Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Einzelmeldung

Mit 365.513 Besuchern hat die Bayerische Landesausstellung alle bisherigen Rekorde gebrochen

Erscheinungsdatum: 12.10.2009

> Artikel bestellen

d5d6bd1016876b1c7c8221f57173a440.jpg
speichern [Speichern]

Mit 365.513 Besuchern hat die Bayerische Landesausstellung alle bisherigen Rekorde gebrochen

Am Sonntag ist die Bayerische Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ zu Ende gegangen. 365.513 Besucher haben sich auf die Zeitreise in die 50er Jahre begeben. Wegen des großen Ansturms wurde die Ausstellung um eine Woche verlängert (bis 11. Oktober). Damit ist die Ausstellung die erfolgreichste Bayerische Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte.

„Ich freue mich sehr, dass die Bayerische Landesausstellung so ein großer Erfolg geworden ist. Noch nie zuvor hat sich das Haus der Bayerischen Geschichte an ein rein zeithistorisches Thema gewagt“, so Dr. Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte.

Der Projektleiter der Ausstellung Dr. Josef Kirmeier betonte, dass der Erfolg in der  Einbeziehung der Würzburger Bürger lag. Sie haben Schätze aus den 50er Jahren für die Ausstellung zur Verfügung gestellt. Über 100 Ausstellungsgegenstände stammten aus Würzburger Privatbesitz. Das Ausstellungsteam entschloss sich, den Fokus auf das Leben der betroffenen Menschen zu legen und deren Lebensumstände zu erzählen. Viel Lob bekam das Ausstellungsteam von Zeitzeugen. So ist im Besucherbuch mehrfach zu lesen „wir konnten unsere Jugend noch einmal erleben“ oder „genau so war es“.   

Derzeit laufen die Vorbereitungen der nächsten Bayerischen Landesausstellung „Bayern-Italien“ auf Hochtouren. Die lange Geschichte, die Bayern und Italien verbindet, wird in Augsburg im Bayerischen Textilmuseum (Tim) und im Maximilianmuseum sowie in Füssen im Kloster St. Mang vom 21. Mai bis 10. Oktober 2010 zu sehen sein.

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv