum: 26.10.2007

> Artikel bestellen

Derzeit wird in der Stadtresidenz Landshut die Ausstellung „Vom neuen zum modernen Bayern" gezeigt. Die Ausstellung wurde von der Bayerischen Staatsregierung in Zusammenarbeit mit dem Haus der Bayerischen Geschichte und den Staatlichen Archiven Bayerns entwickelt. Sie gibt Einblicke in die rasante Entwicklung, die Bayern seit Anfang des 19. Jahrhunderts bis in die heutige Gegenwart durchlaufen hat. Aus dem Zusammenschluss von Altbaiern, Schwaben und Franken unter der Krone der Wittelsbacher wurde der Freistaat Bayern mit seiner modernen demokratischen Gesellschaft, in der sich die Menschen gerne sowohl zu ihrer Region als auch zu Bayern bekennen. Als Land und als Schicksalsgemeinschaft ist Bayern aus Krieg, Revolution und Verfolgung gestärkt hervorgegangen - beste Voraussetzungen, um in der globalisierten Welt von heute zu bestehen.

Auf ihrer Wanderung durch den Freistaat widmet sich die Ausstellung besonders derjenigen Region, in der sie gerade präsentiert wird. Daher werden in Landshut viele Exponate, Bilder, Filme und Tondokumente gezeigt, die sich auf Niederbayern beziehen. Darunter auch Bilder von der Gurkenernte, die noch vor wenigen Wochen in Niederbayern stattfand. Gurken zu ernten ist kein einfaches Geschäft. Da die Früchte nicht gleichzeitig reifen, muss ein Gurkenfeld nach und nach von Hand durchgepflückt werden. Dazu werden so genannte Gurkenflieger eingesetzt. Auf den weit ausladenden Flügelträgern, die von einem leistungsstarken Traktor bewegt werden und dicht über dem Boden in geringem Tempo entlangfahren, liegen etwa 20 bis 30 Erntehelfer, die die Gurken pflücken. Eine Zeltkonstruktion über den Flügeln schützt die Erntehelfer vor Regen oder Hitze. Die Gurkenernte beginnt je nach Witterung im Juli und dauert bis in den September. Niederbayern ist längst eines der europaweit führenden Anbaugebiete für Gemüse, neben Gurken v.a. Speisezwiebeln.
In der Ausstellung wird ab November auch das Miniaturmodell eines Gurkenfliegers aus Landau a.d. Isar gezeigt, das erste seiner Art.

Die Ausstellung in der Stadtresidenz Landshut ist noch bis zum 11. November 2007, dienstags bis freitags jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Führungen finden jeweils samstags um 11.00 und und sonntags um 15.00 Uhr statt. Kostenlose Gruppenführungen können angemeldet werden unter: Tel. 0871/9241179 oder 922050. Informationsmöglichkeiten gibt es im Internetauftritt zur Ausstellung unter www.vom-neuen-zum-modernen.bayern.de.

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv