Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Einzelmeldung

Ein neuer Dorfplatz für Hohenaschau

Erscheinungsdatum: 27.05.2008

> Artikel bestellen

d9f4f8968523b9063a609b53745c9ee9.jpg
Foto: Die „Pankraz"-Schauspieler neben der neuen Pankraz-Skulptur. [Speichern]

Pankraz-von-Freyberg-Platz mit Renaissancefest eingeweiht

Der Aschauer Ortsteil Hohenaschau hat wieder einen Dorfplatz. Mit einem Renaissancefest und einem Festakt weihten die Aschauer passend zur Landesausstellung „Adel in Bayern" am 25. Mai den „Pankraz-von-Freyberg-Platz" ein. Den Platz ziert eine Bronzeskulptur des ehemaligen Herrschaftsinhabers und Hofmarschalls von Herzog Albrecht V. Bei herrlichem Wetter und begleitet von der Gebirgsschützenkompanie und der Musikkapelle Aschau, boten die Darsteller des Schauspiels „Pankraz von Freyberg" und eine Abordnung des Burghausener Herzogstadt - Vereins in ihren historischen Kostümen die würdige Kulisse für die Feier.

Bürgermeister Werner Weyerer sagte, die Landesausstellung sei für die Gemeinde nicht nur touristisch eine Herausforderung. „Wir dürfen stolz darauf sein, wie groß die Resonanz auf die Ausstellung ist." Weyerer erinnerte daran, dass Aschau in diesem Jahr den 500. Geburtstag von Pankraz von Freyberg feiert. Der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Hans Rucker hob die Verdienste von Pankraz von Freyberg für den Chiemgau hervor. So habe Pankraz die Burg ausgebaut, das Weiderecht und die Almordnung eingeführt, und die Schlossbrauerei gegründet. „Seine Zuwendung zu Martin Luther wurde ihm zum Verhängnis. Er starb als gebrochener Mann."

Natürlich durfte auch Pankraz selbst nicht fehlen. Thomas Fischer, Hauptdarsteller im Schauspiel um den früheren Herrschaftsinhaber, begrüßte die Aschauer als Pankraz. „Neulich hab ich mir gedacht: weit hat's die Welt noch nicht gebracht!" meinte „Pankraz" anfangs etwas ernüchtert über die moderne Welt. Doch über die Ausstellung selbst war er begeistert. „Ich freue mich mit anzusehen, was droben auf dem Schloss geschehn!"
Pfarrerin Anneli Freund und Diakon Hans Weber gaben dem Platz und dem Pankraz-Denkmal den kirchlichen Segen. Weber hat ein besonderes Verhältnis zur Skulptur: Der Aschauer Bildhauer Christian Huba hatte nach historischen Aufnahmen ein ca. 1 Meter großes Model von Pankraz von Freyberg angefertigt, Weber goss es in Bronze. „Diese Figur wurde fast mein Schicksal", meinte der Diakon. „Es war sehr schwierig, und ich bin an das Ende meines Könnens angekommen." Die Aschauer bedachten das Kunstwerk mit viel Applaus. Gemeinsam mit der Geistlichkeit, den Schauspielern und der Prominenz zogen die Festgäste zum Festhallengelände, um die Feier mit einem Renaissancefest ausklingen zu lassen.

[[image:pankraz03.jpg:Einweihung der Pankraz-Skulptur:center:0]]

Foto: Die „Pankraz"-Schauspieler neben der neuen Pankraz-Skulptur.

„Adel in Bayern"
Bayerische Landesausstellung
26. April bis 05. Oktober 2008
Ausstellungszentrum Lokschuppen, Rathausstraße 24, 83022 Rosenheim
Tel. 0049- (0)8031-365 90 36, Fax 0049-(0)8031-365 90 30,
Email: lokschuppen@rosenheim.de
www.lokschuppen.de

Schloss Hohenaschau
Tourist-Info Aschau, Kampenwandstr. 38, 83229 Aschau im Chiemgau
Tel. 0049 -(0)8052-904937, Fax 0049-(0)8052-9049-45,
Email: info@aschau.de
www.aschau.de

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9 - 18Uhr, Sa, So und Feiertage 10-18 Uhr
Sonderöffnungen auf Anfrage

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv