HdBG
& Schule

Epochenübergreifende Angebote

Die Seite führt Internetportale und Ausstellungsprojekte auf, die Längsschnitte ermöglichen wie „Politische Geschichte Bayerns“ oder „Die Geschichte des bayerischen Parlaments 1819-2008“.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Geschichte des Bayerischen Parlaments 1819-2008

Anspruch und Ziel dieses im Zusammenhang mit der gleichnamigen CD-ROM entstandenen Internetportals ist es, die Entwicklungslinien der bayerischen Parlamentsgeschichte seit dem ersten Landtag 1819 aufzuzeigen. Bayern ist damit das einzige Bundesland, das über eine derart umfangreiche mediale Präsentation seiner Parlamentsgeschichte verfügt.

Es werden alle Landtagsperioden mit je einem Überblickstext und einer Zusammenstellung der Gesetzgebungstätigkeit dargestellt. Den Überblick ergänzen Listen der Mitglieder des Parlaments und der Kabinettsmitglieder für die jeweilige Zeitspanne.
Alle Personen (Abgeordnete, Kabinettsmitglieder und sonstige Personen im Umfeld der Parlamentsgeschichte) können alphabetisch nach Namen, nach Orten oder Beruf aufgerufen bzw. gesucht werden. Weitere Informationsmöglichkeiten bieten Glossar und Literaturverzeichnis.

Fächer:
Geschichte, Sozialkunde, Deutsch
Sekundarstufe I und II

Kirchen und Klöster in Bayern

Die Geschichte Bayerns ist ohne die Geschichte seiner Klöster nicht denkbar – so hat es der große bayerische Landeshistoriker Karl Bosl formuliert. Klöster boomen – wirtschaftlich wie spirituell, auch wenn auf der anderen Seite das Nachwuchsproblem, wie insgesamt im religiösen Bereich, nicht zu übersehen ist.

Ziel des Portals ist es, die einstmals reiche Klosterlandschaft Bayerns wiederauferstehen zu lassen und die rund 1000 Klöster, die im Lauf der Jahrhunderte in vielfältiger Weise Land und Leute geprägt haben, zu erfassen. Aus dem Bildarchiv des Hauses der Bayerischen Geschichte werden die Bilder beigesteuert, die oft unbekannte Schätze zeigen, wie sie sich hinter den Klostermauern erhalten haben. Namhafte Autoren verfassen jeweils eine kurze Geschichte des Klosters, Eckdaten bieten eine rasche Orientierung. Hinzu kommen eigene Themenbereiche wie die Musik im Kloster oder die reiche Kunst der mittelalterlichen Handschriften, die in den Klöstern gepflegt wurde.

Besonderes Highlight: Die Erzählung "Das Klosterbuch" von Harald Parigger mit den Illustrationen von Michael Keller lässt "Glanz und Ende der alten Klöster" noch einmal aufleben und steht hier als Blätterbuch online zur Verfügung.

Fächer:
Geschichte, Deutsch, Religion, Kunst, Musik
alle Jahrgangsstufen

Datei

Zum Projekt

Politische Geschichte Bayerns Territoriale Entstehung und Geschichte der Herrschaftsformen

Die Zusammenstellung gibt einen Überblick über die politische Geschichte Bayerns von seinen Ursprüngen im Frankenreich des 5. Jahrhunderts bis in die 1990er Jahre. Im Fokus der Betrachtung steht vor allem die territoriale Genese des heutigen Freistaats sowie die damit einhergehenden verschiedenen Herrschaftsformen über das Gebiet.

Die Textseiten eignen sich zur Orientierung über die Grundzüge der bayerischen Geschichte. Begleitendes Bild- und Kartenmaterial dient der Veranschaulichung. Eine Zeittafel informiert über die wichtigsten historischen Daten zur bayerisch-deutschen Geschichte, das Glossar erläutert zentrale Begriffe zur Geschichte und Politik.

 

Fächer:
Geschichte

Sekundarstufe I und II

Königreich Bayern 1806-1918 Internetportal

Das Internetportal „Königreich Bayern 1806–1918“ präsentiert die Geschichte Bayerns von der Zeit Napoleons bis zur Novemberrevolution 1918 und zeigt den Übergang vom Ancien Régime zur Moderne.

Es beleuchtet die Geschichte nicht nur aus dem Blickwinkel der Krone, sondern widmet sich dem politischen Geschehen ebenso wie der Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft, von Kunst und Technik, Religion, Bildung und Wissenschaft. 

Die Darstellung ist nach den Herrschern gegliedert: Maximilian I. Joseph (1806–1825), Ludwig I. (1825–1848), Maximilian II. (1848–1864), Ludwig II. (1864–1886), Prinzregent Luitpold (1886–1912), Ludwig III. (1912–1918)

Vorangestellt ist jeweils eine Einführung in die Zeit der Regierung. Von hier aus kann man vier Bereiche aus der jeweiligen Zeit aufrufen: ThemenEreignissePersonenObjekte

Neben den Informationstexten findet man zahlreiche Bilder, Grafiken und Dokumente, die sich als PDF herunterladen,  ausdrucken oder auch als Hyperlink zitieren lassen. 

Bayern und Ungarn - Porträtgalerie begleitend zur Landesausstellung 2001

Tausend Jahre Nachbarschaft haben vielfältige Spuren in der Geschichte Bayerns und Ungarns hinterlassen. Die Porträtgalerie bayerisch-ungarischer Persönlichkeiten stimmt ein in den wechselvollen historischen Bogen, der sich vom 9. Jahrhundert bis zur Öffnung des Eisernen Vorhangs spannt. Auf einem Zeitstrahl werden die Persönlichkeiten einander gegenübergestellt und können von hier aus wie auch nach Kategorien (Religion, Technik, Handel und Wirtschaft, Kultur) abgerufen werden.

Die Personalisierung bietet den Schülern einen motivierenden Zugang zur Geschichte Bayerns und Ungarns. Die große Bandbreite der dargestellten Personen und Ereignisse ist aber auch für die Lehrkraft eine Fundgrube für Recherchen und gibt Anregungen, um den Unterricht in allen Jahrgangsstufen anschaulicher zu gestalten.

Fächer:
Geschichte, Kunst, Musik, Religion
alle Jahrgangsstufen

Hinweis: Es handelt sich um eine speziell für die Ausstellung entwickelte Seite; die Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm sowie das Gewinnspiel sind nicht mehr relevant!

Bayern - Brasilien Ausstellung im Vestibül der Staatskanzlei 2001

Beziehungen zwischen Bayern und Brasilien bestehen seit der Zeit der Entdeckung der "Neuen Welt" durch die Europäer. Sie umfassen das Wirken von Abenteurern, Forschern, Künstlern, Missionaren und Unternehmern, von einfachen Auswanderern, aber auch königlichen Prinzessinnen.

Die kleine Internet-Präsentation beleuchtet sechs verschiedene Aspekte der Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Vorgestellt werden in Text und Bild bayerische Kaufleute und Abenteurer, Forscher und Missionare, Künstler und Sportler sowie die bayerische Prinzessin Amelie von Leuchtenberg, die 1829 den brasilianischen Kaiser Dom Pedro I. heiratete.

Verwendung im Unterricht:
Da die Website sich auf wenige Aspekte der bayerisch-brasilianischen Verbindung beschränkt, kann sie nur Anregungen geben, sich selbst näher mit dem Thema zu beschäftigen. Biografien und Bilder laden dazu ein, den hier vorgestellten Persönlichkeiten weiter nachzuspüren. Über den „exotischen Reiz“ Brasiliens können Schüler vielleicht besser motiviert werden, sich mit bestimmten Epochen der bayerischen Geschichte zu beschäftigen. Die Verbindung mit bayerischen Persönlichkeiten wiederum schafft einen Bezug zu diesem fernen Land und macht aufgeschlossener für dessen Geschichte und Gegenwart.

Fächer
Geschichte, Erdkunde
alle Jahrgangsstufen

Bayern - Italien Landesausstellung 2010

Eine lange Geschichte verbindet Bayern und Italien - eine Geschichte von Herrschern und Händlern, Heiligen und Künstlern, Reisenden und Gelehrten. In der Landesausstellung 2010 wurden die bayerisch-italienischen Verbindungen von der Antike bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts gezeigt. Wirtschaft, Kunst, Kultur und Lebensart wurden ebenso beleuchtet wie die wechselseitige Migration und die Rolle Bayerns und Italiens in und zwischen den beiden Weltkriegen. 

Auf der Internetseite finden sich "storielle" - kleine Geschichten und Anekdoten mit Begegnungen aller Art zum Nachlesen. Zahlreiche Abbildungen typischer italienischer Souvenirs untermalen die persönlichen Erinnerungen ihrer Besitzer an Aufenthalte in Italien. Außerdem bietet die Seite mit zahlreichen Abbildungen und erklärenden Texten einen interessanten Einblick in die Bibliothek Konrad Peutingers, des bekannten Humanisten aus Augsburg. Die Lehrermaterialien zur Ausstellung können, vor allem im Fach Italienisch, als "Steinbruch" dienen.

Fächer:
Geschichte, Deutsch, Italienisch
Sek I und II

Bayern Bilder - Die Geschichte Bayerns im Überblick Internetangebot zur Wanderausstellung ab 2001

Wussten Sie, dass Bayern das waldreichste Land der Bundesrepublik Deutschland ist. Wussten Sie, dass sich seine 12 Millionen Einwohner in mehr als 60 unterschiedlichen Dialekten unterhalten? Alles das und viel mehr erfahren Sie auf dieser Website, die anlässlich der Wanderausstellung „Bayern-Bilder“ entstanden ist, entwickelt für diejenigen, die nicht viel über Bayern wissen, aber gerne mehr erfahren möchten, genauso wie für diejenigen, die eigentlich schon alles wissen, aber den Überblick suchen. Die Ausstellung, die von 2001 bis 2006 weltweit unterwegs war – im europäischen Ausland, aber auch in Kanada und in China.

In vierzig Beiträgen werden Land und Leute, Geschichte, Kunst und Kultur, Wirtschaft und die politische Geschichte präsentiert. Immer ist es auch der Blick in Geschichte und Tradition, der sich mit der Darstellung der Gegenwart zu einem Gesamtbild verbindet.

Neben kurzen, leicht verständlichen Texten finden Sie umfangreiches Bildmaterial. Darüber hinaus beinhalten die einzelnen Seiten brauchbare Links zur weiteren Vertiefung.

Die „Bayern-Bilder“ haben das Haus der Bayerischen Geschichte über Bayern hinaus nach Berlin, Québec, Peking, Bratislava, Zagreb, Sofia und Montreal geführt. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass diese Geschichte Bayerns auch in Englisch, Französisch, Bulgarisch, Kroatisch und Chinesisch angeboten wird. So wird die Seite auch für den Fremdsprachunterricht interessant. 

 

Fächer:
Geschichte, Geografie, Kunst, Wirtschaft, Religion/Ethik, Deutsch, Fremdsprachen: Englisch, Französisch u.a.
Sekundarstufe I und II

Acht Stunden sind kein Tag Geschichte der Gewerkschaften in Bayern

Acht Stunden Arbeit, acht Stunden Erholung und Bildung, acht Stunden Ruhe: die Idealvorstellung eines Tages, wie sie sich Arbeiterinnen und Arbeiter in der Frühzeit ihrer Organisierung erhofften.Die Wanderausstellung zeigte in den Jahren 1997 bis 1999 die Kämpfe, Erfolge und Misserfolge der Gewerkschaften in Bayern von ihren Anfängen bis heute.

Anhand von Fotografien, Postkarten, Plakaten und erläuternden Texten werden in den zehn Abschnitten des virtuellen Rundgangs die wesentlichen Themen der 100-jährigen Geschichte der bayerischen Gewerkschaften vorgestellt. Die ausführliche Lehrerinformation bietet weitere Hintergrundinformationen und Anregung für die Unterrichtsgestaltung.

Fächer
Geschichte, Sozialkunde, Deutsch, Kunst
Sekundarstufe I und II

Good Bye Bayern - Grüß Gott Amerika Auswanderung aus Bayern nach Amerika seit 1683

umfangreiche Dokumentation der Ausstellungsinhalte -Auswandererbiografien - Fotografien - Tondokumente - Gesetzestexte - Lehrerhandreichung mit Arbeitsbögen

Die Ausstellung zeigte die Geschichte der Auswanderung aus Bayern nach Amerika, die Beweggründe, Erwartungen, aber auch Enttäuschungen der Auswanderer lebendig werden zu lassen.

Die Internetseiten bieten mit dem nach Themen gegliederten Rundgang durch die Ausstellung eine reich bebilderte Einführung in die Geschichte der Auswanderung aus Bayern nach Amerika, die von der Gründung Germantowns durch Franz Daniel Pastorius im Jahr 1683 bis in unsere Tage reicht. Als PDF-Dokumente sind wissenschaftliche Vorträge des vorbereitenden Kolloquiums zu einzelnen Aspekten abrufbar. Für Lehrer gibt es eine ausführliche Lehrerhandreichung ebenfalls als PDF-Dokument.

Fächer
Geschichte aller Schularten
Englisch (englischsprachige Version des Internetauftritts, Vielzahl von englischsprachigen Materialien, auf die in der Handreichung verwiesen wird),
Deutsch (speziell Abteilung Hinweise zur Klassenlektüre, Online-Unterrichtseinheit Exil-Lyrik),
Sozialkunde, Erdkunde, Religion-Ethik

Sekundarstufe I und II

Karten zur Geschichte Bayerns Historisches Kartenmaterial, Literatur und Links zur Kartografie

Das Onlineangebot beinhaltet eine Sammlung von Karten zur Geschichte Bayerns seit dem Frühmittelalter. Die Karten wurden im Rahmen von Ausstellungen des Hauses der Bayerischen Geschichte erstellt und können für Schul- und Bildungszwecke heruntergeladen werden.

Kartenmaterial kann nach Ausstellungen, durch eine Volltextsuche, nach Gebieten, Epochen und Orten gesucht werden. Außerdem enthält das Angebot eine umfangreiche, kommentierte Linksammlung zu kartografiebezogenen Webseiten sowie eine umfassende Literaturliste.

Fächer:
Geschichte
alle Jahrgangsstufen

Industriekultur in Bayern Edition Bayern - Sonderheft

Das Sonderheft der Edition Bayern widmet sich der Geschichte der Industrialisierung in Bayern vom 19. Jahrhundert bis heute. 

Die Startbedingungen in Bayern waren schwierig gewesen: Die napoleonischen Kriege mit Plünderungen, Musterungen, Kontributionen und sogar Hungersnöten warfen einen langen Schatten, der Rohstoff -, vor allem der Steinkohlemangel tat ein Übriges. Die bayerischen Unternehmer setzten auf Veredelung bei hohem handwerklichem und technischem Knowhow und auf die Zukunftsindustrien Chemie und Elektrotechnik auf der Basis der nachhaltigen Wasserenergie, dem großen Standortvorteil Bayerns.

Das Heft steht als digitales Blätterheft zur Verfügung. Darüber hinaus werden eine interaktive Karte zur Industriekultur in Bayern, und Aufstellungen der Industriemuseen und Firmenarchiven in Bayern angeboten.

Rebellen - Visionäre - Demokraten Edition Bayern - Sonderheft

Im Sonderheft „Rebellen, Visionäre, Demokraten“ gehen wir der Frage nach, wer wann und warum eine besondere Rolle in der Geschichte Bayerns gespielt hat und – sei es von den Zeitgenossen, sei es von der Nachwelt – als herausragende Persönlichkeit, als „Held“ oder „Heldin“ im Gedächtnis geblieben ist. 
Waren oder sind die Bayern besonders? Gibt es so etwas wie spezifisch bayerische Wesenszüge? In einem weit ausgreifenden einleitenden Essay geht Werner K. Blessing der Frage nach und stimmt ein auf die 47 Biografien, die namhafte Autorinnen und Autoren in scharf profilierten Lebensbildern darstellen - spannend, berührend und kenntnisreich.

Das Sonderheft wird als digitales Blätterheft angeboten.

Bauen für Bayern Edition Bayern - Sonderheft

Die Oberste Baubehörde – kurz OBB genannt – steuert seit über 180 Jahren die staatlichen Bauprojekte. Dazu zählen die Infrastrukturmaßnahmen, denen seit der Zeit Ludwigs I. im Flächenland Bayern, damals wesentlich erweitert durch Franken und Schwaben, hohes Gewicht zukommt – die Bandbreite reicht dabei vom Ludwig-Donau-Main-Kanal bis zum Autobahnbau. Mit dem Hochbau gestaltet die OBB jene Projekte, die für das moderne Bayern ganz wesentlich stehen – vom Landtagsgebäude über die Universitäten bis zu den staatlichen Museen. Die Geschichte der OBB und ihrer Projekte zeigt damit beispielhaft und besonders signifikant, wie sich der bayerische Staat selbst definiert, welche Aufgabenschwerpunkte er setzt und welches Bild von sich er der Öffentlichkeit vermitteln will.

Das 144 Seiten starke Heft steht als digitales Blätterheft zur Verfügung

Phänomen Tracht Edition Bayern - Sonderheft

Das Sonderheft unserer Reihe EDITION BAYERN widmet sich dem Phänomen Tracht:

Woher kommt die Tracht? Was ist Tradition und was Konstrukt? Welche Rolle spielt sie für Identität und Außenwirkung Bayerns? Wohin gehen die Trends und welchen Beitrag leisten die Trachtenvereine für die Jugendarbeit? Diesen und anderen Themen geht das Sonderheft nach. 

Das Sonderheft steht als digitales Blätterheft zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie eine Aufstellung zu Trachtenberatungsstellen und Museen zu diesem Thema. 
 

An jedem Eck a Gaudi Edition Bayern - Sonderheft

Im Zentrum dieses Sonderheftes steht Karl Valentin, dem Münchner Künstlergenie, ersten Dadaisten, einem begnadeten Humoristen und Sprachakrobaten. Das Heft mit seinen 837 Abbildungen bildet den Katalog des Münchner Valentin-Karlstadt-Musäums

In weiteren Kapiteln werden seine Partnerin Liesl Karlstadt vorgestellt und die Münchner Volkssängerszene ihrer Zeit. In die Gegenwart führen schließlich 27 Originalbeiträge von Autorinnen und Autoren der zeitgenössischen bayerischen Kabarettszene.

Das Heft lässt sich online durchblättern; Sie können einen (musikalischen) Rundflug zu den seinerzeit hochberühmten, vielbesuchten Münchner Vergnügungsstätten unternehmen oder sich im Verzeichnis der wichtigsten Kabarettbühnen Bayerns einen Überblick über die Szene verschaffen.