Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Einzelmeldung

Wissenschaftler tagen in der Würzburger Residenz zum Thema: Wiederaufbau und Wirtschaftswunder

Erscheinungsdatum: 28.07.2008

> Artikel bestellen

Die Vorbereitungen für die Bayerische Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder" 2009 laufen auf vollen Touren. Seit zwei Jahren tragen die Mitarbeiter des Hauses der Bayerischen Geschichte um Projektleiter Dr. Josef Kirmeier die neuesten Forschungsergebnisse rund um die Nachkriegszeit und die fünfziger Jahre zusammen. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausstellungsvorbereitung ist das Kolloquium vom 22. bis 23. Juli im Toskanasaal der Residenz, bei dem Wissenschaftler die neuesten Forschungsergebnisse austauschen. Die Vorträge werden in einem bebilderten Aufsatzband publiziert.

Die Bandbreite der Themen ist groß. Es geht unter anderem um die Zerstörung und den Wiederaufbau Würzburgs und Bayerns, um Architektur und Städteplanung, um das kulturelle Leben und den Alltag, um die wirtschaftliche Situation Bayerns nach 1945 sowie um die Position der Kirchen beim Wiederaufbau.

Beim Kolloquium referieren auch Professoren von der Universität Würzburg: die Historiker Rainer F. Schmidt und Dirk Götschmann, die Kunsthistoriker Stefan Kummer und Josef Kern, der Kirchenhistoriker Wolfgang Weiß und der Volkskundler Christoph Daxelmüller.
Weiter angereist sind Dipl.-Ing. Hanns-Jürgen Berger (Bamberg), Dr. Stephan Deutinger (Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der bayerischen Akademie der Wissenschaften, München), Prof. Egon Johannes Greipl (Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, München), Prof. Achim Hubel (Otto-Friedrich-Universität, Fachgebiet Denkmalpflege, Bamberg), Prof. Ferdinand Kramer (Institut für Bayerische Geschichte, München), Dipl.-Ing. Tobias Lauterbach (Bamberg), Ministerialrätin Karin Sandeck (Oberste Baubehörde, München), Prof. Ferdinand Stracke (Technische Universität, München), Dr. Richard Winkler (Stv. Leiter des Bayerischen Wirtschaftsarchivs, München) und Prof. Walter Ziegler (Historisches Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München).

Die Bayerische Landesausstellung 2009 findet vom 8. Mai bis 4. Oktober in der Würzburger Residenz statt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hdbg.de/wiederaufbau.

Pressekontakt: Anja Brandstäter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: (0821) 3295-118, anja.brandstäter@hdbg.bayern.de,

 [[image:kolloquiumwuerzburg.jpg:Empfang der Stadt Würzburg:center:0]]

 Bildunterschrift: Empfang der Stadt Würzburg im Wenzelsaal des Rathauses
von links: Kulturreferent Muchtar Al Ghusain, Bürgermeister Dr. Adolf Bauer, Vizepräsident der Universität Würzburg Ulrich Sinn und Projektleiter der Bayerischen Landesausstellung Dr. Josef Kirmeier

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv