Trennlinie 01 Trennlinie 03

Großer Erfolg für das Pilotprojekt "Jugend im Museum"

Grund zur Freude hatten die Kursteilnehmer des P-Seminars "Jugend im Museum - Jugendkultur im Museum der Bayerischen Geschichte". Das P-Seminar des Gymnasiums Lappersdorf unter Leitung von Franz Kufner wurde mit dem 1. Platz des Oberstufenwettbewerbs der Stadt und des Landkreises Regensburg ausgezeichnet. Das Seminar erforschte für das Archiv der Zukunft, das eine wichtige Rolle in der Bavariathek spielen wird, die aktuelle Jugendkultur in Bayern. Was ist den jungen Menschen in Bayern wichtig, was lesen sie, was essen sie, wie ziehen sie sich an? Welche Milieus gibt es überhaupt? Diesen und weiteren Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler nach. Die Ergebnisse des Kurses werden ab Herbst 2018 auf der Homepage der Bavariathek zu sehen sein.

Grund zur Freude hatten die Kursteilnehmer des P-Seminars "Jugend im Museum - Jugendkultur im Museum der Bayerischen Geschichte". Das P-Seminar des Gymnasiums Lappersdorf unter Leitung von Franz Kufner wurde mit dem 1. Platz des Oberstufenwettbewerbs der Stadt und des Landkreises Regensburg ausgezeichnet. Das Seminar erforschte für das Archiv der Zukunft, das eine wichtige Rolle in der Bav... [weiter]

Datum: 12.07.2018
b270b8247ee2971d47c8935c4bf57d01.jpg

Nachwuchs-Waldexperten gefunden!

Großen Anklang fand das Online-Gewinnspiel, welches das Haus der Bayerischen Geschichte zusammen mit der Bayerischen Forstverwaltung im Zuge der Bayerischen Landesausstellung 2018 "Wald, Gebirg und Königstraum - Mythos Bayern" veranstaltete. Dabei mussten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihr ganzes Wissen rund um den Wald aufwenden, um einen Lösungssatz zu errätseln.

Knapp 100 Grundschulklassen aus ganz Bayern sandten den richtigen Lösungssatz "Wir schützen den Wald" ein.

Die Gewinnerklassen verteilen sich über ganz Bayern. Unter den wachsamen Augen des Cellerars des Klosters Ettal, Pater Johannes Bauer, OSB und Herrn Studiendirektor Volker Bräu (HdBG) zog Frau Silke Hartmann, Försterin und Bildungsbeauftragte am AELF Weilheim, die drei folgenden Gewinnerklassen:

Klasse 3a der Grundschule Ebelsbach aus dem unterfränkischen Landkreis Haßberge,

Klasse 4b der Starzelbachschule Grund- und Mittelschule Eichenau aus dem oberbayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck,

Klasse 3/4g der Grundschule Hochzoll Süd aus dem schwäbischen Augsburg.

Die Gewinnerklassen werden vom Haus der Bayerischen Geschichte und der Bayerischen Forstverwaltung im Juli 2018 nach Ettal eingeladen. Es erwartet sie ein zweitägiges Programm, das den Besuch der Bayerischen Landesausstellung "Wald, Gebirg und Königstraum - Mythos Bayern" genauso beinhaltet wie eine Erlebniswanderung durch den Klosterwald und eine Baumpflanzaktion, bei denen die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen um den Wald erweitern können und als Nachwuchs-Waldexperten an der nachhaltigen Nutzung der bayerischen Wälder aktiv teilnehmen können.

 

Großen Anklang fand das Online-Gewinnspiel, welches das Haus der Bayerischen Geschichte zusammen mit der Bayerischen Forstverwaltung im Zuge der Bayerischen Landesausstellung 2018 "Wald, Gebirg und Königstraum - Mythos Bayern" veranstaltete. Dabei mussten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihr ganzes Wissen rund um den Wald aufwenden, um einen Lösungssatz zu errätseln.

Kn... [weiter]

Datum: 30.05.2018
c5b290f69d2a71d85bcfb35491d6cc27.JPG

Pilotprojekt „Ab ins Museum“ gewinnt bayerischen P-Seminar-Preis

Großer Erfolg für das P-Seminar „Ab ins Museum! – Geschichte Kelheims im Museum der Bayerischen Geschichte“ des Donau-Gymnasiums Kelheim: Das Seminar unter Leitung von Edith Kufner gewann als eines von vier bayerischen Gymnasien den P-Seminar-Preis 2018. Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit der Geschichte Kelheims um 1900 in den Bereichen Landwirtschaft, Mobilität, Fremdenverkehr und Stromversor­gung auseinandergesetzt. Dafür haben sie auf einem Bauernhof nach al­ten landwirtschaftlichen Geräten wie Heugabel und Butterfassl gefahndet und in Archiven nach Quellen gesucht. Den generellen Wandel zeigen Ortsansichten von damals, denen Fotos von heute gegenübergestellt werden. Ein weiterer Schwerpunkt: Der Be­such Kaiser Wilhelms II. in der Donaustadt im Jahr 1913. Bei den Forschungen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler eng mit dem Haus der Bayerischen Geschichte als Kooperationspartner zusammen. Die Ergebnisse der Jugendlichen werden ab Sommer 2018 auf der Homepage der Bavariathek zu sehen sein.

Foto: Die Schülerinnen und Schüler bei der Preisverleihung im Kultusministerium. v.l.n.r.: Dr. Angelika Starbatty (Laudatio), Dr. Josef Schmid (Schulleiter), Josef Pletl (Landwirt, Projektpartner), Edith Kufner (Seminarleiterin), Dr. Andreas Kuhn (HdBG, Projektpartner), Vera Baumer, Katharina Grauschopf, Anna Hendlmeier, Clara Hiller, Cornelius Mühlich, Magdalena Paintner, Simon Peller, Sabrina Plank, Michaela Preis, Leon Schmid, Helen Schneider, Elena Seubert, Veronika Tögel, Tri Tran, Kevin Wiedorfer (Teilnehmerinnen und Teilnehmer des P-Seminars „Ab ins Museum!“), Staatssekretärin Carolina Trautner

Großer Erfolg für das P-Seminar „Ab ins Museum! – Geschichte Kelheims im Museum der Bayerischen Geschichte“ des Donau-Gymnasiums Kelheim: Das Seminar unter Leitung von Edith Kufner gewann als eines von vier bayerischen Gymnasien den P-Seminar-Preis 2018. Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit der Geschichte Kelheims um 1900 in den Bereichen Landwirtschaft, Mobilität, Fremdenverkehr und Str... [weiter]

Datum: 17.04.2018
98be9f29f3caad4383867a707ebcff99.jpg

Bayerische Landesausstellung 2018 in Ettal: Schulprogramme

In wenigen Wochen eröffnet im Kloster Ettal die Bayerische Landesausstellung 2018. Diese steht unter dem Motto „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ und läuft vom 3. Mai bis 4. November 2018. Auf 1.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche erzählt das HdBG, wie sich die Naturlandschaft Bayerns über Jahrhunderte zu einer Kulturlandschaft verändert hat und diese Landschaft – mit ihren Menschen – zum „Mythos Bayern“ geworden ist, der sich weltweit verbreitet hat.

Das Haus der Bayerischen Geschichte hat auch in diesem Jahr ein reichhaltiges und fundiertes Programm museumspädagogischer Angebote entwickelt, das die Ausstellung zu einem idealen außerschulischen Lernort macht. Zu den besonderen Angeboten zählen das Programm „Schüler führen Schüler“, die Führung durch die Ausstellung mit einem zur Verfügung gestellten tablet-guide und ganz besonders die Kombination des Ausstellungsbesuchs mit dem Erlebnis Wald. Schülerinnen und Schüler dürfen auf dem Gelände des Kloster Ettals ihren eigenen Wald pflanzen oder einen Bergwald mit einer Führung durch einen Förster erkunden.

 

In wenigen Wochen eröffnet im Kloster Ettal die Bayerische Landesausstellung 2018. Diese steht unter dem Motto „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ und läuft vom 3. Mai bis 4. November 2018. Auf 1.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche erzählt das HdBG, wie sich die Naturlandschaft Bayerns über Jahrhunderte zu einer Kulturlandschaft verändert hat und diese Landschaft – mit ihren Men... [weiter]

Link: http://www.hdbg.de/basis/ausstellungen/vorschau/mythos-bayern/informationen-fuer-lehrer-und-schueler.html
Datum: 12.02.2018
60baaf1e0f2154f899e5fec1f50b19a1.jpg

Bayerische Landesausstellung 2019/20 wirft ihre Schatten voraus

Geschichte vor der eigenen Haustür – das geht wohl im geschichtsreichen Regensburg besonders gut. So haben sich engagierte Schülerinnen der Q 11 und Q 12 des St. Marien-Gymnasiums der Schulstiftung der Diözese Regensburg unter ihrer Lehrerin, Frau Katrin Kunert, zusammengefunden, um Themen der Bayerischen Landesausstellung 2019/20 „100 Schätze aus tausend Jahren“ in eigenen Projekte für ihre Heimatstadt zu entwerfen. Unterschiedliche Schätze der Regensburger Geschichte sollen dabei gehoben werden. Der Kurs „Archäologie“ arbeitet derzeit etwa an einem „Glückshausspiel zu Regensburger Häusern“ oder auch an einer Hörsequenz, die in die Tiefen der Regensburger Geschichte führt. Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein!

Geschichte vor der eigenen Haustür – das geht wohl im geschichtsreichen Regensburg besonders gut. So haben sich engagierte Schülerinnen der Q 11 und Q 12 des St. Marien-Gymnasiums der Schulstiftung der Diözese Regensburg unter ihrer Lehrerin, Frau Katrin Kunert, zusammengefunden, um Themen der Bayerischen Landesausstellung 2019/20 „100 Schätze aus tausend Jahren“ in eigenen Projekte für ihre He... [weiter]

Datum: 12.02.2018
326867bff095c00154808942b1737865.jpg

Uni trifft Museum

Von A wie Albrecht Altdorfer bis W wie Waschmaschine (eine Regensburger Erfindung!) reichte das Spektrum, mit dem sich ein Masterseminar unter der Leitung von Professor Dr. Jörg Oberste sowie Dr. Andreas Kuhn und PD Dr. Christof Paulus beschäftigte. Ziel der Kooperation zwischen Regensburger Universität und dem Haus der Bayerischen Geschichte war es, Themen des Museums der Bayerischen Geschichte (Dauerausstellung und Bayerische Landesausstellung 2019/20) mit der Regensburger Geschichte zu verbinden. Ziel war es, stets auch moderne Vermittlungswege für Geschichte aufzuzeigen – Touchscreen, Augmented Reality, interaktives Lesebuch, aber auch die klassische Themenführung wurden dabei angedacht.

rechts: Visualisierung des Museums © wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main

Von A wie Albrecht Altdorfer bis W wie Waschmaschine (eine Regensburger Erfindung!) reichte das Spektrum, mit dem sich ein Masterseminar unter der Leitung von Professor Dr. Jörg Oberste sowie Dr. Andreas Kuhn und PD Dr. Christof Paulus beschäftigte. Ziel der Kooperation zwischen Regensburger Universität und dem Haus der Bayerischen Geschichte war es, Themen des Museums der Bayerischen Geschicht... [weiter]

Datum: 12.02.2018
8b93802a7b9197b67666c8ed947cd772.jpg

Premiere für die Bavariathek - Pilotklassen präsentieren Ergebnisse

Das Museum der Bayerischen Geschichte wird im Mai 2019 in Regensburg eröffnen. Für die Bavariathek, die medienpädagogisches Projektzentrum und virtuelle Erweiterung des Museums ist, wird aber schon jetzt fleißig geforscht: Drei Pilotklassen der Gymnasien Lappersdorf und Kelheim recherchierten in Archiven und auf Bauernhöfen, suchten nach interessanten Quellen und Objekten und bereiteten ihr Thema medial auf. Am 5. Februar 2018 präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse in Regensburg.

Das Museum der Bayerischen Geschichte wird im Mai 2019 in Regensburg eröffnen. Für die Bavariathek, die medienpädagogisches Projektzentrum und virtuelle Erweiterung des Museums ist, wird aber schon jetzt fleißig geforscht: Drei Pilotklassen der Gymnasien Lappersdorf und Kelheim recherchierten in Archiven und auf Bauernhöfen, suchten nach interessanten Quellen und Objekten und bereiteten ihr The... [weiter]

Link: https://www.museum.bayern/presse/pressemeldungen/ansicht/news/detail/News/premiere-fuer-die-bavariathek-22.html
Datum: 07.02.2018
aca572f6cd5f3fa2131c6dbd9524875d.jpg

Plakatausstellung "Revolution! Bayern 1918/19"

Die Revolution von 1918/19 in Bayern gehört zu den spannendsten und turbulentesten Kapiteln der deutschen Geschichte. Anlässlich des bevorstehenden 100. Jubiläums gibt es ab sofort eine Neuauflage der Plakatserie "Revolution! Bayern 1918/19", die die Ereignisse der Revolution nachzeichnet. Die Plakatserie umfasst acht Plakate (A0), die über die Grundzüge der Revolution informieren, zwei Plakate mit zeitgenössischen Karikaturen und Plakaten sowie drei leere Plakate, die für die Präsentation von Schülerprojekten verwendet werden können. Ideen für den Einsatz der Plakate im Unterricht finden sich auf der HdBG-Homepage. Die Plakate werden kostenlos an Schulen und Bildungseinrichtungen abgegeben.

Die Revolution von 1918/19 in Bayern gehört zu den spannendsten und turbulentesten Kapiteln der deutschen Geschichte. Anlässlich des bevorstehenden 100. Jubiläums gibt es ab sofort eine Neuauflage der Plakatserie "Revolution! Bayern 1918/19", die die Ereignisse der Revolution nachzeichnet. Die Plakatserie umfasst acht Plakate (A0), die über die Grundzüge der Revolution informieren, zw... [weiter]

Link: http://www.hdbg.de/basis/themen-suche/geschichte-frei-haus/themen/revolution-bayern-191819.html
Datum: 15.11.2017
9a3f44b2f13439e884d208da1b230b69.jpg

Plakatausstellung "Wir feiern Bayern"

100 Jahre Freistaat, 200 Jahre Verfassungsstaat: 2018 stehen zwei geschichtsträchtige Jubiläen an. Anlässlich des bayerischen Doppeljubiläums ist ein umfangreiches Festprogramm geplant, das unter dem Motto "Wir feiern Bayern" steht. Als Bestandteil des Jubiläumsprogramms gibt die Bayerische Staatskanzlei die Plakatserie "Wir feiern Bayern" heraus. Auf fünf A1-Plakaten werden Schlaglichter auf Demokratie und Verfassung in Bayern geworfen und dabei auch historische Themen aufgegriffen. Der Versand der Plakate an Schulen und Bildungseinrichtungen ist kostenlos und erfolgt über das Haus der Bayerischen Geschichte. Projektideen für die Verwendung der Plakatausstellung im Unterricht ergänzen das Angebot.

100 Jahre Freistaat, 200 Jahre Verfassungsstaat: 2018 stehen zwei geschichtsträchtige Jubiläen an. Anlässlich des bayerischen Doppeljubiläums ist ein umfangreiches Festprogramm geplant, das unter dem Motto "Wir feiern Bayern" steht. Als Bestandteil des Jubiläumsprogramms gibt die Bayerische Staatskanzlei die Plakatserie "Wir feiern Bayern" heraus. Auf fünf A1-Plakaten werden Schlaglichter auf D... [weiter]

Link: http://www.hdbg.de/basis/themen-suche/geschichte-frei-haus/themen/jubilaeumsjahr-2018.html
Datum: 15.11.2017
c4887f0db08f030a7fcabfbcc6968d5f.JPG

Projekt fürs Jubiläumsjahr 2018

Zahlreiche Abgeordnete gestalten und prägen seit 200 Jahren Parlamentsgeschichte in Bayern. Das Projekt Die Stände-Versammlung 1819 und ihre Abgeordneten nimmt das Jubiläumsjahr 2018 zum Anlass, an die Verfassung von 1818 und den ersten Landtag zu erinnern. Die Erforschung einzelner Abgeordnetenbiografien soll dabei Anregung sein, sich mit den gewachsenen demokratischen Traditionen in Bayern auseinanderzusetzen und über einen regionalgeschichtlichen Zugang die Verbindung zur eigenen Lebenswelt herzustellen.

Schülerinnen und Schüler sowie Interessierte sammeln mit Unterstützung örtlicher Geschichtsvereine Informationen zu einem Landtagsabgeordneten aus ihrer Region oder Heimatgemeinde und präsentieren ihre Ergebnisse online.

Zahlreiche Abgeordnete gestalten und prägen seit 200 Jahren Parlamentsgeschichte in Bayern. Das Projekt Die Stände-Versammlung 1819 und ihre Abgeordneten nimmt das Jubiläumsjahr 2018 zum Anlass, an die Verfassung von 1818 und den ersten Landtag zu erinnern. Die Erforschung einzelner Abgeordnetenbiografien soll dabei Anregung sein, sich mit den ... [weiter]


Flyer zum Projekt

Datum: 27.06.2017
178d314629dea9530e490cf9e6b4f66c.JPG

Schulische Projektpartner gesucht - Landesausstellung 2019 in Regensburg

Die Bayerische Landesausstellung 2019 in Regensburg mit dem Arbeitstitel „Bayern in 100 Objekten“ nimmt die Zeit von etwa 500 bis 1800 unter die Lupe. Das Thema bietet vielfältige Anknüpfungspunkte für das Fach Geschichte, eröffnet aber auch reiche Möglichkeiten für handlungsbezogene und kreative Projekte in Deutsch, Latein, Religion, Kunst oder Musik.

Sie planen eine Vernissage „Portraitkunst im Wandel“, ein P-Seminar zum Thema „Zwölf berühmte Regensburger/Nürnberger/Augsburger …“? Sie möchten mit Ihren Schülerinnen und Schülern durch die Ausstellung führen, ein historisches Lesebuch schreiben, ein Geschichtskartenspiel erstellen …?

Das Haus der Bayerischen Geschichte ist interessiert an Schulkooperationen und unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten Projekte, die sich mit Themen der Landesausstellung befassen. Für nähere Informationen melden Sie sich gerne bei PD Dr. Christof Paulus (christof.paulus@hdbg.bayern.de).

Die Bayerische Landesausstellung 2019 in Regensburg mit dem Arbeitstitel „Bayern in 100 Objekten“ nimmt die Zeit von etwa 500 bis 1800 unter die Lupe. Das Thema bietet vielfältige Anknüpfungspunkte für das Fach Geschichte, eröffnet aber auch reiche Möglichkeiten für handlungsbezogene und kreative Projekte in Deutsch, Latein, Religion, Kunst oder Musik.

Datum: 13.03.2017
85d18f959fbc9b42f031024155e66415.JPG

Plakatausstellung "Ritter, Bauern, Lutheraner"

Sie möchten sich mit Martin Luther beschäftigen oder einen ersten Eindruck vom Leben im 16. Jahrhundert gewinnen? Dann bieten sich die Plakatausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ zur gleichnamigen Bayerischen Landesausstellung 2017 an. Das Angebot „Geschichte frei Haus“ richtet sich an Schulen, Kirchengemeinden oder Vortragsreihen im Rahmen des Reformationsjubiläums.

Geschichte frei Haus wird für Schulungs- und Bildungszwecke verwendet, v.a. als temporäre Plakatausstellung im Unterricht. Die Plakate von Geschichte frei Haus werden kostenlos an die Bildungseinrichtungen in Bayern abgegeben und bieten flankiert von Material zur Erarbeitung auf der Homepage des Hauses vielfältige Möglichkeiten, sich mit dem Zeitalter der Reformation auseinanderzusetzen.

Sie möchten sich mit Martin Luther beschäftigen oder einen ersten Eindruck vom Leben im 16. Jahrhundert gewinnen? Dann bieten sich die Plakatausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ zur gleichnamigen Bayerischen Landesausstellung 2017 an. Das Angebot „Geschichte frei Haus“ richtet sich an Schulen, Kirchengemeinden oder Vortragsreihen im Rahmen des Refor... [weiter]

Link: http://www.hdbg.de/gfh/geschichte-frei-haus_themen_ritter-bauern-lutheraner.php
Datum: 07.11.2016
4cffa624047bf4fd3fbddbd989e3d94e.JPG