HdBG
& Schule

Geschichte vor Ort

Hier finden Sie Anregungen für Exkursionen und Projekten vor Ort!
Die Seite gibt einen Überblick über unsere Internetportale und Projekte, die sich mit historischen Orten oder der historischen Spurensuche vor Ort  beschäftigen. Darüber hinaus finden Sie hier Kulturpfade, Stadtrundgänge und vieles mehr. 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Junge Pfalz in Bayern - Historische Spurensuche Kulturpfad zur Bayerischen Landesausstellung 2005

Das Onlineangebot im Rahmen der Landesausstellung 2005 "Von Kaisers Gnaden- 500 Jahre Pfalz-Neuburg" gibt in einem Ortsregister historische Informationen zu den Orten des 1505 gegründeten Herzogtums Pfalz-Neuburg.

Die „Junge Pfalz in Bayern“, wie das neue Fürstentum anfangs genannt wurde, war ein zersplittertes Territorium, das sich über Gebiete der heutigen Regierungsbezirke Schwaben, Oberbayern, Niederbayern, Mittelfranken und Oberpfalz erstreckte. 

Neben dem Ortsregister informiert die Website mit einer Karte und der Beschreibung der Residenzstädte über das historische Gebiet des Herzogtums Pfalz-Neuburg.

Kulturpfad Ludwig II. P-Seminar zur Bayerischen Landesausstellung 2011

Zur Bayerischen Landesausstellung 2011 „Götterdämmerung. König Ludwig II.“ hat ein Projektteam des Staffelsee-Gymnasiums in Murnau unter Leitung von Heidi Korte einen Kulturpfad Ludwig II. für Jugendliche ausgearbeitet. 40 Orte, darunter viele abseits der bekannten Touristenpfade, werden auf unterschiedliche Weise, mit ausführlichen Informationen und zahlreichen Bildern vorgestellt. Ludwig lebt – folgen Sie seinen Spuren!

Ein Stadtrundgang durch das spätmittelalterliche Regensburg Angebot zur Bayerischen Landesausstellung 2014

In der Epoche Ludwigs des Bayern gehörte Regensburg zu den reichsten Städten nördlich der Alpen. Über 40 Mal hat sich der Kaiser hier aufgehalten. Heute noch kann man viele Zeugnisse jener Zeit in Regensburg bewundern. Unser Stadtrundgang, den Sie sich auch als Audiofile downloaden können, führt Sie in das Regensburg des 14. Jahrhunderts.

Auch München war ein wichtiger Aufenthaltsort Kaiser Ludwigs. Eine von Studierenden des Historischen Seminars der LMU München erarbeitete App bietet einen Stadtrundgang durch München auf den Spuren Ludwigs des Bayern: www.kaiser-ludwig-in-muenchen.de 

KultTour-Pfad Franken Angebot zur Bayerischen Landesausstellung 2004

Auf Initiative des Hauses der Bayerischen Geschichte und des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie haben sich 40 Gemeinden aus ganz Franken zum KulTour-Pfad "Franken im Mittelalter" zusammengeschlossen. Jede Gemeinde bietet auf ihrer Seite Lesestoff zu einem mittelalterlichen Thema und Daten zu ihrer Geschichte.

Bayern-Böhmen: Treffpunkte / Setkáni Kulturpfad

Das Programm „Treffpunkte/Setkáni“ benennt Kulturdenkmäler, Museen, Festspiele, Sonderausstellungen an etwa 50 Orten in den grenznahen Regionen in Niederbayern, der Oberpfalz, in Oberfranken und in Westböhmendieser Region, die an bayerisch-böhmische Gemeinsamkeiten erinnern.
Die vom Haus der Bayerischen Geschichte und vom Tourismusverband Ostbayern ausgewählten Treffpunkte sollen über die Landesausstellung 2007 "Bayern und Böhmen" hinaus Interesse an der bayerisch-böhmischen Nachbarschaftsgeschichte wecken und die Besucher zu Abstechern in die vorgestellten Orte ermuntern.

Steinreich: Niederbayern, Böhmen, Oberösterreich Kulturpfad zur Bayernausstellung 2010

„Steinreich“ darf man mit Fug und Recht die Dreiländerregion nennen, in der Niederbayern, Böhmen, Oberösterreich aneinandergrenzen. Der Granit prägt diese Regionen, in denen sich zahlreiche steinerne Zeugnisse erhalten haben. Unsere „steinerne Tour“ führt zu Kirchen, Denkmälern und Kunstwerken, Wehrbauten, Amts-und technischen sowie bäuerlich-bürgerlichen Bauten und nicht zuletzt zu den Naturdenkmalen, die aus diesem charakteristischen Material bestehen.

 

Für das Vaterland starben. Denkmale und Gedenktafeln bayerisch-jüdischer Soldaten

Der Autor Israel Schwierz hat in seiner Dokumentation „Steinerne Zeugnisse jüdischen Lebens in Bayern" eine umfassende Sammlung von Denkmalen und Gedenktafeln bayerischer jüdischer Soldaten erarbeitet, die als Buch im Krem Bardischewski-Verlag erschienen ist.

Die Website macht diese Sammlung vollständig im Internet zugänglich. Ortsregister und eine Suchfunktion erleichtern die Recherche. Das umfassende Literaturverzeichnis zur Geschichte der Juden in Bayern, ein Glossar und ein vertiefender Text ergänzen die Präsentation, die auch in Englisch verfügbar ist.

Fächer:
Heimat- und Sachunterricht, Geschichte, Religion/Ethik
Primarstufe (6. Klasse), Sek I und II

Wiederaufbauatlas Bayern nach dem Zweiten Weltkrieg begleitend zur Bayerischen Landesausstellung 2009 "Wiederaufbau und Wirtschaftswunder"

1945 lagen zahlreiche bayerische Städte in Trümmern. Der Wiederaufbau dauerte vielerorts bis in die 1960er Jahre. Die Seiten informieren über diese Leistung am Beispiel der heute 85 größten sowie einiger weiterer bayerischer Gemeinden.

Der Atlas beinhaltet Angaben und Fotografien zu Verlauf und Folgen des Kriegsendes, zum Zerstörungsgrad des privaten und öffentlichen Baubestands und zum Wiederaufbau in den jeweiligen Orten. Der vertiefenden Veranschaulichung dient jeweils exemplarisch die Vorstellung einzelner repräsentativer Gebäude.

Fächer:
Geschichte, Sozialkunde, Deutsch, Wirtschaft, Kunst
alle Jahrgangsstufen, alle Schularten

Revolution! Bayern 1918/1919 Internetangebot zur Ausstellung 2008 im Literaturhaus München

Die Website gibt einen guten Überblick über die Revolutionszeit in Bayern und in München. Ein Glossar führt durch die oftmals verwirrende Begrifflichkeit der Räterepubliken, die Akteure der Handlung werden in Biografienvorgestellt. Anhand eines Stadtplans von München wird die Geschichte der Revolution in Bayern, die sich zu großen Teilen in der Landeshauptstadt abgespielt hat, erzählt: von der Friedensdemonstration auf der Theresienwiese am 7. November 1918 bis zur Niederschlagung der zweiten Räterepublik im Mai 1919. 

Wichtig ist aber auch der Blick auf die bayerischen Regionen: Über eine Karte sind Texte und Bilder über die revolutionären Geschehnisse in den Städten und Gemeinden aus allen Landesteilen abrufbar. Im Lauf der Zeit soll mit der Dokumentation „Revolution in meiner Stadt“ eine umfassende detaillierte Dokumentation der Revolution in Bayern entstehen.

Zu dem Thema ist in der Reihe „Hefte zur Bayerischen Geschichte und Kultur“ ein reich bebildertes Heft erschienen, erhältlich für 5,- (+ Versandkosten) im Buchhandel sowie beim Haus der Bayerischen Geschichte (Tel. 0821 3295-0 oder im HdBG-Shop)

Für Schulen und Bildungsinstitutionen bieten wir kostenlos Materialien zum Thema Revolution im Rahmen unseres Angebots „Geschichte frei Haus“ an.

Napoleon und Bayern - Erinnerungsorte Internetangebot zur Landesausstellung 2015

Immer noch blickt man in Bayern mit gemischten Gefühlen auf das Bündnis mit Napoleon. In vielen Gegenden Bayerns ist die Erinnerung an den Kaiser der Franzosen und die napoleonischen Kriege aber immer noch greifbar: Denkmäler für die Gefallenen des Russlandfeldzugs von 1812, Votivtafeln zur Errettung vor den feindlichen Truppen oder für die glückliche Heimkehr, Tagebücher und Erinnerungen von Soldaten, Priestern oder anderen Zeitgenossen, Einquartierungsbelege, Schlachtfeldfunde und vieles mehr sind Zeugen dieser so bewegten Zeit zwischen 1796 und 1815.
Das Internetportal sammelt Beiträge zu dem Thema und verortet diese auf einer Karte.

Schauen Sie sich mit Ihrer Schulklasse in Ihrer Umgebung um, erforschen Sie das Denkmal oder die Erinnerungstafel und schicken Sie uns Ihre Ergebnisse! 

Fächer: Geschichte, Kunst, Religion, Deutsch 

Ludwig der Bayer - Erinnerungsorte Kulturpfad zur Landesausstellung 2014

Die Bayerische Landesausstellung 2014 war dem niederbayerischen Herzogssohn Ludwig IV., besser bekannt als Ludwig der Bayer, gewidmet. Für die Ausstellung wurde eine Spurensuche unternommen, die über 120 Orte in ganz Bayern verzeichnet, an denen die Erinnerung an den ersten Wittelsbacher auf dem Kaiserthron in unterschiedlicher Weise wachgehalten wird.

Die Schüler können sich selbst auf die Suche machen nach weiteren Orte, die an den ersten Wittelsbacher auf dem Kaiserthron erinnern. Ihre Fotos und Recherchen nehmen wir gerne in unser Portal auf. Schicken Sie diese unter dem Stichwort „Ludwig der Bayer“ per E-Mail an: poststelle@hdbg.bayern.de.
 

Burgen und Schlösser in Bayern

Burgen, Burgruinen und Burgschlösser prägen die bayerische Landschaft auch heute noch. Dennoch ist die genaue Zahl hoch- und spätmittelalterlicher Burgen in Bayern nicht einmal ansatzweise bekannt. Selbst wenn man von der Zahl aller bislang erfassten Burgen, Burgruinen, Burgschlösser und Burgställe (= abgegangene Burgen) ausgeht, kommt man längst nicht auf die ehemalige Burgendichte, da sehr viele ehemalige Burgen nicht einmal als Lageplatz greifbar sind und einige Gegenden Bayerns nur unzureichend inventarisiert sind.

Der Burgenatlas versucht eine erste Annäherung und stellt zunächst etwa 150 der wichtigsten Burgen Bayerns vor. Die Internetseite bietet über Name, Karte und Burgtyp drei interaktive Zugänge in den Atlas. Mit ausführlichen Informationen über die Lage, den ursprünglichen Verwendungszweck, den Typus und die Geschichte der jeweiligen Burg eignet sich der Atlas für die selbständige Erarbeitung von Burgenkriterien durch die Schüler, vor allem im Bereich der Regional- und Landesgeschichte.

 

Fächer:
Geschichte, Deutsch, Kunst
Primarstufe, Sekundarstufe I (und II)

Bayerns Gemeinden und ihre Wappen

Ein einführender Beitrag informiert über die Entstehung der bayerischen Gemeinden und ihrer Wappen. Die allermeisten der heute bestehenden politischen Gemeinden führen ein eigenes Wappen. Es ist unverwechselbares Kennzeichen der bürgerschaftlichen Identität. In der Wappengalerie werden die Wappen der bayerischen Gemeinden jeweils in ihrer Gestaltung beschrieben und in ihrer Geschichte vorgestellt. Außerdem gibt es Informationen und Links zur jeweiligen Gemeinde. Die "Kleine Wappenkunde" und ein Glossar erläutern Grundbegriffe und Fachausdrücke der Heraldik. Verschiedene Suchfunktionen erleichtern die Erschließung. Einen interaktiven Zugang zum Thema und die Partizipation am Wappen-Projekt ermöglicht die Rubrik "My Wappen".

Verwendung im Unterricht:
Die Kenntnis von Geschichte und Gegenwart der näheren Umgebung ist ein wesentliches Lehrziel der Grundschulen. Die Beschäftigung mit dem Wappen der eigenen Gemeinde stellt dabei ein bewährtes Mittel dar, um das Interesse der Schüler zu wecken.

Texte und Abbildungen des Projekts lassen aber auch eine vertiefende Beschäftigung mit dem Thema im Bereich der Sekundarstufe zu: Rechercheprojekte, Referate, Facharbeiten zur Lokalgeschichte, aber auch die Auseinandersetzung mit Bildsprache und Symbolik der Wappen im Deutsch- und Kunstunterricht bieten sich hier an.

Fächer:
Heimat- und Sachunterricht, Deutsch, Geschichte, Kunst
alle Jahrgangsstufen

Jüdische Friedhöfe in Bayern

Das Internetportal fußt auf dem in der Reihe „Hefte zur Bayerischen Geschichte und Kultur“ entstandenen Heft „Der gute Ort. Jüdische Friedhöfe in Bayern“, das zum einen eine Geschichte der jüdischen Friedhöfe darstellt, zum andern die Besonderheiten des jüdischen Toten- und Grabkults herausarbeitet.

Die Internet-Dokumentation erfasst alle jüdischen Friedhöfe in Bayern – ein Angebot, in der näheren und weiteren Umgebung nach den Spuren jüdischen Lebens und Sterbens zu forschen und damit auch ein Stück der eigenen Geschichte wiederzuentdecken. Mithilfe der Kartenfunktion ist es möglich, sich individuelle Besuchstouren zusammenzustellen.

Das alphabetische Register ermöglicht die Suche nach Orten aller jüdischen Friedhöfe in Bayern. In einem weiteren Register erscheinen auch abgegangene Friedhöfe und Friedhöfe, die nach der Befreiung der Konzentrationslager zum Gedenken an die Opfer des Holocaust angelegt wurden. Namenslisten zu einzelnen Orten benennen die auf den Friedhöfen Beigsetzten.

Das Angebot beinhaltet außerdem Literaturtipps zum Thema "Jüdische Friedhöfe in Bayern" und ein Glossar. 

Fächer:
Geschichte, Religion/Ethik, Deutsch
alle Jahrgangsstufen
 

Kirchen und Klöster in Bayern

Die Geschichte Bayerns ist ohne die Geschichte seiner Klöster nicht denkbar – so hat es der große bayerische Landeshistoriker Karl Bosl formuliert. Klöster boomen – wirtschaftlich wie spirituell, auch wenn auf der anderen Seite das Nachwuchsproblem, wie insgesamt im religiösen Bereich, nicht zu übersehen ist.

Ziel des Portals ist es, die einstmals reiche Klosterlandschaft Bayerns wiederauferstehen zu lassen und die rund 1000 Klöster, die im Lauf der Jahrhunderte in vielfältiger Weise Land und Leute geprägt haben, zu erfassen. Aus dem Bildarchiv des Hauses der Bayerischen Geschichte werden die Bilder beigesteuert, die oft unbekannte Schätze zeigen, wie sie sich hinter den Klostermauern erhalten haben. Namhafte Autoren verfassen jeweils eine kurze Geschichte des Klosters, Eckdaten bieten eine rasche Orientierung. Hinzu kommen eigene Themenbereiche wie die Musik im Kloster oder die reiche Kunst der mittelalterlichen Handschriften, die in den Klöstern gepflegt wurde.

Besonderes Highlight: Die Erzählung "Das Klosterbuch" von Harald Parigger mit den Illustrationen von Michael Keller lässt "Glanz und Ende der alten Klöster" noch einmal aufleben und steht hier als Blätterbuch online zur Verfügung.

Fächer:
Geschichte, Deutsch, Religion, Kunst, Musik
alle Jahrgangsstufen

Datei

Zum Projekt

KZ-Gedenkstätte Dachau Weg der Häftlinge - Dauerausstellung

Am 22. März 1933, wenige Wochen nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war, wurde in Dachau ein Konzentrationslager für politische Gefangene errichtet. Es diente als Modell für alle späteren Konzentrationslager und als „Schule der Gewalt” für die Männer der SS, unter deren Herrschaft es stand. In den zwölf Jahren seines Bestehens waren hier und in zahlreichen Außenlagern über 200.000 Menschen aus ganz Europa inhaftiert. 41.500 wurden ermordet. Am 29. April 1945 befreiten amerikanische Truppen die Überlebenden. 

Im Zentrum der Ausstellungskonzeption steht das Schicksal der Häftlinge. Der „Weg der Häftlinge“ spiegelt das „Schicksal“ der Häftlinge wider, ihr Weg in das Lager, ihr Leben im Lager, ihr Weg in den Tod oder in die Befreiung. Vermittelt wird dies durch Berichte und Zeichnungen der Häftlinge, durch Biografien, aber auch durch die historischen Orte selbst.

 

Auf den Internetseiten kann dieser "Weg der Häftlinge" anhand von Karten- und Bildmaterial nachvollzogen werden. Die inhaltliche Gestaltung der Ausstellung ist nach einzelnen Abteilungen mit sämtlichen Bild- und Texttafeln (englisch und deutsch) abrufbar. Zahlreiche, thematisch gruppierte Links erleichtern die Weiterführung und Vertiefung.

 

Fächer:
Geschichte, Deutsch (insbesondere Abteilung 7.25 "Lyrik im Lager"), Religion/Ethik, Sozialkunde, Kunst, Englisch
Sek I (ab 9. Jahrgangsstufe), Sek II

Festungen - Frankens Bollwerke Bayern-Ausstellung 2012

Seit jeher schützten Menschen sich und ihren Besitz durch militärische Befestigungsanlagen. Die mittelalterliche Ritterburg ist das wohl bekannteste Beispiel. Deren Mauern versagten jedoch gegenüber den Schießpulver-Geschützen, die die Angreifer seit dem 16. Jahrhundert verstärkt einsetzten. So entstand die Festung als neue Bauform. Ihr gezackter Grundriss mit den vorspringenden Bastionen ermöglichte eine wirkungsvolle Verteidigung.

Die eng benachbarten Fürsten Frankens bauten strategisch wichtige Stützpunkte zu Landesfestungen aus. Die Bayern-Ausstellung zeichnet auf der Festung Rosenberg in Kronach die Geschichte dieser Verteidigungsanlagen nach und geht dabei auf Ingenieurskunst, Prunk- und Prachtentfaltung und andere mit Festungen verbundene Aspekte ein.

Die Internetseite bietet zu einzelnen Themenschwerpunkten ausführliche Lehrplaninformationen.

Fächer:
HSU, Geschichte, GSB
Grundschule, MIttelschule, Realschule, Gymnasium
bis 8. Jahrgangsstufe

Historische Wirtshäuser Internetangebot zur Landesausstellung 2016

"Genuss mit Geschichte" und "Aviso-Einkehr" - zwei Projekte, die sich zur Aufgabe gemacht haben, denkmalgeschützte Wirtshäuser in Bayern bekanntzumachen. Vom Taufmahl bis zum Hochzeitsfest, vom Leichenschmaus bis zum Public Viewing (das im Englischen übrigens die Bedeutung des öffentlichen Aufbahrens hat), vom Politisieren bis zum heimlichen Treffen mit dem/der Geliebten – im Wirtshaus ist für alles Platz, das Wirtshaus ist seit jeher ein Ort, an dem die Fäden zusammenlaufen. Und dass jede Region ihre ganz spezielle Wirtshauskultur hat, braucht nicht betont zu werden. Wir stellen Ihnen hier die schönsten Bierwirtshäuser in Bayern vor.

EDITION BAYERN

Die Regionalhefte der EDITION BAYERN stellen Bayerns Regionen vor, in ihrer Vielfalt, ihrer Lebendigkeit, dem Spagat zwischen Tradition und Moderne. Geschichte Gegenwart, Kultur und Wirtschaft, Naturräume und Ausflugsziele werden dabei thematisiert. Übersichtlichen und fundierte Informationen ermöglichen einen schnellen Zugang. Für die EDITION BAYERN arbeiten Historiker, Kulturfachleute, Journalisten, Touristiker, deren Expertenwissen hier gebündelt wird. 

Alle Regionalhefte stehen als digitale Blätterhefte zur Verfügung. Im Internetangebot finden sich darüber hinaus Linklisten, Karten, Rundflüge und vieles mehr. 

Bisher erschienen sind: 

Passauer Land, Haßberge, Unterallgau/Memmingen, Garmisch-Partenkirchen und Werdenfelser Land, Chiemgau, Kronach, Amberg-Sulzbacher Land, Aschaffenburg und der bayerische Untermain, Coburg, Schweinfurt, Nürnberger Land, Niederbayerische Donau

 

Bier in Aldersbach - Karl IV. in Prag und Nürnberg - Luther in Coburg Hinweise auf aktuelle Ausstellungsprojekte

Die Bayerischen Landesausstellungen sind immer eine Exkursion mit der Schulklasse wert!
Historische Zusammenhänge werden hier verständlich und lebendig in Szene gesetzt.
Die Objekte können so ihre Aura entfalten und die Geschichte anders transportieren als dasLehrbuch. Der Einbezug der jeweiligen Ausstellungsorte macht den Besuch zu einem Gesamterlebnis.

Schauen Sie auf die einzelnen Projektseiten und informieren Sie sich über die Programme und Führungen die speziell für Schüler altersgerecht und schulspezifisch entwickelt werden.

Aktuell:
"Bier in Bayern" - Bayerische Landesausstellung 2016 in Aldersbach
"Karl IV." - Bayerisch-tschechische Landesausstellung 2016 in Prag und Nürnberg
"Ritter- Bauern-Lutheraner" - Bayerische Landesausstellung 2017 in Coburg