HdBG
& Schule

Mittelalter

Um die gezielte Suche nach Inhalten und Materialien für den Unterricht zu erleichtern, haben wir die Projekte des HdBG nach Epochen sortiert. Hier finden Sie Internetportale, Ausstellungsprojekte, Materialien und Quellen zum Mittelalter.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Burgen und Schlösser in Bayern

Burgen, Burgruinen und Burgschlösser prägen die bayerische Landschaft auch heute noch. Dennoch ist die genaue Zahl hoch- und spätmittelalterlicher Burgen in Bayern nicht einmal ansatzweise bekannt. Selbst wenn man von der Zahl aller bislang erfassten Burgen, Burgruinen, Burgschlösser und Burgställe (= abgegangene Burgen) ausgeht, kommt man längst nicht auf die ehemalige Burgendichte, da sehr viele ehemalige Burgen nicht einmal als Lageplatz greifbar sind und einige Gegenden Bayerns nur unzureichend inventarisiert sind.

Der Burgenatlas versucht eine erste Annäherung und stellt zunächst etwa 150 der wichtigsten Burgen Bayerns vor. Die Internetseite bietet über Name, Karte und Burgtyp drei interaktive Zugänge in den Atlas. Mit ausführlichen Informationen über die Lage, den ursprünglichen Verwendungszweck, den Typus und die Geschichte der jeweiligen Burg eignet sich der Atlas für die selbständige Erarbeitung von Burgenkriterien durch die Schüler, vor allem im Bereich der Regional- und Landesgeschichte.

 

Fächer:
Geschichte, Deutsch, Kunst
Primarstufe, Sekundarstufe I (und II)

Franken im Mittelalter - Edel und Frei

Im Mittelalter war "Franken" ein von Königen, Bischöfen und Adligen umkämpfter Raum mit vielen Zentren, aber ohne eine zentrale Herrschaft. Diese auf kleinstem Raum gelebte Vielfalt prägt bis heute das Bild. Die Landesausstellung 2004 in Forchheim stellte die Zeit von der Ansiedlung der ersten Franken um 500 bis zur Bildung des Reichskreises um 1500 dar.

Die Website veranschaulicht einige wichtige Aspekte der Geschichte Frankens im Mittelalter. Breiten Raum nimmt dabei das um 1260 entstandene Würzburger Skriptorium ein, dessen Majestas-Miniatur in 10 Kapiteln detailliert erschlossen wird, die eine eingehendere Beschäftigung mit der mittelalterlichen Buchmalerei ermöglichen.
„Sprache im Mittelalter“ stellt anhand einiger Beispiele mittelalterliche Sprachen vor. Ein Teil der Texte liegt auch in gesprochener Form vor.
Über einen Link kommt man zum „KulTour-Pfad Franken im Mittelalter“, zu dem sich 40 Gemeinden aus ganz Franken zusammengeschlossen haben. Jede Gemeinde bietet auf ihrer Seite Lesestoff zu einem mittelalterlichen Thema und Daten zu ihrer Geschichte.

Würzburger Skriptorium - Sprache im MA - Musik im MA (mit Hörbeispielen) - Aufbau einer Urkunde - Quellensammlung zu Heinrich II. - Volkacher Salbuch (ausführlich, illustrierte Rechtsordnung)

Fächer
Geschichte, Deutsch, Kunst, Religion, Musik
alle Jahrgangsstufen

Kaiser Heinrich II. Bayerische Landesausstellung 2002

Ausstellungsrundgang mit Exponatsbildern - reichhaltig an Material!

Der bayerische Herzog Heinrich wurde 1002 zum ostfränkisch-deutschen König und 1014 zum Kaiser gekrönt. 1146 erfolgte die Heiligsprechung. Auch als Herrscher von europäischem Rang blieb Heinrich seiner Herkunft verhaftet. In Bamberg ließ er einen Dom errichten. Die Landesausstellung 2002 in Bamberg machte die Geschichte Kaiser Heinrichs II. lebendig.

Die Website beeindruckt vor allem durch die Fülle an abgebildeten Ausstellungsobjekten. Buchmalereien, Schmuck, Skulpturen, Modelle, Handschriften, Landkarten - alles ist genau beschrieben und im historischen Zusammenhang erläutert. Ein virtueller Rundgang durch die Ausstellung veranschaulicht nicht nur den Weg Heinrichs zum Kaisertitel sowie Vorgeschichte und Folgen seiner Herrschaft, er vermittelt auch einen anregenden Blick auf die Zeit um das Jahr 1000 n.Chr.

Verwendung im Unterricht:
Die Ausbildung von weltlicher und geistlicher Herrschaft im Mittelalter ist ein zentrales Thema des Geschichtsunterrichts in allen Schularten. Die Website „Heinrich II.“ kann dazu einen wertvollen Beitrag leisten: Sie präsentiert zentrale Objekte, wie die Heilige Lanze oder die Kaiserkrone in Wort und Bild, veranschaulicht das Leben von Herrschern und Beherrschten, gibt einen Einblick in die künstlerischen Ausdrucksformen der Zeit und bietet Lehrern wie Schülern Recherchemöglichkeiten zur Vertiefung und Weiterbeschäftigung an. Die Texte sind auch für Schüler der Sekundarstufe I gut verständlich. Ein Einsatz direkt im Unterricht ist genauso möglich wie die häusliche Bearbeitung. Angesichts der Vielfalt von Bildern und Texten sind allerdings gezielte Arbeitsaufträge nötig.

Fächer:
Geschichte, Kunst, Religion, Deutsch
Sekundarstufe I und II

Verbündet - Verfeindet - Verschwägert / Bayern und Österreich im Mittelalter Bayerisch-Oberösterreichische Landesausstellung 2012

Die Landesausstellung mit dem Untertitel „Bayern und Österreich im Mittelalter“ erzählt die gemeinsame Geschichte zweier Länder in der Zeit vom 8. bis zum 14. Jahrhundert. Stand am Anfang dieser Entwicklung die Expansion der Bayern in das heutige Österreich, so emanzipierte sich
„ostarrîchi“ in politischen und kulturellen Fragen im Hochmittelalter und zeigte sich im Spätmittelalter Bayern schließlich vielfach überlegen.

Die Internetseite bietet neben Informationen zum Ausstellungsbesuch eine Kurzzusammenfassung der Themen der Ausstellung in Burghausen Informationen zu und Inhalte der pädagogischen und didaktischen Angebote. Darüber hinaus werden Projekte verschiedener Schulen vorgestellt und Projektthemen zur Bearbeitung vorgeschlagen.

Fächer: 
Deutsch, Geschichte, Religion / Ethik, Musik, Kunst
alle Jahrgangsstufen, alle Schularten

Ludwig der Bayer - Wir sind Kaiser! Bayerische Landesausstellung 2015

Die Bayerische Landesausstellung 2014 war dem ersten wittelsbachischen Kaiser, Ludwig IV., gewidmet. Sie konnte über 140.000 Besucher in der UNESCO-Weltkulturerbestadt Regensburg begrüßen. Der Ausstellung ist es damit gelungen, das Interesse an einer Persönlichkeit der bayerischen Geschichte zu wecken, die auf den ersten Blick nicht allzu bekannt ist. Nachdem die Ausstellungsarchitektur abgebaut und die Exponate sicher in die Museen und Sammlungen zurückgekehrt sind, bleiben neben dem noch lieferbarenKatalog zwei für die Ausstellung erarbeitete Projekte, die wir weiterhin auf unserer Website präsentieren: 

- die Karte zu über 100 Erinnerungsorten, die in ganz Bayern auf unterschiedliche Weise an Ludwig IV. erinnern, und 
- den Stadtrundgang in Regensburg auf den Spuren des Kaisers.

Karl IV. - Bayerisch-Tschechische Landesausstellung Bayerisch-Tschechische Landesausstellung 2016/17

Den 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. nehmen der Freistaat Bayern und die Tschechische Republik zum Anlass, eine gemeinsame Landesausstellung mit internationalem Rahmenprogramm zu veranstalten. Die Ausstellung wird vom 15. Mai bis zum 25. September 2016 in Prag in der Wallenstein-Reithalle präsentiert und vom 20. Oktober 2016 bis zum 5. März 2017 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen sein.

Skriptorium - Mittelalterliche Buchkunst

Vor der Erfindung des Buchdrucks um 1450 waren Bücher äußerst kostbar. Jedes einzelne musste von Hand geschrieben werden. Vor allem die Klöster widmeten sich dieser Aufgabe. In ihren Schreibwerkstätten, den Skriptorien, wurden Bücher auf Pergament für die eigene Bibliothek oder für auswärtige Auftraggeber geschrieben. Erst gegen Ende des 12. Jahrhunderts verloren die Mönche ihr Monopol im Handschriftenschreiben. Vor allem in den Städten fertigten nun auch berufsmäßige Laienschreiber Handschriften an. 

Die Zusammenstellung beschreibt anschaulich, wie die Handschriften entstanden: Von Schreibmitteln über Beschreibstoffe bis zu den Einbänden wird die gesamte Fertigung eines mittelalterlichen Buches erläutert.

Fächer: 
Deutsch, Geschichte
alle Jahrgangsstufen

Klöster in Bayern - Handschriften

Das Angebot umfasst digitalisierte mittelalterliche Handschriften aus Bayerischen Klöstern. Es soll die große Bandbreite der Handschriftenüberlieferung aus dieser Zeit durch die Klöster aufzeigen und deren Rolle als Schöpfer und Bewahrer von Kulturgut illustrieren.

Datei

Zum Projekt

Musik im Mittelalter Angebot zur Bayerischen Landesausstellung 2004

Audio-Dateien und Informationstexte veranschaulichen die Verwendung typischer Instrumente im Mittelalter. Der Überblick entstand zur Landesausstellung "Edel und frei - Franken im Mittelalter" (2004). 

Fächer:
Musik, Geschichte
Sekundarstufe I und II

Datei

Zum Projekt

Sprache im Mittelalter - Bayerischer Sprachatlas Angebot zur Bayerischen Landesausstellung 2004

Der Sprachatlas entstand zur Landesaustellung "Heinrich II." (2002) am Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft und ältere deutsche Literatur (Prof. Dr. Rolf Bergmann) der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Er ist verankert auf den Seiten zur Landesausstellung "Edel und frei - Franken im Mittelalter" (2004).

Eine Sprachkarte bietet einen ersten Überblick über Sprachen und Sprachgrenzen im Mittelalter. Repräsentative Texte wie die "Sächsiche Beichte" oder das "Hohe Lied" sind in Original und Übersetzung nachzulesen und in Hörbeispielen nachzuhören.

Fächer:
Deutsch, Geschichte, Musik.
Sekundarstufe I und II 

Wappenkunde Die Bayerischen Gemeindewappen

Wappenkunde und Wappenkunst bilden zusammengenommen die „Heraldik", die als eigentständige historische Hilfswissenschaft gilt. Unter Heraldik versteht man die Lehre vom Wappenrecht, von den Wappendarstellungen und von der Geschichte des Wappenwesens.

Seit ihrer Entstehung in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erfüllen Wappen eine kennzeichnende und auf Fernwirkung abzielende Funktion. Die Seite gibt einen kompakten Überblick über die Entstehung und Bedeutung von Wappen sowie über deren Bestandteile und Symbolik. Die Wappen aller bayerischen Gemeinden sind abgebildet und zum Teil erläutert.

Fächer:
Heimat- und Sachunterricht, Geschichte
Primarstufe, Sek I und II (im Projekt- und Seminarbereich)

Datei

Zum Projekt

Ludwig der Bayer - Erinnerungsorte Kulturpfad zur Landesausstellung 2014

Die Bayerische Landesausstellung 2014 war dem niederbayerischen Herzogssohn Ludwig IV., besser bekannt als Ludwig der Bayer, gewidmet. Für die Ausstellung wurde eine Spurensuche unternommen, die über 120 Orte in ganz Bayern verzeichnet, an denen die Erinnerung an den ersten Wittelsbacher auf dem Kaiserthron in unterschiedlicher Weise wachgehalten wird.

Die Schüler können sich selbst auf die Suche machen nach weiteren Orte, die an den ersten Wittelsbacher auf dem Kaiserthron erinnern. Ihre Fotos und Recherchen nehmen wir gerne in unser Portal auf. Schicken Sie diese unter dem Stichwort „Ludwig der Bayer“ per E-Mail an: poststelle@hdbg.bayern.de.
 

Ein Stadtrundgang durch das spätmittelalterliche Regensburg Angebot zur Bayerischen Landesausstellung 2014

In der Epoche Ludwigs des Bayern gehörte Regensburg zu den reichsten Städten nördlich der Alpen. Über 40 Mal hat sich der Kaiser hier aufgehalten. Heute noch kann man viele Zeugnisse jener Zeit in Regensburg bewundern. Unser Stadtrundgang, den Sie sich auch als Audiofile downloaden können, führt Sie in das Regensburg des 14. Jahrhunderts.

Auch München war ein wichtiger Aufenthaltsort Kaiser Ludwigs. Eine von Studierenden des Historischen Seminars der LMU München erarbeitete App bietet einen Stadtrundgang durch München auf den Spuren Ludwigs des Bayern: www.kaiser-ludwig-in-muenchen.de 

KultTour-Pfad Franken Angebot zur Bayerischen Landesausstellung 2004

Auf Initiative des Hauses der Bayerischen Geschichte und des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie haben sich 40 Gemeinden aus ganz Franken zum KulTour-Pfad "Franken im Mittelalter" zusammengeschlossen. Jede Gemeinde bietet auf ihrer Seite Lesestoff zu einem mittelalterlichen Thema und Daten zu ihrer Geschichte.