Presse &
Download

Vertragsunterzeichnung mit Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler, Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und dem Ansbacher Oberbürgermeister Thomas Deffner Pressemeldung

Erscheinungsdatum: 14.03.2021
in die Sammelbox

Augsburg/Ansbach. Der Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler, der Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und der Ansbacher Oberbürgermeister Thomas Deffner haben in dieser Woche die Kooperationsvereinbarung zur Bayerischen Landesausstellung 2022 mit dem Titel „Typisch Franken?“ unterzeichnet. Ausstellungsort wird die Orangerie im markgräflichen Hofgarten sein.

 

Typisch Franken!?

In der Bayerischen Landesausstellung wird anhand von Exponaten und Hands-on-Stationen beleuchtet, was das Besondere an Franken ist. Unter Franken werden die im heutigen Freistaat Bayern gelegenen fränkischen Regionen bzw. Bezirke Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken verstanden. Thematisiert werden zum einen die Typisierungen und Klischees, die man Franken zuschreibt und die hinterfragt werden. Zum anderen werden ausgewählte (kultur-)historische Aspekte vorgestellt, die seit dem Mittelalter die verschiedenen fränkischen Herrschaften und Territorien – also Reichsstädte, Reichsritterschaften, Fürststifte und Adelsherrschaften – charakterisiert haben und die teils bis in die Gegenwart nachwirken. In der Zusammenschau ergibt sich das Bild fränkischer Vielfalt und Geschichte in seinen auch überregionalen Vernetzungen.

Der kulturgeschichtliche Ansatz wird mit einer regional-geografischen Komponente verknüpft. Die Ausstellung ermöglicht Entdeckungsreisen durch fränkische Räume und durch unterschiedliche Zeiten. Die Besucherinnen und Besucher gehen auf eine Spurensuche nach dem, was typisch für die vorgestellte Gegend ist bzw. sein könnte. Aus den regionalen Puzzleteilen entstehen spannungsreiche Bilder fränkischer Geschichten.

Und natürlich geht es auch um Franken als Wein- und Bierland, um fränkische Dialektformen, Kirchweih und Romantikvorstellungen – sowie um die Bratwurst.

 

Orangerie

Die Bayerische Landesausstellung „Typisch Franken?“ wird in dem im 18. Jahrhundert errichteten barocken Orangeriegebäude im markgräflichen Hofgarten gezeigt. Dort steht im Grünen Saal, im Blauen Saal sowie im Kuppelsaal eine Ausstellungsfläche von etwa 900 Quadratmetern zur Verfügung.

Die Bayerische Landesausstellung wird vom 25. Mai bis 6. November 2022 zu sehen sein und vom Haus der Bayerischen Geschichte, der Stadt Ansbach und der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen gemeinsam veranstaltet.