HdBG
& Schule

Revolution und Freistaat Bayern 1918-1933

Um die gezielte Suche nach Inhalten und Materialien für den Unterricht zu erleichtern, haben wir die Projekte des HdBG nach Epochen sortiert. Hier finden Sie Internetportale, Ausstellungsprojekte, Materialien und Quellen zur bayerischen Geschichte von 1918-1933.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Revolution! Bayern 1918/1919 Internetangebot zur Ausstellung 2008 im Literaturhaus München

Die Website gibt einen guten Überblick über die Revolutionszeit in Bayern und in München. Ein Glossar führt durch die oftmals verwirrende Begrifflichkeit der Räterepubliken, die Akteure der Handlung werden in Biografienvorgestellt. Anhand eines Stadtplans von München wird die Geschichte der Revolution in Bayern, die sich zu großen Teilen in der Landeshauptstadt abgespielt hat, erzählt: von der Friedensdemonstration auf der Theresienwiese am 7. November 1918 bis zur Niederschlagung der zweiten Räterepublik im Mai 1919. 

Wichtig ist aber auch der Blick auf die bayerischen Regionen: Über eine Karte sind Texte und Bilder über die revolutionären Geschehnisse in den Städten und Gemeinden aus allen Landesteilen abrufbar. Im Lauf der Zeit soll mit der Dokumentation „Revolution in meiner Stadt“ eine umfassende detaillierte Dokumentation der Revolution in Bayern entstehen.

Zu dem Thema ist in der Reihe „Hefte zur Bayerischen Geschichte und Kultur“ ein reich bebildertes Heft erschienen, erhältlich für 5,- (+ Versandkosten) im Buchhandel sowie beim Haus der Bayerischen Geschichte (Tel. 0821 3295-0 oder im HdBG-Shop)

Für Schulen und Bildungsinstitutionen bieten wir kostenlos Materialien zum Thema Revolution im Rahmen unseres Angebots „Geschichte frei Haus“ an.

Bayern & Preußen. Eine historische Beziehung in Karikaturen Sammlung von 160 Karikaturen von 1848-1930

Karikaturen eignen sich in besonderer Weise für die Verwendung im Geschichtsunterricht: zur Einführung in einen thematischen Zusammenhang, als Anstoß einer problemorientierten Fragestellung und zur Auseinandersetzung mit den darin enthaltenen Meinungen und Werturteilen.

Die Sammlung von 160 Karikaturen aus dem Zeitraum von 1848 bis 1930 entstand im Rahmen der Ausstellung „Bayern & Preußen & Bayerns Preußen“ (1999). Sie zeigt, wie die bis heute lebendigen Klischees von den bayerisch-preußischen Mentalitätsgegensätzen im 19./20. Jahrhundert einprägsam ins Bild gesetzt und populär gemacht wurden. Die Karikaturen sind nach Erscheinungsjahr, Thema, Zeitschrift, Person, Bildmotiv und Künstler zu erschließen. Als Grundlagen für die Interpretation sind jeweils Quellenangaben, der Bildtext und Bemerkungen zum historischen Kontext beigefügt.

Die Datenbank eignet sich für die Unterrichtsvorbereitung der Lehrkraft, für die Verwendung im Unterricht und zur selbständigen Recherche durch Schüler, gerade auch im Rahmen von Fach- und Seminararbeiten. Ein zusätzlicher Link führt zum Internetauftritt der Ausstellung "Bayern & Preußen". Deren Internetseiten bieten Einführungen zu verschiedenen Aspekten der bayerisch-preußischen Beziehungen mit einer Fülle an Bildmaterial, das in ausführlichen Kommentaren erläutert wird; hier finden sich u.a. auch elf didaktische Karten, die die Entwicklung der beiden Territorien vom 14. bis zum 20. Jahrhundert zeigen.

Fächer:
Geschichte, Sozialkunde, Deutsch, Kunst.
Sekundarstufe I und II

Revolution in Bayern 1918/1919 - Geschichte frei Haus

Unter dem Motto "Geschichte frei Haus" erhalten Schulen und Bildungseinrichtungen auf Wunsch kostenlos Plakate zu verschiedenen Themen der (bayerischen) Geschichte. Ergänzende Materialien regen zur Weiterarbeit an.

Zum Thema "Revolution in Bayern 1918/19" finden sich neben den Plakatansichten (Informationen und Quellen) auf der Website eine Handreichung für Lehrkräfte und Arbeitsblätter zur Weiterarbeit, jeweils zum Download.

Fächer: 
Geschichte, Deutsch, Sozialkunde
Sekundarstufe I und II

An jedem Eck a Gaudi Edition Bayern - Sonderheft

Im Zentrum dieses Sonderheftes steht Karl Valentin, dem Münchner Künstlergenie, ersten Dadaisten, einem begnadeten Humoristen und Sprachakrobaten. Das Heft mit seinen 837 Abbildungen bildet den Katalog des Münchner Valentin-Karlstadt-Musäums

In weiteren Kapiteln werden seine Partnerin Liesl Karlstadt vorgestellt und die Münchner Volkssängerszene ihrer Zeit. In die Gegenwart führen schließlich 27 Originalbeiträge von Autorinnen und Autoren der zeitgenössischen bayerischen Kabarettszene.

Das Heft lässt sich online durchblättern; Sie können einen (musikalischen) Rundflug zu den seinerzeit hochberühmten, vielbesuchten Münchner Vergnügungsstätten unternehmen oder sich im Verzeichnis der wichtigsten Kabarettbühnen Bayerns einen Überblick über die Szene verschaffen.

Inflation 1923 - Zeitzeugen berichten Zeitzeugen

Carl Ostermayer und Maria Romeis berichten von ihren Erlebnissen während der Inflation 1923.

Weltwirtschaftskrise - Zeitzeugen berichten Zeitzeugen

In zwei Interviewausschnitten erinnern sich der Gewerkschaftsfunktionär Albert Lörcher und die Gewerkschafterin Maria Mandlinger an die Ausswirkungen der Weltwirtschaftskrise 1929.