Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Einzelmeldung

Das neue Museum der Bayerischen Geschichte

Untertitel: Ministerpräsident Horst Seehofer, Kunstminister Wolfgang Heubisch und Oberbürgermeister Hans Schaidinger unterzeichnen Vertrag
Erscheinungsdatum: 23.04.2012

> Artikel bestellen

bb65202a5e29eafc1e37c4f15fd162f8.jpg
speichern [Speichern]

Ministerpräsident Horst Seehofer, Kunstminister Wolfgang Heubisch und Oberbürgermeister Hans Schaidinger unterzeichnen Vertrag

 
Das neue Museum der Bayerischen Geschichte
 
Am 23. April wird der Vertrag für das neue Museum der Bayerischen Geschichte unterzeichnet: Der Freistaat Bayern und die Stadt Regensburg schließen damit eine Vereinbarung zur Errichtung des Museums der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Bei dieser Gelegenheit besichtigen der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, der bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Dr. Wolfgang Heubisch und Regensburgs Oberbürgermeister Hans Schaidinger den zukünftigen Bauplatz am Donaumarkt. Zentral in der Regensburger Innenstadt soll ein Haus entstehen, das mit moderner Architektur und multimedialer Präsentation die Menschen begeistert.
 
Das Museum soll ein Haus der Zukunft werden, in dem die Geschichte Bayerns bis hin zur Gegenwart gezeigt wird. Es präsentiert „das moderne Bayern“ in der Abfolge der Generationen von 1806 bis heute. Die „Traditionen“ zeigen die Wurzeln aus der weiter zurückliegenden Vergangenheit, der „Mythos Bayern“ die bleibenden Leistungen für die Zukunft. Die „Bavariathek“ vernetzt das Wissen zu Bayern aus Archiven und Bibliotheken und macht es für jeden Interessierten zugänglich – spielerisch und fundiert zugleich.
 
Dabei soll das Ausstellungskonzept für das neue Haus nicht statisch sein, sondern durch vielfältige Sonderausstellungen und Veranstaltungen vom Filmfestival über Kabaretttage bis zu Zeitzeugengesprächen lebendig bleiben. Hinzu kommt die Gastronomie, die alte bayerische, fränkische und schwäbische Spezialitäten modern interpretiert auf den Tisch bringt. Bayern mit allen Sinnen erleben – in die gleiche Richtung zielt der Außenbereich, wo Märkte und Feste veranstaltet werden. Der Museumsshop wird Attraktionen bieten für alle, die Besonderes aus und zu Bayern suchen.
 
Eine große Chance ergibt sich aus der Verbindung des neuen Museums mit dem Haus der Bayerischen Geschichte und seinen Landesausstellungen, die jährlich Hunderttausende von Besuchern anziehen. Der daraus resultierende Präsentations- und Erfahrungsschatz wird die Grundlage für das lebendige Museumskonzept bieten.
 
Es stellt die Menschen in den Mittelpunkt, deren Erlebnisse und Geschichten multimedial präsentiert werden: vom begehbaren Bild der Hochzeit der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie mit Napoleons Stiefsohn Eugène Beauharnais über den nachinszenierten Auftritt der Bayern auf der Weltausstellung 1893 in Chicago, Olympia 72 bis zu Wackersdorf und noch viel mehr. Gezeigt werden positive wie negative Aspekte der bayerischen Geschichte, der steinige Weg zur Demokratie, die im Museum eine besonders wichtige Rolle spielen wird.
 
Aus all diesen Themen lässt sich ein vielschichtiges Panorama bayerischer Geschichte erstellen, eine Kulturgeschichte des Freistaates mit vielen überraschenden Facetten. Bewegend wird es durch die persönlichen Berichte der Zeitzeugen, anrührend durch die Erinnerungsstücke, die sich in den Familien erhalten haben. Diese sollen die Bürgerinnen und Bürger beitragen, die in die Konzeption von Anfang an eingebunden werden. Sie sollen das neue Museum nicht nur besuchen, sondern das Haus aktiv mit gestalten. Für das „Mitmach-Museum“ wird auch die Webseite www.museum.hdbg.de eine wichtige Rolle spielen. Zunächst geht es um die Konzeption: Welche Themen dürfen auf gar keinen Fall fehlen? Was bedeutet Bayern für die Bürger? In Zukunft werden über gezielte Aktionen Geschichten und Erinnerungsstücke gesammelt.
 
Auf diese Weise wird 2018 – zum 100jährigen Bestehen des Freistaates Bayern – die Geschichte Bayerns für alle präsentiert, die mehr über das Land erfahren wollen, aber auch für diejenigen, die Bayern kennen und doch noch Unbekanntes entdecken wollen.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter
 
Kontakt:
Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7 – 86150 Augsburg
Tel.: +49 (0)821 3295-115
 
 

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv