Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Einzelmeldung

Wanderausstellung in Ingolstadt

Untertitel: Staatssekretär Bernd Sibler eröffnet „Götterdämmerung. König Ludwig II. und seine Zeit“ in Ingolstadt
Erscheinungsdatum: 10.12.2012

> Artikel bestellen

c6abc34cea85a2b6431ecb41fa4661e0.jpg
speichern [Speichern]

Staatssekretär Bernd Sibler eröffnet Wanderausstellung „Götterdämmerung. König Ludwig II. und seine Zeit“ in Ingolstadt

 
König Ludwig II. (1845 – 1886) ist eine der berühmtesten Persönlichkeiten der europäischen Geschichte. Bernd Sibler, Staatssekretär im Staatsministerium für Unterricht und Kultus, eröffnete am 12. Oktober 2012 die Wanderausstellung „Götterdämmerung – König Ludwig II. und seine Zeit“  im Bayerischen Armeemuseum in Ingolstadt und zeigte sich in der Festrede vor allem von König Ludwigs Technikbegeisterung fasziniert: „Diese Ausstellung zeigt viele weitgehend unbekannte Facetten des uns scheinbar so vertrauten Monarchen: Denn König Ludwig war nicht nur der „Märchenkönig“, sondern sein Leben war auch von technischen Innovationen geprägt. Im Zeitalter der Industrialisierung führten zukunftsweisende Erfindungen – vor allem im Bereich der Chemie und der Elektrizität – Bayern damals an die Spitze des Fortschritts.“ König Ludwig II. genehmigte 1879 die Gründung des Bayerischen Armeemuseums, das von 13. Oktober 2012 bis 6. Januar 2013 das Leben und die Zeit des Märchenkönigs präsentiert.
 
Die Wanderausstellung „Götterdämmerung – König Ludwig II. und seine Zeit“ ist eine komprimierte Version der gleichnamigen bayerischen Landesausstellung 2011, die sich mit über 575.000 Besuchern zur erfolgreichsten kulturhistorischen Ausstellung im wiedervereinigten Deutschland entwickelte. Gefördert von der bayerischen Staatskanzlei schickt das Haus der Bayerischen Geschichte die Rekordausstellung auf Reisen. Nach dem fulminanten Auftakt in Berlin anlässlich der Bayerischen Bundesratspräsidentschaft und nach der ersten bayerischen Station in Bad Kissingen stellt Ingolstadt nun die die dritte Station der Wanderausstellung dar. In einer dramatischen Erzählung rücken König Ludwig II., seine Regierungszeit und sein Land in den Blickpunkt: Bayern im Spannungsfeld zwischen politischen Umbrüchen, traditionalen Lebenswelten und Modernisierungen in der Wirtschaft und Gesellschaft des Industriezeitalters.
 
Die Ausstellung zeichnet sich besonders durch vielfältige Medienstationen aus: Zu sehen gibt es unter anderem faszinierende 3D-Animationen von Ludwigs Schlossbauten in der bayerischen Bergwelt, darunter auch Bauprojekte, die nicht mehr verwirklicht werden konnten, zum Beispiel den byzantinischen Palast und die chinesische Pagode. Fantastisch und modern zugleich mutet die fliegende Gondel in Pfauenform an, mit der der König über den Alpsee schweben wollte. Großformatige Ausstellungspaneele geben Einblick in das Leben Ludwigs II. und in eine Zeit, als in seinem Königreich die Moderne Einzug hielt. Besonders eindrucksvoll sind dabei riesige Reproduktionen mit bis zu drei Metern Höhe. Lebendig wird König Ludwig II. in Filmausschnitten aus den bekannten Verfilmungen der 1950er- und 1970er-Jahre sowie in einem satirischen Dialog zwischen Ludwig II. und dem von ihm so verehrten Komponisten Richard Wagner. In der Rolle des Königs brilliert der bayerische Kabarettist und Fernsehmoderator Christoph Süß.
 
In seinem museumspädagogischem Konzept legt das Haus der Bayerischen Geschichte besonderen Wert darauf, dass die Besucher aktiv werden können. So gibt es mehrere „Mitmachstationen“, wo man das Parfum des Königs schnuppern oder seine Kraft an einer Fingerhakelmaschine unter Beweis stellen kann. Wer schafft es wohl, sich in dieser traditionsreichen bayerischen Sportart mit dem Steyrer Hans zu messen, dem „Bayerischen Herkules“? Hier gilt: Nicht nur für Kinder!
 
 
Wanderausstellung
„Götterdämmerung. König Ludwig II. und seine Zeit“
Ingolstadt, Neues Schloss
Bayerisches Armeemuseum
Paradeplatz 4
13. Oktober 2012 bis 6. Januar 2013
Di. – Fr. 9.00 bis 17.30 Uhr, Sa. – So. 10.00 bis 17.30 Uhr
Eintritt 3,50 Euro, erm. 3.- Euro, sonntags 1.- Euro
 
Veranstalter:
Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7, 86150 Augsburg, Tel. 0821 3295 – 0
E-Mail: poststelle@hdbg.bayern.de
Info unter www.hdbg.de
 
Gefördert durch die Bayerische Staatskanzlei
 
 
Weitere Termine der Wanderausstellung
 
·          Stadtmuseum Amberg, Frühjahr 2013
 
 

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv