Presse &
Download

„Ach, ich bin ja so huldvoll“: König Ludwig II. digital in der Mediathek des Hauses der Bayerischen Geschichte Pressemeldung

Erscheinungsdatum: 18.03.2021
in die Sammelbox

Bayerische Landesausstellung 2021

„Götterdämmerung II - Die letzten Monarchen“ vom 23. Juni 2021 bis 16. Januar 2022 im Haus der Bayerischen Geschichte

 

„Ach, ich bin ja so huldvoll“: König Ludwig II. digital in der Mediathek des Hauses der Bayerischen Geschichte

 

Augsburg, 18.03.2021. „Ach, ich bin ja so huldvoll“, mit diesen Worten schreitet König Ludwig II. im prunkvollen Treppenhaus des Neuen Schlosses Herrenchiemsee die Stufen herab. So exakt vor zehn Jahren im Jahr 2011 von keinem Geringeren als Schauspieler und Kabarettist Christoph Süß in Szene gesetzt. Süß war damals für das Haus der Bayerischen Geschichte in die Rolle des Kini geschlüpft, um in einen satirischen Dialog mit Musikgenie und –meister Richard Wagner zu treten, dargestellt von Schauspieler Franck Adrian Holzkamp. Ein Film, der inmitten der erfolgreichen Bayerischen Landesausstellung „Götterdämmerung – König Ludwig II.“ am Ort des Geschehens selbst präsentiert worden war, im Schloss Herrenchiemsee.

 

Jetzt, im Jahr 2021, heißt es ab 23. Juni Vorhang auf für die Fortsetzung: Die Bayerische Landesausstellung „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“, die im neuen Museum in Regensburg präsentiert wird. Das Haus der Bayerischen Geschichte nutzt die Gelegenheit quasi für ein „Remake“ und bietet König Ludwig II. im Kontext der Ausstellung eine digitale Bühne. Begegnen Sie dem huldvollen Christoph Süß in einer seiner Paraderollen und tauchen Sie anschließend noch in die Gedankenwelt des Kinis ein, durch dessen Kopf neben den geplanten Schlössern auch etliche nicht gebaute Paläste zogen. Der Kini als Bauherr – dieser Film wurde 2018 bei der Bayerischen Landesausstellung „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ im Kloster Ettal präsentiert.

 

Stimmen Sie sich digital ein auf die Bayerische Landesausstellung „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“, zu sehen ab dem 23. Juni 2021 im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Die Ausstellung beginnt, medial inszeniert, mit dem Begräbnis König Ludwig II. Sie erzählt vom Schicksal und dem Lebensgefühl der letzten Herrschergeneration vor dem Ersten Weltkrieg: Vom Haus Wittelsbach zur letzten russischen Zarenfamilie, von der englischen Queen Victoria und ihren Enkeln bis zum österreichischen Kaiserhof nach Wien, überall versuchen die Monarchen und ihre Familien ihren Weg in die Moderne zu finden. Nach dem Ersten Weltkrieg werden fast alle ihre Kronen verlieren und sich das Volk zum Souverän erheben.

 

Satirischer Dialog und der König als Bauherr: Beide Filme zusammen bieten Ihnen 10 Minuten filmische Zeitreise, abzurufen in der Mediathek des Hauses der Bayerischen Geschichte: www.hdbg.de/mediathek

oder unter www.hdbg.de/koenig-ludwig-ii-digital#pm

 

Weitere Informationen zur Landesausstellung unter www.hdbg.de/goetterdaemmerungII


Haus der Bayerischen Geschichte | Museum

Donaumarkt 1, 93047 Regensburg

 

Laufzeit: 23. Juni 2021 bis 16. Januar 2022

 

Eintrittspreise*

Erwachsene: 12,00 € (Der Besuch der Dauerausstellung ist am selben Tag inbegriffen).

Ermäßigt: 10,00 € (z. B. Senioren, Schwerbehinderte, Gruppen ab 15 Personen)

Eintritt frei: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie Schüler im Klassenverband und Studierende bis 30 Jahre, sowie Mitglieder des Freundeskreises Haus der Bayerischen Geschichte

 

Schloss St. Emmeram - Originalschauplatz der Geschichte

Helene von Thurn und Taxis (1834-1890), Schwester von Kaiserin Elisabeth von Österreich, verheiratet mit Erbprinz Maximilian Anton von Thurn und Taxis lebte seit ihrer Hochzeit in Regensburg. 1890 starb sie in Schloss St. Emmeram. Vieles erinnert dort noch heute an sie. Besuchen Sie den einzigen Originalschauplatz der Landesausstellung in Regensburg!

Weitere Informationen unter: www.thurnundtaxis.de


Die Stadt Regensburg rund um die Landesausstellung

Die Stadt Regensburg als Kooperationspartner des Hauses der Bayerischen Geschichte bietet ein vielfältiges Begleitprogramm zur Landesausstellung. An ganz unterschiedlichen Orten lassen Führungen, Konzerte, Filme, Ausstellungen und virtuelle Formate die Welt der „Götterdämmerung“ an der Wende vom 19. Zum 20. Jahrhundert auf lokaler Ebene wieder lebendig werden. Alle aktuellen Termine und Informationen zum Begleitprogramm unter:

www.regensburg.de/landesausstellung-2021

 

Kontakt

Haus der Bayerischen Geschichte

Zeuggasse 7, 86150 Augsburg

Telefon +49 (0)821 3295-0

E-Mail pressestelle@hdbg.bayern.de

www.hdbg.de

 

* Änderungen vorbehalten! 

Pressebilder