Presse &
Download

Tatwaffe (Feile) mit der Kaiserin Elisabeth ermordet wurde Pressebild

Erscheinungsdatum: 07.05.2021
in die Sammelbox

Tatwaffe (Feile) mit der Kaiserin Elisabeth ermordet wurde

1898, später mit Inventarverweis der Spurensicherung Genf eingerahmt

Josephinum – Ethik, Sammlungen und Geschichte der Medizin, MedUni Wien


© Josephinum – Ethik, Sammlungen und Geschichte der Medizin, MedUni Wien | Foto: Bene Croy


Mit einer selbst gefertigten Feile sticht der Anarchist Luigi Lucheni am 10. September 1898 Kaiserin Elisabeth ins Herz. Nach dem Anschlag entsorgt er die Tatwaffe, dabei bricht ein Teil der Spitze ab. Sie wird später zufällig gefunden. Eigentlich wollte der Anarchist den Herzog von Orléans ermorden, der aber nicht nach Genf reist. So wird Sisi zum Opfer als Stellvertreterin des Systems Monarchie.

 

Verwendung nur im Rahmen der Berichterstattung zur Bayerischen Landesausstellung 2021.

 

Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen

Bayerische Landesausstellung 2021

Regensburg, Haus der Bayerischen Geschichte

23. Juni 2021 bis 16. Januar 2022

 

Veranstalter: Haus der Bayerischen Geschichte

Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten

(Haus der Bayerischen Geschichte, Zeuggasse 7, 86150 Augsburg, www.hdbg.de)