Zurück
Kontakt
Newsletter
Barrierefrei
Leichte Sprache
Impressum
Datenschutz
 
Presse & Download Presseportal
Presseportal » Einzelmeldung

Neuer Rekord: Bayerische Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ ist die erfolgreichste Ausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte

Erscheinungsdatum: 03.09.2009

> Artikel bestellen

9ceef730560a9b098c4a3d013d27a941.jpg
Am Kicker spielen Jugendliche das Wunder von Bern nach © Haus der Bayerischen Geschichte [Speichern]

Neuer Rekord: Bayerische Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ ist die erfolgreichste Ausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte

Der Rekord aller Bayerischen Landesausstellungen wurde geknackt: 250.000 Besucher haben sich bisher auf die Zeitreise in die 50er Jahre begeben. „Ich bin überwältigt von den Besucherscharen, die täglich in die Ausstellung kommen. Mit dem Thema begeistern wir sowohl junge Menschen als auch jene, die die Zeit miterlebt haben“, so Projektleiter Dr. Josef Kirmeier. Mit „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ stellt das Haus der Bayerischen Geschichte zum ersten Mal ein rein zeitgenössisches Thema aus. Bei der Suche nach Ausstellungsobjekten wurden neue Wege beschritten und die Bevölkerung einbezogen. Im Rahmen der Sammelaktion „Von Trümmernot zu Petticoat“ brachten Würzburger Bürger ihre Schätze in die Residenz und überließen sie den Ausstellungsmachern. Ziel war es, die Geschichte der Betroffenen zu erzählen und realistisch nachzubilden. Dazu wurden auch die 1400 qm Ausstellungsfläche komplett verschalt. Fritz Armbruster, für die Gestaltung verantwortlich, schickt die Besucher mit aufwendigen Inszenierungen und modernem Medieneinsatz auf eine spannende Zeitreise. Publikumslieblinge sind die vielen Spielautomaten – von der Jukebox bis zum Kicker, die mit echten 10 Pfennig Stücken betrieben werden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: am legendären Milchpilz können sich die Besucher mit Milchshakes, Espresso oder Sinalco laben.

Die Ausstellung ist noch bis zum 4. Oktober geöffnet: täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Meldungen suchen

Anmelden
Benutzername:
Passwort:

Archiv